Eigenes Profil berechnen

Berechne schnell und einfach das beste Angebot mit dem Tarifrechner. Mit oder ohne neuem Handy.


weitere News aus 2015

24.08.2015
Swisscom streicht Vivo light und lanciert reines Internet mit 50 Mbit/s


24.08.2015
Update August: Welche Flatrate passt zu mir?


24.08.2015
Salt greift Konkurrenz bei Flatrate-Abos an - der Vergleich


24.08.2015
Plus - die neuen Abos von Salt


19.08.2015
Prepaid mit Kostendach und Tagesflatrate im Vergleich von Swisscom, Sunrise und Salt


14.08.2015
MTV mobile max und neue Internetangebote für unter 30-Jährige von Sunrise


12.08.2015
Sunrise erhöht die Geschwindigkeiten der Internetanschlüsse von Sunrise Home


11.08.2015
Sunrise Freedom super max - das neue Flatrate-Abo für die Schweiz und in Europa


08.08.2015
Sunrise lanciert das neue Prepaid airbag, MTV mobile WhatsApp pre und Budget-Optionen


03.08.2015
Salt lanciert neues Prepay mit Stundentarif und Internet-Tagesflatrate


13.07.2015
Neue Roamingoptionen für yallo Prepaid und Lebara verfügbar


13.07.2015
Teleclub in HD endlich bei upc cablecom verfügbar


13.07.2015
green hat die Angebote für Internetanschlüsse vereinfacht


30.06.2015
Das neue Roaming-Tool: grösster Erfolg von dschungelkompass


25.06.2015
Aldi Mobile bringt Roamingoptionen für Europa


24.06.2015
upc cablecom bietet neue Kombiangebote mit bis zu 500 Mbit/s an


17.06.2015
Neu: Das Roaming-Tool von dschungelkompass


17.06.2015
dschungelkompass im Kassensturz


16.06.2015
Lebara lanciert "World Card" und "Weekly Flat" - eine Flatrate für internationale Anrufe


15.06.2015
Sunrise vereinheitlicht SMS- und MMS-Preise für Prepaid


12.06.2015
upc cablecom senkt die Roamingtarife in der EU


12.06.2015
Analyse der neuen Roamingtarife von upc cablecom


28.05.2015
Swisscom erhöht Geschwindigkeit bei den Vivo-Kombiangeboten


20.05.2015
Swisscom Travel Voice - Weltweit günstige Roaming-Option im Vergleich


02.05.2015
Sunrise ändert Flat-Optionen für Prepaid


02.05.2015
upc cablecom Mobile ist neu für alle erhältlich


02.05.2015
Sunrise TV bietet Star Wars und mehr aktuelle Serien


23.04.2015
Salt im Vergleich zu Orange, Sunrise und Swisscom


23.04.2015
Aus Orange wird Salt - Die neuen Abos


13.04.2015
Die neuen Roamingtarife von Sunrise im Vergleich


13.04.2015
Sunrise senkt Roamingtarife und lanciert neue Optionen


01.04.2015
Wingo: Die Billig-Marke der Swisscom für Internet und Digital-TV


01.04.2015
Die neuen Roamingtarife von Swisscom sind ab heute gültig


01.04.2015
TalkTalk Mobile Start, neue Datenpakete und Mobiltelefone


31.03.2015
Orange erhält einen neuen Namen


30.03.2015
Swisscom Prepaid: Mehr Daten für Natel easy smart


24.03.2015
upc cablecom baut das Angebot von MyPrime aus


23.03.2015
Die zwei neuen yallo Flatrate-Abo's für Europa oder 200 Minuten für die Balkanländer


18.03.2015
Update: Welche Flatrate passt zu mir?


18.03.2015
Das yallo PostPaid im Vergleich zu Orange das ABO


18.03.2015
Yallo lanciert PostPaid - ein Flatrate Abo für 39 Franken


05.03.2015
Swisscom erhöht Internetgeschwindigkeit der Vivo-Pakete


05.03.2015
Orange halbiert die Roamingtarife für Gespräche in Europa


23.02.2015
Swisscom Infinity Plus im Vergleich zu Sunrise und Orange


19.02.2015
Swisscom senkt auch die Roaming-Standardtarife und Datenpakete in Europa


19.02.2015
Swisscom lanciert Natel Infinity Plus - mit mehr Roamingeinheiten


17.02.2015
Die neue Roaming-Option "Travel 200" von Sunrise


16.02.2015
Sunrise "Freedom Share Data" für die Datennutzung mit dem Tablet


12.02.2015
Drei neue Surf-Optionen für Sunrise Prepaid


28.01.2015
Die EU-Flat-Optionen von Lycamobile


26.01.2015
yallo: neue Flat-SIM und neuer Auftritt


22.01.2015
upc cablecom baut TV-Senderangebot weiter aus


21.01.2015
Mondo Mobile - Neues Ausland-Handyabo von TalkTalk


20.01.2015
Preisaufschlag bei upc cablecom


weitere News aus 2014

19.12.2014
Orange wird verkauft


04.12.2014
Der neue 3-in-1 Kabelanschluss mit TV, Internet und Telefon von upc cablecom


02.12.2014
Teleclub Play: Die Film- und Serienflatrate für Swisscom TV 2.0


01.12.2014
Smart 1000: Neue Option von Aldi Mobile


17.11.2014
Swisscom: Neues Grundangebot mit Swisscom TV 2.0 light


12.11.2014
Sunrise verbessert die Freedom-Abos


11.11.2014
M-Budget Mobile One: Neues Abo mit 500 Minuten für 29 Franken


11.11.2014
TalkTalk bringt neue Mobile Abos mit mehr Daten


10.11.2014
Quickline schafft bei den Festnetz-Abos die Mindestvertragsdauer ab


07.11.2014
Quickline erhöht Datenvolumen der Mobile Abos


05.11.2014
upc cablecom lanciert Festnetz-App für iOS


14.10.2014
Fluggesellschaft Swiss steigt ins Mobilfunkgeschäft ein


07.10.2014
"Mobile Hunt": upc cablecom lanciert Online-Gewinnspiel für 50 Samsung Galaxy S5


03.10.2014
TalkEasy und ok.- Mobile senken Tarife und benutzen neu das Sunrise-Netz


26.09.2014
Orange Aktion für Jugendliche


19.09.2014
iPhone 6 - der Preisvergleich


19.09.2014
Das iPhone 6 ist da - auch im Tarifrechner


18.09.2014
Quickline erhöht die Geschwindigkeit ihres kleinsten Internet-Abos


18.09.2014
Die neuen Abos von Orange sind jetzt erhältlich


18.09.2014
Sunrise bietet für alte Handys bis zu 360 Franken


17.09.2014
dschungelkompass im Kassensturz


16.09.2014
Quickline bietet Jugendabos an


15.09.2014
Sunrise Rewards: Sunrise belohnt Kundentreue


11.09.2014
Swisscom TV 2.0 neu in allen Kombiabos enthalten


11.09.2014
Welche Flatrate passt zu mir?


11.09.2014
"Das ABO": Neue Telefonie-Flatrate für CHF 39.- der Schweizer Post


11.09.2014
yallo senkt die Telefonie-Flatrate auf CHF 39.-


08.09.2014
Orange lanciert die erste EU-Roaming-Flatrate der Schweiz


04.09.2014
upc cablecom erhöht Leistungen bei den Mobile-Abos massiv


03.09.2014
upc cablecom lanciert MyPrime - Eine Flatrate für Filme und Serien


02.09.2014
yallo bietet neue Datenpakete mit 2, 5 und 10 GB mit LTE an


25.08.2014
"Next Mobile": neues, sehr günstiges Abo von TalkTalk


21.08.2014
upc cablecom erhöht 2015 digitales Grundangebot


20.08.2014
Lebara bringt neue Datenpakete


05.08.2014
yallo vereinheitlicht internationale Tarife und lanciert neue Optionen


05.08.2014
Lebara senkt ihre Roaming-Tarife mit neuen Optionen


04.08.2014
TalkTalk lanciert neues Prepaid-Angebot


04.08.2014
Orange senkt Prepaid-Tarife


04.07.2014
yallo senkt ihre Roaming-Tarife mit neuen Optionen um Faktoren


03.07.2014
Handynutzung im Ausland: Welche Zusatzabos lohnen sich?


03.07.2014
Das neue Merkblatt der Stiftung für Konsumentenschutz SKS und dschungelkompass.ch


01.07.2014
upc-cablecom halbiert den Roaming-Datentarif in der EU


01.07.2014
Die neuen Roaming-Tarife von Swisscom und M-Budget sind ab heute gültig


25.06.2014
yallo bringt die günstigste Prepaid-Telefonie-Flatrate der Schweiz


23.06.2014
Internet, TV + Festnetz: Sunrise fordert Konkurrenz heraus


23.06.2014
Sunrise Home: Neue Kombiabos für Internet, Digital-TV und Festnetz


20.06.2014
upc cablecom Mobile-Abos für alle bestehenden Kunden


30.05.2014
Roaming-Update: Swisscom und Orange


27.05.2014
Surfen mit dem Tablet: Grosse Unterschiede


27.05.2014
Neue Datenpakete für Swisscom Easy Smart


22.05.2014
Swisscom erhöht Surfgeschwindigkeit bei Natel infinity M und L


21.05.2014
Netflix kommt in die Schweiz


21.05.2014
Quickline bringt Flatrate-Telefonie für 20 Franken


19.05.2014
Orange senkt die Roamingtarife massiv


19.05.2014
Swisscom verknüpft die Festnetznummer mit der iO-App


19.05.2014
Swisscom: Sparoption für Vivo (TV 2.0 light)


19.05.2014
Swisscom senkt Roamingtarife auf 1. Juli


08.05.2014
Der neue Mobile-Festnetz-Kombirechner von dschungelkompass


06.05.2014
Quickline bietet mehr Sender und eine Telefonie-Flatrate


05.05.2014
Ortel Mobile senkt Tarife und bietet 4G-Internet für Prepaid


28.04.2014
upc-cablecom lanciert Mobilfunkangebot


14.04.2014
Sunrise senkt die Roamingtarife für Telefonie und SMS


07.04.2014
Sunrise Freedom - der Vergleich


07.04.2014
Sunrise stellt Freedom vor und ändert das Modell der Handysubvention


03.04.2014
Swisscom TV 2.0: Fernsehen wird zu Cloudsehen


02.04.2014
TalkTalk erhöht Datenvolumen


02.04.2014
Orange streicht Zusatzoptionen


01.04.2014
Swisscom: neue Roaming-Datenpaket-Tarife ab heute


21.03.2014
Yallo bringt 50%-Option für Telefonie und SMS in der Schweiz und nach Europa


19.03.2014
Swisscom senkt Preise fürs Datenroaming


18.03.2014
Coop Mobile erhöht Datenvolumen - neue Datenoptionen


14.03.2014
Grosser Erfolg in der Mobiltelefonie


06.03.2014
Orange senkt Datenroaming


02.03.2014
Aus "Orange Internet Everywhere" wird "Orange Surf"


24.02.2014
Die neuen MTV Mobile Abos von Sunrise


24.02.2014
Die Sunrise Datenpakete fürs Roaming


12.02.2014
Studie von dschungelkompass: iPhone-Interessierte sind die Kostenbewusstesten


11.01.2014
"my country flat" die neue Ausland-Option von Sunrise


weitere News aus 2012

29.11.2012
Swisscom startet mit LTE


14.11.2012
Preisentwicklung auf dem Mobilfunkmarkt


14.11.2012
MTV mobile maxx: Das neue Flatrate-Jugendabo von Sunrise


01.11.2012
Neue infinity Datenabos von Swisscom


24.10.2012
dschungelkompass im Kassensturz zu Jugendabos


22.10.2012
Coop Mobile Abo Surf mit 500GB


09.10.2012
Orange Me senkt die Preise


09.10.2012
Orange Me ist neu oft am günstigsten


08.10.2012
Sonntagszeitung: "App der Woche"


04.10.2012
Triotel bietet neu Abos ohne Mobiltelefon und das iPhone 5 an


04.10.2012
iPhone 5 mit M-Budget


03.10.2012
iPhone 5 mit Coop Mobile


02.10.2012
App wurde aktualisiert


01.10.2012
die neue App von dschungelkompass


01.10.2012
Auswahl für Mobiltelefone mit Prepaids noch grösser


01.10.2012
dschungelkompass hat eine neue Einstiegsseite erhalten


01.10.2012
Swisscom Easy Smart


27.09.2012
dschungelkompass 3.0


21.09.2012
iPhone 5 Preise im Vergleich


05.09.2012
Beat Schlatter erklärt den dschungelkompass


05.09.2012
Sunrise24 - günstigstes Flatrate-Abo


13.08.2012
Neues Swisscom Abo für Wenignutzer


08.08.2012
Berücksichtigung der Internetgeschwindigkeit


07.08.2012
dschungelkompass in neuem Design


07.08.2012
Neue Swisscom xtra infinity Jugendabos


02.07.2012
Sunrise senkt die Flatrate-Preise


25.06.2012
Swisscom senkt Roaming-Preise erneut


19.06.2012
neue Flatrate-Abos von Swisscom und Sunrise im Vergleich


18.06.2012
neue Roaming-Tarife von Sunrise


13.06.2012
Swisscom setzt mit infinity auf Flatrate


29.05.2012
Reduzieren Sie Ihre Roaminggebühren um bis zu 80%


28.05.2012
neue Sunrise-Abos eingebaut


23.05.2012
dschungelkompass für den Kassensturz


22.05.2012
Sunrise erneuert ihre Abos


21.05.2012
Roaming Rechner wird grösser


21.05.2012
Sunrise wechselt ihr Prepaid-Angebot aus


20.05.2012
Orange bietet neu eine Datenoption mit 5GB an


08.05.2012
dschungelkompass 2.0 geht online


08.05.2012
dschungelkompass business geht online


08.05.2012
Triotel neu im Vergleich


07.05.2012
Neu mit Orange MyGroup


03.05.2012
Swisscom senkt die Roaming-Gebühren für Daten


29.04.2012
Neue Flat Surf-Option von Lebara


26.04.2012
iPad-Angebote von Sunrise


19.04.2012
Lebara senkt den Minutentarif für 40 Länder auf 1 Rappen


27.03.2012
Berechnung ohne neuem Mobiltelefon


14.03.2012
Die neue iPad-Tarif-Edition von dschungelkompass


09.03.2012
Auch ein Tarifrechner für Datenabos für iPad und andere Tablet-PCs


08.03.2012
Lycamobile und Mucho Mobile wurden aufgenommen


01.03.2012
bendock ändert die Minutentaktung


01.03.2012
Lebara senkt die Minutenpreise


01.03.2012
Swisscom wechselt Abos für unter 26-jährige


27.02.2012
dschungelkompass erweitert Sprachen


15.02.2014
bendock und Ortel wurden aufgenommen


13.02.2014
Orange Me neu mit 3GB


04.02.2014
Mit M-Budget Mobile kann jetzt auch gesurft werden


06.01.2014
Handy-Abo-Check heizt der Konkurrenz ein


04.01.2014
Tarifrechner deluxe: dschungelkompass.ch

News zur mobilen Telefonie in der Schweiz



24.08.15

Swisscom streicht Vivo light und lanciert reines Internet mit 50 Mbit/s

Das Einsteigerangebot Vivo Light mit einer Internetleitung von 5 Mbit/s, dem Basisangebot von Swisscom TV light, sowie einem Festnetztelefonanschluss für monatlich CHF 69.- wird nicht mehr angeboten.

Neu gibt es die Möglichkeit, das Kombipaket “Vivo XS“ in der Variante mit dem “Swisscom TV 2.0 light“. Dieses Angebot bietet 100 Sender, 40 davon in HD, sowie die Möglichkeit Filme zu mieten und die Live Pause. Aufnahmefunktion und Replay sind in diesem Angebot nicht enthalten, dafür ist es 15 Franken günstiger. Inklusive ist ein Internetanschluss mit 10 Mbit/s Up- und Download (2 Mbit/s Upload über den Kupfer-Anschluss). Mit einem Festnetztelefonanschluss (Schweizer Flatrate) kostet das Angebot CHF 74.- und ohne CHF 59.-

Neu ist ein weiterer, reiner Internetanschluss verfügbar. "Internet 50" bietet über Glasfaser oder Kupferkabel 50 Mbit/s Down- und 10 Mbit/s Upload für CHF 79.- pro Monat.




24.08.15

Update August: Welche Flatrate passt zu mir?

Immer günstigere Flatrate-Abos und Angebote mit unlimitierten oder begrenzten Inklusiveinheiten - Update August 2015

Seit letztem Jahr haben immer mehr Anbieter wie upc cablecom, yallo, TalkTalk, Orange, Aldi und M-Budget neue Abos oder Optionen mit Flatrate oder Flatrate-Ähnlichen Eigenschaften lanciert. Vertragslaufzeiten, Internetgeschwindigkeiten, Begrenzung von Daten, Minuten oder SMS, innerhalb der Schweiz oder auch ins Ausland - Praktisch kein Flatrate-Abo ist mit dem anderen identisch. Es braucht auch noch lange nicht jeder ein Flatrate-Abo. Wenn das Handy sehr wenig benützt wird, reicht je nach dem ein normales Abo oder Prepaid, evtl. mit Zusatzoption lange aus. Wer z.B. nur innerhalb der Schweiz, täglich nicht länger als eine halbe Stunde telefoniert, kann auch mit einem Abo günstiger fahren, das auf 1000 Minuten begrenzt ist.

Wir haben nun eine aktuelle Übersicht erstellt, die Preise und Leistungen aufzeigt. Dieser Vergleich ist nicht vollständig und zur Vereinfachung wurden keine Roamingtarife berücksichtigt. Es wurden nur Abos oder Prepaids (mit Optionen) ausgewählt, die einen Flatrate-Charakter für die Nutzung innerhalb der Schweiz oder für Anrufe NACH Europa aufweisen.
Die im letzten September erstelle Tabelle wurde aktualisiert und die neu dazu gekommenen Angebote aufgeführt.



Für einen vollständigen Vergleich und Überblick empfiehlt sich nach wie vor sein persönliches Nutzungsprofil im Tarifrechner einzugeben.




24.08.15

Analyse der neuen „Plus“-Abos von Salt

Salt greift Konkurrenz bei Flatrate-Abos an - der Vergleich

Mit den heute vorgestellten „Plus“-Abos bringt Salt seine beiden Hauptkonkurrenten Sunrise und Swisscom unter Zugzwang, die Preise für ihre Handy-Abos ebenfalls zu senken. Noch günstiger als die drei grossen Anbieter sind jedoch oft Nischenplayer wie zum Beispiel Aldi Mobile oder yallo. Dies zeigt ein Preisvergleich von dschungelkompass.ch und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

Mit den heute vorgestellten „Plus“-Abos senkt Salt vor allem die Tarife für Abonnenten, die ihr Handy unlimitiert (sogenannte Flatrate) nutzen wollen. Dschungelkompass.ch und die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) haben deshalb analysiert, wer bei den Flatrate-Abos der günstigste Anbieter ist (Tabelle 1). Viele Konsumenten brauchen ihr Handy jedoch nur gelegentlich: Tabelle 2 zeigt, welcher Anbieter für Wenig-, Mittel- und Vielnutzer am günstigsten ist.

Tabelle 1 zeigt vier verschiedene Profile, allen gemeinsam ist, dass ganz bestimmte Leistungen bereits im Abopreis enthalten sind. Beim Profil 1 kann der Kunde beispielsweise in der Schweiz unlimitiert SMS und MMS verschicken und auch unbegrenzt telefonieren. Die kostenlose Datenmenge beträgt 1 GB. Bei den Profilen 2-4 sind noch mehr Leistungen inklusive. In Tabelle 1 ist ersichtlich, dass Salt-Kunden bei allen erfassten Profilen deutlich günstiger fahren als bisher. Wer in der Schweiz unlimitiert telefonieren, SMS und MMS verschicken will sowie 1 GB Daten inklusive möchte (Profil 1), bezahlt neu 39.-- Franken, vorher waren es 50 Franken. Damit ist Salt, zusammen mit yallo, bei diesem Profil der günstigste Anbieter. Neu ist Salt bei allen Profilen günstiger als Sunrise und Swisscom, wobei Swisscom immer am teuersten ist. Günstiger fährt der Kunde jedoch mit Nischenanbietern wie zum Beispiel upc cablecom oder yallo: Je nach Profil bieten diese beiden Anbieter das günstigste Flatrate-Abo. Berücksichtigt für den Vergleich in Tabelle 1 wurden jeweils die drei grossen Anbieter Salt, Sunrise und Swisscom plus die beiden günstigsten Anbieter ohne eigenes Netz.

Tabelle 2 zeigt einen Preisvergleich für drei Profile: den Wenig-, den Mittel- und den Vielnutzer. Die Tarife von Salt werden gegenüber vorher für den Viel- und vor allem für den Mittelnutzer (neu 43.90 Fr. pro Monat, bisher 54.-- Fr.) günstiger, für den Wenignutzer hingegen sind die neuen Salt-Abos teurer als bisher. Salt wird für den Wenignutzer damit zum teuersten Anbieter (30.20 Fr.), bei Sunrise kosten die gleichen Leistungen nur einen Drittel (10. Fr.). Aldi Mobile ist sowohl für den Mittel-, als auch den Vielnutzer am günstigsten. Auffallend ist, dass Swisscom der teuerste Anbieter ist und zudem bei den im Vergleich berücksichtigten Abos eine langsamere Internetverbindung bietet als die Konkurrenz. Im Gegensatz zu den anderen Abos sind beim Infinity M Plus jedoch 30 Tage / Jahr telefonieren, SMS, MMS und Surfen (bis 1 GB) in der EU inklusive. Berücksichtigt für den Vergleich in Tabelle 2 wurden jeweils die drei grossen Anbieter Salt, Sunrise und Swisscom plus die drei günstigsten Anbieter ohne eigenes Netz.






Fazit
Durch das neue Angebot wird Salt günstiger als zuvor, was sicherlich eine Verbesserung darstellt. Im Vergleich mit wirklich unbegrenzten Flatrate-Abos ist Salt nun der günstigste Anbieter. Wer aber weniger telefoniert und surft oder sich nicht ständig in europäischen Ländern aufhält kann mit anderen Angeboten oder Zusatzoptionen noch günstiger fahren. Wichtig ist immer die Angebote für seine eigene Nutzung zu vergleichen. Die neuen Angebote von Salt sind bereits im Tarifrechner von dschungelkompass.ch enthalten.


Die Mitteilung als PDF




24.08.15

Plus - die neuen Abos von Salt

Als im April der Telekomanbieter “Orange“ zu “Salt“ umgetauft wurde, hat sich bezüglich tieferen Handy-Abo-Preisen nicht viel getan. Heute stellte das Unternehmen ihre neuen Plus-Abos vor.
Die Orange Me-Abos, die individuell zusammengestellt werden konnten, gehören endgültig zur Geschichte. Mit “Plus“ setzt Salt stark auf Flatrate-Abos für die Schweiz, nach Europa, mit inklusivem Roaming in Europa und in der ganzen Welt. Die fünf neuen Abos bewegen sich von 19 bis 199 Franken. In der Schweiz unbegrenzt telefonieren, SMS/MMS schreiben und ein Gigabyte zum Surfen kostet mit 39 Franken nun gleich viel wie das Abo der Post oder das Angebot von yallo. Das Abo “Plus Swiss“, das auch unbegrenztes Datenvolumen mit voller 4G-Geschwindigkeit enthält, kostet neu 59 Franken (ohne Handy).

Europa-Roaming inklusive
Salt Plus Europa, das unlimitierte Telefonie, SMS/MMS und Daten in der Schweiz, sowie unlimitierte Anrufe und SMS nach und in Europa und 1 GB Datenvolumen enthält, kostet neu CHF 89.- anstatt 115.-. Das vergleichbare “Freedom Super Max“ von Sunrise kostet 130 Franken. Aufgrund der Internetgeschwindigkeit und nicht eingeschränkten Tagen pro Jahr für Roaming in Europa, kostet das vergleichbare “Infinity XL Plus“ von Swisscom mit CHF 179.- das Doppelte wie Salt.

Flatrate für die Welt
Salt bringt als erster Anbieter eine Flatrate auf den Markt, die in 220 Ländern gültig ist. Das Abo “Plus World“ kostet monatlich CHF 189.- ohne Handy.

Überblick der neuen Abos von Salt:
Quelle: Salt.ch

Was sich sonst noch ändert:
- Neu sind die Jugendabos bis unter 30 anstatt bis 27 Jahre erhältlich.
- Neben den 5 Grundabos sind noch weitere Optionen erhältlich:
Hello Balkan: CHF 15.-/Monat für 60 Minuten aus der Schweiz in die Balkanländer einschliesslich Albanien, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Moldau, Montenegro, Serbien und Ukraine
Hello World: CHF 30.-/Monat für unlimitierte Anrufe aus der Schweiz in 220 Länder (ausgenommen Balkan)
Hello Europe: CHF 15.-/Monat für unlimitierte Anrufe aus der Schweiz in die EU, sowie Hong Kong, Israel, Japan, Neuseeland, Palestinian Territories.
- Bei Abos ohne Inklusivminuten in die EU kostet die Minute neu 49 anstatt 40 Rappen, in die Balkan-Länder 99 antatt 40 Rappen.
- Für Roaming kann nicht mehr eine einzelne Datenoption ohne Gesprächsoption gelöst werden. Neu ist immer die Go Europe/World CHF 5.-/15.- Voraussetzung, die bereits 10 MB enthält.
Innerhalb von Europa ist das Datenpaket mit 10 MB nicht mehr erhältich, dafür gibt es neu 500 MB für CHF 50.-
- Bisher konnten Abos, ohne Bezug eines neuen Handys, für einen Monat gelöst werden. Neu gilt die Mindestvertragsdauer von 12 oder 24 Monaten.
- Für die beiden kleinen Abos sind Datenpakete verfügbar, wenn die inklusive Datenmenge verbraucht wird. 100 MB kosten CHF 5.-, 1 GB CHF 15.- und unlimitiert CHF 50.-

Die neuen Abos sind bereits im Tarifrechner von dschungelkompass enthalten.




19.08.15

Swisscom, Sunrise oder Salt?

Prepaid mit Kostendach und Tagesflatrate im Vergleich

Kürzlich haben Salt und Sunrise neue Prepaid-Angebote auf den Markt gebracht. Wie auch Swisscom werben derzeit die drei grossen Anbieter mit einem Kostendach fürs Telefonieren und mit einer Tagesflatrate für das Surfen. Die Angebote haben im Vergleich verschiedene Tarife und gewisse Vor- und Nachteile. dschungelkompass wollte herausfinden, welches dieser drei Angebote für Wenignutzer, die eine unterschiedliche Datenmenge benötigen, am besten und günstigsten ist.

Die Prepaidtarife von Swisscom, Sunrise und Salt
Bei “Swisscom Natel easy smart“ kostet eine Sekunde einen Rappen. Pro Anruf bis zu einer Stunde werden aber maximal 60 Rappen verrechnet. Bei “Salt PrePay“ kostet jeder Anruf bis zu einer Stunde 49 Rappen. Bei “Sunrise Prepaid airbag“ kostet die Minute 30 Rappen, angebrochene Minuten werden aufgerundet. Pro Anruf bis zu zwei Stunden werden maximal 60 Rappen verrechnet.

Bei allen drei Angeboten ist standardmässig eine Tagesflatrate für das Surfen enthalten. Bei Swisscom kostet das Surfen CHF 2.- pro Tag. Mit einem Megabit pro Sekunde ist dies das langsamste Angebot. Nach dem Verbrauch von 2 GB pro Monat wird die Geschwindigkeit reduziert. Bei Sunrise gilt der Tarif von CHF 1.20 pro Tag. Täglich steht der 4G-Speed von 100 Mbit/s für die ersten 20 MB zur Verfügung, danach wird die Geschwindigkeit bis zum nächsten Tag reduziert. Salt verlangt CHF 1.99 pro Tag und veranlasst keine Reduktion der Geschwindigkeit nach einem bestimmten Datenvolumen.


Telefonieren mit Kostendach
Um die drei Kostendächer zu prüfen, hat dschungelkompass ein spezielles Profil erstellt, das sehr kurze, mittlere und längere Anrufe berücksichtigt. Denn auch Anrufe auf die Combox, die nach wenigen Sekunden abgebrochen werden, werden unterschiedlich verrechnet.

Die unterschiedlichen 41 Anrufe kosten im Total bei allen drei Anbietern zwischen 18 und 20 Franken. Die 20 SMS kosten drei bis vier Franken. 


Mit 300 Megabyte
Wer monatlich 300 Megabytes verbraucht und keine Datenoption abonniert, würde bei Swisscom mit 1 Mbit/s 60 Franken bezahlen. Sunrise verlangt 36 Franken mit 100 Mbit/s und Salt 60 Franken mit 150 Mbit/s. Mit der richtigen Option können bei geringem Datenverbrauch grosse Einsparungen gemacht werden. Bei Swisscom würde der Beispielsnutzer für die Telefonie, SMS und Daten im Total CHF 39.10 bezahlen, wenn zwei mal 200 MB-Datenpakete aktiviert werden, wodurch auch die Surfgeschwindigkeit auf 7.2 Mbit/s angehoben wird. Das selbe gilt bei Salt, mit den Datenpaketen entsteht der Betrag von CHF 33.10. Nur halb so teuer kommt die neue Option Budget 15 von Sunrise. Damit entstehen die Kosten von Total 15 Franken.



Mit 2 GB Datenvolumen
Aufgrund der Tagesflatrate kostet die Nutzung von 2 GB gleich viel, wie die 300 Megabytes. Durch das höhere Datenvolumen wird jedoch bei Sunrise ohne Option die Geschwindigkeit gedrosselt. Bei allen drei Angeboten fährt man auch mit 2 GB Datenvolumen günstiger und schneller, wenn eine Datenoption gelöst wird. Bei Swisscom entstehen mit 2 mal 1.2 GB-Datenpaketen die totalen Kosten von CHF 79.10 anstatt CHF 81.10 gegenüber der Tagesflate. Zusätzlich kann mit der höheren Geschwindigkeit von 7.2 anstatt 1 Mbit/s gesurft werden. Bei Salt reduzieren sich die Kosten mit einer Datenoption deutlich. Anstatt CHF 82.80 mit der Tagespauschale kostet das Profil mit 2 mal 1 GB-Datenpaket CHF 53.10. Aufgrund der Telefonie und SMS lohnt sich bei Sunrise am meisten die neue Option Budget 15. Ohne Datenoption und mit Einschränkung der Geschwindigkeit würde für das Profil die Kosten von CHF 58.60 anfallen. Durch das Aktivieren der Speedoption können die 2 GB Datenvolumen mit 100 Mbit/s gebraucht werden. Mit totalen Kosten von 35 Franken hat Sunrise somit das mit Abstand günstigste Angebot für dieses



Wann lohnt sich die Tagesflatrate fürs Internet?
Grundsätzlich lohnen sich die Tagesflatrates für Nutzer, die nur wenige Tage surfen, dafür viel Daten brauchen wollen. Wer aber täglich surfen will, sollte vergleichen, ob eine Datenoption günstiger ausfällt. Bei Swisscom lohnen sich Datenpakete bis zu 2.4 GB pro Monat oder wer schneller als mit einem Mbit/s surfen will. Bei Salt lohnt sich die Tagesflatrate gegenüber Datenpaketen ab einem monatlichen Datenvolumen von 4 GB. Bei Sunrise kostet die tägliche Nutzung der Flatrate CHF 36.- pro Monat, dessen Geschwindigkeit jedoch nach 20 MB pro Tag gedrosselt wird. Wenn die 400 MB der Option Budget 15 aufgebraucht sind, wird entweder mit der Tagesflatrate weitergesurft oder es kann die Speedoption aktiviert werden. Dadurch stehen jeweils erneut 500 MB für CHF 5.- mit der vollen Geschwindigkeit zur Verfügung. Somit kosten 2.4 GB mit den beiden Optionen gleich viel wie die Tagesflatrate, jedoch mit deutlich höherer Geschwindigkeit. Wer die Sprachoption nicht benötigt, kann z.B. mit dem 3 GB-Datenpaket für 30 Franken pro Monat zur vollen Geschwindigkeit surfen.


Fazit
Je nach Nutzung hat jedes der Angebote gewisse Vor- und Nachteile. Auch wenn Kostendächer und Tagesflatrates verlockend scheinen, lohnt es sich sehr zu vergleichen, ob Optionen verfügbar sind, die das Angebot verbessern oder günstiger machen können. Wie im Vergleich ersichtlich wird, lohnen sich die Tagesflatrates vorwiegend dann, wenn nicht täglich oder sehr viel Datenvolumen gebraucht wird. Für den definierten Wenignutzer entstehen für Anrufe und SMS bei den drei grossen Anbietern die ähnlichen Kosten. Wenn auch Internet genutzt wird, ist das neue “Prepaid airbag“ von Sunrise mit der Option “Budget 15“ und “Speed“ die günstigste Wahl.

Die Mitteilung als PDF




14.08.15

MTV mobile max und neue Internetangebote für unter 30-Jährige von Sunrise

Die neuen Internetanschlüsse:
Die Angebote für Kunden unter 30 Jahren wurden überarbeitet. Bisher konnte Internet nur mit Digital-TV bezogen werden, neu gibt es zwei reine Internetangbote:

MTV home internet comfort für monatlich CHF 55.- bietet eine Downloadgeschwindigkeit von 100 Mbit/s. Der Upload beträgt über das analoge Telefonnetz 20 Mbit/s, über Glasfaser 100 Mbit/s.

MTV home internet max giga für monatlich CHF 105.- bietet eine symetrische Down- und Uploadgeschwindigkeit von 1 Gbit/s. Diese Angebot ist nur über Glasfaser erhältlich.

Das neue MTV mobile Freedom max
Auch wird ein neues Handyabo angeboten. MTV mobile Freedom max kostet monatlich CHF 85.- und bietet:
- Unlimitiertes Internet
- Unlimitierte Anrufe innerhalb der Schweiz in alle Netze
- Unlimitierte SMS und MMS
- Unlimitierte Anrufe in 17 Länder
- Innerhalb von Europa 200 MB und zusätzlich 200 MB für Whatsapp

Die neuen Angebote sind ab dem 17.08.2015 erhältlich und bereits jetzt in unserem Tarifrechner enthalten.




12.08.15

Sunrise erhöht die Geschwindigkeiten der Internetanschlüsse von Sunrise Home

Gemäss aktueller Mitteilung kündigt Sunrise per 17.8.2015 schnellere Internetanschlüsse für ihr Festnetz-Angebot "Sunrise Home" an und lanciert neu einen Glasfaseranschluss mit einem Gigabit pro Sekunde für Down- und Upload.

Die neuen Internetanschlüsse:
Die Geschwindigkeit des Internets werden bei allen Angeboten erhöht, dies zum gleichen Preis.

Internet start: CHF 40.-/Monat. Bisher 15 Mbit/s Down- und 1.5 Upload. Neu 20 Mbit/s Down- und 4 Upload. Über einen Glasfaseranschluss beträgt die Uploadrate 20 Mbit/s.

Internet comfort: CHF 65.-/Monat. Bisher 40 Mbit/s Down- und 4 Upload. Neu 100 Mbit/s Down- und 20 Upload. Über einen Glasfaseranschluss beträgt die Uploadrate 100 Mbit/s.

Internet max für CHF 75.-/Monat, das über einen Glasfaseranschluss 100 Mbit/s Down- und Uploadrate geboten hat, wird für Neukunden nicht mehr angeboten.

Über den Glasfaseranschluss gibt es neu das internet max giga für CHF 105.-/Monat mit einer Down- und Uploadrate von 1 Gbit/s.

Die neuen Angebote sind ab 17.8. für Neukunden verfügbar. Kunden, die bereits internet start oder comfort abonniert haben, profitieren ab dem 17.8.2015 automatisch von der neuen Geschwindigkeit. Kunden, die internet max abonniert haben, können auf internet comfort (gleiche Geschwindigkeit, aber CHF 10.-/Monat günstiger) oder auf internet max giga wechseln.

Gleichzeitig wird auch eine neuer WLAN-Router eingeführt. Die neue Sunrise Internet Box unterstützt Internetgeschwindigkeiten von bis 1 Gbit/s. Der neue Router unterstützt Technologien wie ADSL2, VDSL Vectoring, Super Vectoring, G.fast oder die Glasfaser.




11.08.15

Sunrise Freedom super max - das neue Flatrate-Abo für die Schweiz und in Europa

Sunrise lanciert ab dem 17.08.2015 ein neues Flatrate-Abo für die Schweiz und für Roaming innerhalb von Europa*. Sunrise Freedom super max kostet monatlich CHF 130.- und enthält innerhalb der Schweiz unlimitierte Minuten in alle Netze, unlimitierte SMS und MMS, sowie unlimitiertes Internet zum 4G-Speed von aktuell bis zu 100 Mbit/s. Zudem sind unlimitierte Anrufe in 17 Länder, sowie unlimitierte SMS und MMS in alle Länder der Welt enthalten.

Roaming-Flatrate
In den europäischen Ländern*, sowie in der USA und Kanada sind unlimitierte Minuten, unlimitierte SMS, sowie monatlich 1 GB Datenvolumen für das mobile Surfen enthalten.

Sunrise Freedom super max ist ab dem 17.08.2015 erhältlich und bereits jetzt im Tarifvergleich enthalten


*Die Roaming-Flatrate ist in folgenden Ländern gültig:
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grönland, Vereinigtes Königreich UK, Guernsey, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Jersey, Kanada, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal (inkl. Madeira, Azoren), Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien (inkl. Kanarische Inseln, Balearen), Tschechien, Türkei, Ungarn, USA (inkl. Alaska, Hawaii, Puerto Rico), Vatikanstadt, Zypern.




08.08.15

Sunrise lanciert das neue Prepaid airbag, MTV mobile WhatsApp pre und Budget-Optionen

Beim neuen Sunrise Prepaid airbag kostet die Minute wie bisher 30 Rappen. Pro Anruf bis zu zwei Stunden werden jedoch maximal nur noch 2 Minuten verrechnet. Der Preis pro SMS bleibt mit 30 Rappen gleich. Die Nutzung des Internets kostet neu CHF 1.20 anstatt 1.- pro Tag. Dafür sind neu täglich die ersten 20 Megabytes zur vollen 4G-Geschwindigkeit verfügbar, danach wird der Speed auf 256 kbit/s gedrosselt.

Die neuen Budget-Optionen
Weiter werden zwei neue Budget-Optionen angeboten. Budget 10 kostet monatlich CHF 10.- und enthält 30 Anrufe (je bis zu zwei Stunden), 30 SMS und 200 MB Datenvolumen. Budget 15 kostet CHF 15.- und enthält 60 Anrufe, 60 SMS und 400 MB Datenvolumen. Sind die Inklusivvolumen aufgebraucht, gilt der Standardtarif. Für die mobilen Daten gibt es die Möglichkeit für CHF 1.20 pro Tag weiter zu surfen. Nach 20 MB wird jedoch die Geschwindigkeit reduziert. Alternativ steht die Speed-Option zur Verfügung. Für CHF 5.- können weitere 500 Megabytes zur vollen Geschwindigkeit genutzt werden.
Wenn die Budget-Optionen im Voraus für mehrere Monate aktiviert werden, wird ein Mengenrabatt gewährt. Wenn 6 Monate im Voraus abonniert werden, müssen nur 5 bezahlt werden, bei 12 Monaten werden nur 9 Monate verrechnet.

Quelle: Sunrise.ch

MTV mobile WhatsApp pre
Beim neuen MTV mobile WhatsApp pre kostet die Minute, das SMS und das Megabyte je 25 Rappen. Pro Tag werden pro Dienst jedoch maximal 75 Rappen verrechnet. Nach 20 Megabytes wird die Geschwindigkeit reduziert. Die beiden Budget-Optionen sind auch für MTV mobile WhatsApp pre verfügbar. Weiterhin sind monatlich 100 MB Datenvolumen für Whatsapp gratis enthalten (bei einer monatlichen Aufladung von mind. CHF 10.-).

Quelle: Sunrise.ch

Alle neuen Angebote sind ab dem 17.08.2015 verfügbar und schon jetzt im Tarifrechner in allen möglichen Kombinationen mit Optionen enthalten.




03.08.15

Salt lanciert neues Prepay mit Stundentarif und Internet-Tagesflatrate

Gemäss heutiger Mitteilung ersetzt Salt die bisherigen drei Prepaid-Angebote mit dem neuen Salt Prepay.

Pro Anruf werden 49 Rappen verrechnet (bis 60 Minuten pro Anruf).
SMS kosten 12 Rappen.
Der Standardtarif fürs Surfen ist CHF 1.99 pro Tag - mit unlimitierten Daten zur vollen 4G-Geschwindigkeit. Für das wenige aber tägliche Surfen wird ein 1 GB-Datenpaket für CHF 15.- pro Monat angeboten.

Die SIM-Karte kostet CHF 10.- und enthält bereits 20 Franken Startguthaben.

Das neue Angebot ist im Tarifrechner enthalten.




13.07.15

Neue Roamingoptionen für yallo Prepaid und Lebara verfügbar

Per 1.7.2015 sind für yallo Prepaid und Lebara neue Roamingoptionen verfügbar. Die Optionen sind innerhalb von Europa* und neu auch in den USA gültig. Die neuen Optionen für Gespräche im Überblick:

Travel Talk 100:
100 Minuten Telefonie für CHF 10.-, gültig für 10 Tage.

Travel Talk 300:
300 Minuten Telefonie für CHF 25.-, gültig für 30 Tage.

Travel Mix M:
100 Minuten Telefonie und 200 MB für CHF 29.-, gültig für 10 Tage.

Travel Mix L:
300 Minuten Telefonie und 500 MB für CHF 59.-, gültig für 30 Tage.

Die neuen Datenpakete:
100 MB für CHF 10.-, gültig für 10 Tage.
300 MB für CHF 25.-, gültig für 30 Tage.
1 GB für CHF 49.-, gültig für 30 Tage.

Die Optionen können auch miteinander kombiniert werden. Alle Optionen verlängern sich nicht automatisch. Damit eine Option aktiviert werden kann, muss genügend Guthaben vorhanden sein.

* Die Optionen sind in folgenden Länder gültig:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn, Vatikan Stadt und neu auch in den USA.


Die neuen Optionen sind bereits im Tarifrechner und Roaming-Tool von dschungelkompass enthalten.






13.07.15

Green hat die Angebote für Internetanschlüsse vereinfacht

Bisher waren bei green.ch diverse verschiedene Internetanschlüsse verfügbar. Zum 20-jährigen Jubiläum wurden nun die Internetangebote überarbeitet und vereinfacht.
Der Anschluss mit 30 Mbit/s Downloadrate kostet CHF 49.-. 100 Mbit/s kosten CHF 59.- und 1 GB sind neu CHF 139.-. Für das schnellste Angebot ist ein Glasfaser-Anschluss erforderlich. Die Upload-Geschwindigkeit beträgt jeweils 10% des Downloads.

greenPhone Basic
Mit greenPhone Basic lanciert green.ch zudem den günstigsten Grundanschluss der Schweiz. Für monatliche CHF 24.95 erhält man einen Telefonanschluss, sowie eine Internetleitung mit 2 Mbit/s.

greenMulti
Im gleichen Zug wurden auch die Kombiangebote mit Telefonie, Internet und Digital-TV überarbeitet. Die beiden günstigeren Angebote greenMulti Start und greenMulti Comfort bieten neu 30 Mbit/s anstatt 15. Das grösste Kombiangebot kostet neu CHF 75.- anstatt 89.- und bietet neu 100 Mbit/s anstatt 40.

Die Änderungen wurden bereits in den Festnetz-Tarifrechner eingebaut.




13.07.15

Teleclub in HD endlich bei upc cablecom verfügbar

Gemäss Pressemitteilung von upc cablecom ist neu Teleclub in HD-Qualität verfügbar:

Ab heute, 9. Juli 2015, sind die Sender von Teleclub für Kunden von upc cablecom in HD verfügbar. Im Rahmen der Lancierung profitieren Kundinnen und Kunden von attraktiven Angeboten.

Das 19 HD-Sender umfassende Angebot von Teleclub ist ab sofort in der Deutschschweiz für Kundinnen und Kunden von upc cablecom verfügbar. Ob Sport, Hollywood-Filme, Dokumentationen oder Animationsfilme; alle Angebote sorgen nun in brillanter HD-Qualität für ein grossartiges TV-Erlebnis. Zudem kann über die Teleclub HD-Option Sky Atlantic HD mit ausgewählten Produktionen von HBO, dem erfolgreichsten US-Premium-Sender, empfangen werden. Gerald Schwanzer, Vice President Products bei upc cablecom: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Kundinnen und Kunden nun das Senderangebot von Teleclub in HD geniessen können.“ Dr. Wilfried Heinzelmann, CEO Teleclub AG: „Mit der Aufschaltung unserer HD-Sender sehen Teleclub-Kunden auf dem Netz von upc cablecom das beste Kinofernsehen und das Live-Sportangebot künftig in brillantem HD.“
Gleichzeitig mit der Lancierung der HD-Sender stehen Interessierten attraktive Angebote von Teleclub und upc cablecom zur Auswahl. Bereits bestehende Kunden werden persönlich über die Möglichkeiten informiert, weitere Informationen sind verfügbar unter upc-cablecom.ch/teleclub




30.06.15

Wohin verreisen die Schweizer?

Das neue Roaming-Tool: grösster Erfolg von dschungelkompass

Vor zwei Wochen wurde das neue Roaming-Tool kurz in der Sendung “Kassensturz“ auf SRF1 vorgestellt. Bereits in den ersten zwei Stunden wurde es über 2000 mal benutzt. Innerhalb der ersten Woche wurden über 8000 Tarife abgefragt. Abgesehen von der Urvorstellung des Tarifrechners dschungelkompass.ch, ist dies der erfolgreichste Start einer neuen Vergleichsmöglichkeit von dschungelkompass. Das Roaming-Tool erlaubt nun auch Einblicke, wo und wie die Konsumenten ihre Handys verwenden wollen.

Wer in die Ferien geht und sein Handy benutzen möchte, sollte sich unbedingt über die Roamingtarife und die verfügbaren Roamingoption für das Reiseland informieren. Dazu hatte dschungelkompass.ch das neue Roaming-Tool lanciert. Es gibt allen Handy-Kunden Auskunft über die Roamingtarife und -optionen für jedes Land der Welt. Es funktioniert ganz einfach: Unter http://dschungelkompass.ch/roaming können Interessierte ihr aktuelles Handy-Abo auswählen und angeben, in welche Feriendestination sie verreisen. Darauf werden alle Standardtarife für Gespräche, SMS und Daten für das entsprechende Reiseland angezeigt. Weiter ist ersichtlich, ob das Abo für dieses Land bereits Inklusiveinheiten enthält. Ebenfalls werden alle verfügbaren Optionen für vergünstigte Gesprächstarife, sowie Datenpakete angezeigt. Wer nicht weiss, welche die beste Option für seine Nutzung ist, kann im neuen Roamingrechner sein Profil eingeben und es werden die besten Kombinationen berechnet.

Wohin verreisen die Schweizer diesen Sommer?
Alle Abfragen vom Roaming-Tool werden anonym erfasst. Diese gespeicherten Profile erlauben statistische Auswertungen, die interessante Einblicke in das Verhalten der Konsumenten in Bezug auf Roaming erlauben.
Bisher wurden Tarife für 147 Länder abgefragt. Mit 14.7% der Abfragen scheinen diesen Sommer die meisten Schweizer nach Italien zu verreisen. Der zweite Platz belegt überraschend die USA mit 11.7%, dicht gefolgt von Deutschland mit 10.5%. Auf Patz vier und fünf folgen Spanien und Frankreich mit je 7%. Kanada erreicht mit 4.2% den sechsten Platz.


Wie viel wird im Ausland telefoniert und gesurft?
Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Ausland der Abfragen liegt bei 16 Tagen. Bei 78% wird angegeben, Daten im Ausland zu benützen. Im Mittel werden 520 MB angegeben. 69% gedenken im Ausland Anrufe in die Schweiz zu tätigen. Im Durchschnitt werden 39 Minuten in die Schweiz telefoniert. Ankommenden Anrufe werden leicht weniger erwartet. 67% der Anfragen betreffen eingehende Anrufe, welche im Total 36 Minuten dauern.

Trotz Messenger-Apps geben zwei Drittel der Anfragen an, weiterhin SMS zu verschicken. Im Schnitt werden 27 SMS angegeben.

Fazit
Roamingtarife beschäftigen einen grossen Teil der Handy-Kunden. Dies zeigt der erfolgreichste Start der neuen Vergleichsmöglichkeit auf dschungelkompass.ch mit über 8000 Anfragen in nur einer Woche. Trotz diversen Alternativen wird neben der Datennutzung noch immer viel telefoniert. Oliver Zadori, der das Roaming-Tool programmiert hat, meint: "Es freut mich sehr, dass so viele Konsumenten von diesem neuen Angebot Gebrauch machen. So hat sich die Arbeit von mehreren Wochen gelohnt." Mehr Informationen zum Roaming-Tool gibt es unter:
http://dschungelkompass.ch/mobile/news/20150617_Das_Roaming-Tool_von_dschungelkompass.xhtml



Die Mitteilung als PDF




25.06.15

Aldi Mobile bringt Roamingoptionen für Europa

Seit heute sind für Aldi Suisse Mobile Prepaid drei neue Roamingoptionen für Europa verfügbar. Bisher wurden keine Optionen angeboten.

Die Kombioption "Smart Roaming" enthält:
50 Minuten für ankommende und Anrufe in die Schweiz, 50 SMS und 500 MB. Sie kostet CHF 57.90, ist für 30 Tage gültig und verlängert sich danach nicht automatisch. Sie kann mit einem SMS mit den Text "START SMART ROAMING" an die Nummer 4466 aktiviert werden.

Fürs Surfen gibt es zwei Datenpakete. 500 MB kosten CHF 49.90 und 1 GB für 59.90. Die Datenpakete sind für 30 Tage gültig und verlängern sich nicht automatisch. Aktiviert können sie durch ein SMS mit dem Text "SURF 1000 ROAMING“ an die Nummer 4466 werden.

Die Roamingoptionen können auch miteinander kombiniert oder mehrmals gleichzeitig aktiviert werden, wodurch sich die Inklusivheinheiten summieren.


Die Optionen sind für folgende Länder gültig:
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guernsey, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Jersey, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vatikanstadt, Zypern


Die neuen Optionen sind bereits im Tarifrechner und Roaming-Tool von dschungelkompass enthalten.




24.06.15

upc cablecom bietet neue Kombiangebote mit bis zu 500 Mbit/s an

Seit heute sind neue Kombiangebote von upc cablecom erhältlich. Die neuen Dreier-Pakete enthalten neu einen Telefonanschluss mit einer Flatrate ins Schweizer Festnetz, sowie 1000 Minuten ins Schweizer Handynetz.

Horizon Super Trio
Internet 500, Comfort, Phone Super, Replay 7 Tage, MyPrime, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free, für zwei Monate nur CHF 99.- statt CHF 129.-

Horizon Plus Trio
Internet 200, Classic, Phone Plus, Replay 7 Tage, MyPrime, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free, für zwei Monate nur CHF 59.- statt CHF 99.-

Horizon Start Trio
Internet 50, Classic, Phone Plus, Replay 30 Stunden, MyPrime optional für CHF 9,95 pro Monat, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free, CHF 79.-

Horizon Mini Trio
Internet 20, TV Basic (inkl. sieben beliebte, deutsche Privatsender in HD), Phone Plus, Replay 30 Stunden, MyPrime optional für CHF 9,95 pro Monat, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free, CHF 59.-


Ohne Flatrate fürs Festnetztelefon eignen sich die Duo-Kombis:

Horizon Super Duo
Internet 500, Comfort, Replay 7 Tage, MyPrime, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free: für zwei Monate nur CHF 89.- statt CHF 119.-

Horizon Plus Duo
Internet 200, Classic, Replay 7 Tage, MyPrime, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free, für zwei Monate nur CHF 49.- statt CHF 89.-

Horizon Start Duo
Internet 50, Classic, Replay 30 Stunden, MyPrime optional für CHF 9,95 pro Monat, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free: CHF 69.-

Horizon Mini Duo
Internet 20, Classic, Replay 30 Stunden, MyPrime optional für CHF 9,95 pro Monat, Video on Demand, Horizon Go, Wi-Free: CHF 55.-


Die neuen Internetangebote:

Internet 200
Download: 200 Mbit/s, Upload: 15 Mbit/s, CHF 89.-
Für diesen Preis wurden bisher 250 Mbit/s geliefert.

Internet 50
Download: 50 Mbit/s, Upload: 5 Mbit/s, CHF 59.-

Internet 20
Download: 20 Mbit/s, Upload: 2 Mbit/s, CHF 49.-
Bis anhin kostete dieser Anschluss CHF 45.-

Internet 500 ist vorerst ausschliesslich Kunden mit einem Kombiangebot vorbehalten.


Alle neuen Angebote sind bereits im Tarifrechner von dschungelkompass enthalten.




17.06.15

Viel Geld sparen bei der Handynutzung im Ausland

Neu: Das Roaming-Tool von dschungelkompass

Im Ausland telefonieren und das Internet nutzen ohne Option (Zusatzabo) kann sehr teuer werden. Doch welche Optionen gibt es bei meinem Anbieter für mein Reiseland und ab wann lohnen sie sich gegenüber dem Standardtarif? dschungelkompass bietet ab sofort ein Roaming-Tool an, bei dem alle Tarife und Optionen der gängigsten Schweizer Handyanbieter für jedes Land der Welt abrufbar sind. Um die beste Option zu finden, steht ein neuer und bisher einzigartiger Roamingrechner zur Verfügung - eine Schweizer Premiere.


Roamingtarife und -optionen sind eine sehr komplexe Angelegenheit: Eingehende Telefonanrufe kosten zum Beispiel nicht gleich viel wie abgehende Gespräche, zudem ist zu unterscheiden, ob man in die Schweiz, im Aufenthaltsland selbst oder in ein Drittland telefoniert. Bei der Internetnutzung (Daten) ist zudem schwierig abzuschätzen, wie gross das Datenvolumen ist, das man verbraucht.
Je nach Land können andere Tarife anfallen und Optionen verfügbar sein, ausserdem gibt es Abos mit Inklusiveinheiten.


Die Roaming-Infos aller Anbieter auf einer Seite
Vor Beginn der Sommerferien 2015 hat Oliver Zadori für dschungelkompass.ch eine neue Software entwickelt - das Roaming-Tool. Es eignet sich für alle, die ins Ausland reisen und sich über Roamingtarife und -optionen informieren möchten, damit sie nur das bezahlen, was nötig ist. Es funktioniert ganz einfach: Unter www.dschungelkompass.ch/roaming kann man sein bestehendes Abo auswählen. Durch die Auswahl des Reiselandes sind die Standardtarife für Telefonie, SMS und Daten ersichtlich. Weiter ist zu sehen, ob das Abo Inklusiveinheiten für das Land enthält. Die für Abo und Land verfügbaren Roamingoptionen und Datenpakete werden ebenfalls aufgelistet. Zusätzlich werden die Gültigkeitsdauer, ob die Option automatisch verlängert wird und wie sie abonniert werden kann, angezeigt. Das Roaming-Tool kennt die Tarife von über 70 Abos von 14 Anbietern mit 24 Roamingoptionen für 240 Länder. Gesamthaft können so über 30'000 Tarife abgefragt werden. Wer nicht weiss, welche Option am besten ist, kann seine voraussichtliche Nutzung im neuen Roamingrechner eingeben - so werden die dafür zu zahlenden Kosten ohne und mit allen Kombinationen von Optionen auf einen Schlag berechnet.


Roaming ohne Option kann sehr teuer werden
Wie im untenstehenden Vergleich ersichtlich ist, kann die gleiche Handynutzung mit und ohne Option über 20 Mal teurer sein. Ein Beispielkunde, der zwei Wochen in den USA ist, 10 Anrufe entgegennimmt, 20 Anrufe auf Schweizer Anschlüsse, vier in den USA tätigt (1-2 Minuten je Anruf), 15 SMS verschickt und 250 MB Daten (Internet) verbraucht, bezahlt bei jedem Anbieter mit entsprechender Option im Vergleich zum Standardtarif ein Vielfaches weniger, wie die folgende Tabelle aufzeigt:

Quelle: dschungelkompass / Kassensturz, weitere Vergleiche finden Sie hier


Die Mitteilung als PDF




17.06.15

dschungelkompass im Kassensturz

Gerstern war Oliver Zadori für dschungelkompass.ch in der Sendung Kassensturz.



Hier gehts zum Beitrag von Kassensturz




16.06.15

Lebara lanciert "World Card" und "Weekly Flat" - eine Flatrate für internationale Anrufe

Die neue Option "World Card" kostet monatlich CHF 49.- und bietet unlimitierte Gespräche innerhalb der Schweiz und 1 GB Datenvolumen. Zudem bietet diese Option unlimitierte Anrufe in alle Netze von 47 Ländern. U.a. gehören folgende Länder dazu: Brasilien, Chile, China, Dominikanische Republik, Hong Kong, Indien, Kolumbien, Mexiko, Nigeria und Thailand. Bis Ende August gilt die Aktion von monatlich 2 GB Datenvolumen.

Die zweite neue Option "Lebara Weekly Flat" ist für 7 Tage gültig. Neben einer Flatrate für die Schweiz enthält sie für CHF 11.- unlimitierte Anrufe in alle Netze in EINES der 11 Länder wie Bulgarien, China, Deutschland, Indien, Italien, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Thailand oder Ungarn.
Für CHF 15.- gilt die Flatrate für Brasilien, Kolumbien oder die Dominikanische Republik.

Die vollständige Options- und Länderübersicht von Lebara:

Quelle: Lebara

Die neuen Optionen werden demnächst im Tarifrechner enthalten sein.




15.06.15

Sunrise vereinheitlicht SMS- und MMS-Preise für Prepaid

Bisher kostete das SMS 12 Rappen, die MMS mehr - je nach Datenvolumen. Seit heute kosten SMS und MMS je 20 Rappen. Neu kostet die Minute von der Schweiz nach Europa ins Fest- und Mobilnetz 80 Rappen. Bisher wurden Anrufe ins europäische Festnetz mit 60 Rappen verrechnet. Bei den Abos kostet die Minute ins Festnetz weiterhin 60 Rappen.

Diese Anpassungen gelten für das aktuelle Free und die älteren Prepaid-Angebote von Sunrise.




12.06.15

upc cablecom senkt die Roamingtarife in der EU

upc cablecom hat heute eine Preissenkung der Roamingtarife in Europa per 1.7.15 bekannt gegeben.
Bisher hatte eine Minute aus Europa in die Schweiz CHF 1.70 gekostet. Neu wird die Minute nur noch mit 30 Rappen verrechnet. Auch die Daten werden deutlich günstiger. Anstatt 50 werden nur noch 30 Rappen pro Megabyte verrechnet.

In den Monaten Juli und August lanciert upc cablecom zusätzlich eine spezielle Promotion. In dieser Zeit kosten die Tarife nur die Hälfte. So kann z.B. aus Italien in die Schweiz für 15 Rappen telefoniert werden.

Wie die neuen Roamingtarife gegenüber den anderen Anbietern stehen, kann in der neusten Analyse von dschungelkompass nachgelesen werden.

Die weiteren Tarife sind auf der Grafik von upc cablecom ersichtlich:

Quelle: upc cablecom

Die neuen Tarife sind bereits in Tarifrechner enthalten.




12.06.15

upc cablecom senkt per 1. Juli 2015 Tarife für Handynutzung im Ausland


Analyse der neuen Roamingtarife von upc cablecom

upc cablecom hat heute bekanntgegebenen, die Tarife für die Handynutzung im Ausland (Roaming) per 1. Juli 2015 deutlich zu senken. Attraktiv ist das Angebot vor allem für Konsumenten, die sich nicht um Zusatzabos (sogenannte Optionen) kümmern wollen, und sich selten oder nie ausserhalb von Europa aufhalten. Dies zeigt ein Preisvergleich von dschungelkompass.ch und der Stiftung für Konsumenten- schutz (SKS).


upc cablecom senkt die Roamingtarife für die Handynutzung in den EU-Ländern deutlich. Anrufe, die in der EU getätigt werden, kosten ab 1. Juli 2015 noch 30 Rappen pro Minute, bisher waren es bis zu 1.70 Franken. Auch die Preise für SMS und die Datennutzung werden substanziell gesenkt.


Angebot von upc cablecom im Vergleich
Um die neuen Roamingtarife mit anderen Anbietern vergleichen zu können, hat Oliver Zadori von dschungelkompass zwei Beispielprofile (Mittel- und Vielnutzer) erstellt und die Kosten berechnet, die bei verschiedenen Anbietern beim Aufenthalt in der EU anfallen (siehe untenstehende Tabellen).
Bei beiden Nutzungsprofilen wurde zwischen dem Standardtarif und dem Tarif mit Optionen unterschieden. Optionen sind Zusatzabos, bei denen man einen fixen Betrag zahlt und dafür beim Roaming weniger bezahlt, bzw. eine bestimmte Menge Anrufe, SMS oder Daten erwirbt. Wer keine Option löst, zahlt den Standardtarif.

Bei beiden Profilen zeigt sich, dass die neuen Tarife von upc cablecom um einiges günstiger sind als die Standardtarife aller anderen Anbieter (linke Spalte). Wählt man jedoch die richtigen Optionen (rechte Spalte), sind andere Anbieter in der Regel günstiger als upc cablecom. Dennoch beurteilt Oliver Zadori das Angebot von upc cablecom als kundenfreundlich: „Kunden, die sich nicht um das Lösen und spätere Kündigen der richtigen Zusatzoptionen kümmern wollen, sind in den EU-Ländern mit dem Angebot von upc cablecom gut bedient.“ Mittlerweile gibt es von Swisscom, Sunrise und Salt auch Abos, bei denen im Monatstarif bereits Telefonanrufe, SMS und Daten im Ausland inklusive sind. Diese Abos wurden beim Vergleich nicht berücksichtigt, da sie vergleichsweise teuer sind und sich nur für Konsumenten lohnen, die ihr Handy (in der Schweiz) intensiv nutzen.

Tabelle 1: EU-Roaming Mittelnutzer

Das Datenroaming bei upc cablecom ist zu teuer
upc cablecom bietet mit 30 Rappen pro Megabyte den günstigsten Standardtarif für Daten innerhalb der EU an. Bei Swisscom, Sunrise und Salt sind jedoch verschiedene Datenoptionen verfügbar, wodurch der Preis pro Megabyte deutlich sinkt. 200 Megabyte im Paket kosten bei den drei grössten Anbietern ca. 20 Franken, wodurch der Preis pro Megabyte auf 10 Rappen fällt, sofern man die Daten vollständig aufbraucht. Für Kunden, die eher viel Daten konsumieren, sind die Datenpakete somit klar günstiger.
Wer im Ausland das Datenroaming ausschaltet und nur über WLAN ins Internet geht, fährt hingegen mit dem Angebot von upc cablecom besser (separate Berechnung, nicht ersichtlich aus den Tabellen).

Tabelle 2: EU-Roaming Vielnutzer

Hohe Kosten ausserhalb Europas
Ausserhalb von Europa sind die Tarife für Daten und Telefonie bei upc cablecom noch immer sehr hoch. Würde der Mittelnutzer sein Handy z.B. in Mexiko benutzen, erhielte er von upc cablecom eine Rechnung von 1800.-- Franken. Bei Swisscom wären es durch die neue, ab 1.7.15 verfügbare Option, nur gerade 40 Franken, bei Sunrise 135.-- und bei Salt 127.-- Franken.


Fazit
Wer sich nicht um Optionen kümmern will, wenig oder keine Daten verbraucht und vor allem in EU-Ländern unterwegs ist, für den sind die neuen Roamingtarife von upc cablecom attraktiv. Für alle anderen Nutzer empfehlen sich für den Auslandaufenthalt die Angebote der Konkurrenz, wobei jeweils die passenden Optionen gelöst werden müssen.



Die neuen Tarife sind bereits im Tarifrechner mit Hinweis zur Gültigkeit enthalten.



Die Mitteilung als PDF



28.05.15

Swisscom erhöht Geschwindigkeit bei den Vivo-Kombiangeboten

Ab dem 8. Juni stellt Swisscom die Internetgeschwindigkeit bei den Vivo-Kombiangeboten auf Glasfaser um. Neu wird der Upload gleich schnell sein, wie der Download. Dies ist über Glasfaser dank symmetrischer Bandbreite möglich.
Zudem wird die Geschwindigkeit beim Bestseller-Angebot Vivo M verdoppelt. Neu beträgt der Down- und Upload 100 Mbit/s, anstatt wie bisher 50 resp. 10 Mbit/s. Bei den Anschlüssen über Kupferleitung bleibt der langsamere Upload bestehen. Die maximale Geschwindigkeit über Kupferleitung beträgt 100 Mbit/s Download und 20 Mbit/s Upload.

Neu bietet Swisscom wieder einen reinen Internetanschluss ohne TV und Telefon an. Das Angebot "Internet 250" bietet 250 Mbit/s Down- und 50 Mbit/s Upload für CHF 99.- pro Monat.

Die Übersicht der neuen Angebote:

Quelle: Swisscom.ch




20.05.15

Swisscom Travel Voice - Weltweit günstige Roaming-Option im Vergleich

Swisscom kündigt per 1.7.2015 die neue Roaming-Option Travel Voice an. Dieses Roaming-Paket beinhaltet 30 Minuten und 30 SMS für 30 Tage und kostet monatlich CHF 15.-. Diese Inklusiveinheiten sind zur gleichen Grundgebühr weltweit gültig. Nach Ablauf der 30 Tage wird das Paket deaktiviert und kann erneut gelöst werden. Wenn die Inklusivminuten aufgebraucht sind, wird automatisch ein sehr reduzierter Tarif verrechnet.
Ein Anruf aus EU/Westeuropa* kostet so noch 25 anstatt 45 Rappen pro Minute. Aus der Zone B* kostet die Gesprächsminute in die Schweiz noch CHF 0.50 anstatt 2.20 und aus der Zone C* noch CHF 1.- anstatt 3.70. Diese reduzierten Minutentarife gelten für ankommende, lokale, in weitere Zonen, sowie für Anrufe in die Schweiz.
Die Option ist für Abo- und Prepaid-Kunden verfügbar.
Diese Option ist ein zwei Ausführungen erhältlich. Wenn sie nur gelegentlich aktiviert wird, kostet sie CHF 15.- für 30 Tage. Wenn sie mit der automatischen Verlängerung abonniert wird, kostet sie CHF 10.- pro Monat.

Diese Option lohnt sich für Swisscom-Kunden, die sich in Europa aufhalten und kein Infinity-Abo mit Inklusiveinheiten abonniert haben und für alle Kunden, die sich auf Reisen ausserhalb von Europa begeben. Die folgende Grafik zeigt auf, ab welcher Anzahl abgehender Gesprächsminuten in die Schweiz sich die Option lohnt:

Roaming in der Zone EU/Westeuropa (ohne Infinity Plus)

Wer innerhalb der Zone EU/Westeuropa* weniger als 38 Minuten telefoniert, fährt mit dem Standardtarif günstiger. Ab der Nutzung von 38 Minuten ist die Travel Voice günstiger.



Roaming in der Zone B (alle Abo-Kunden)

In der Zone B* lohnt sich die Option bereits ab 7 Minuten. 40 Minuten telefonieren kostet noch 23% gegenüber dem Standardtarif.



Roaming in der Zone C (alle Abo-Kunden)

In der Zone C* lohnt sich die Option bereits ab 5 Minuten. 40 Minuten telefonieren kostet noch 17% gegenüber dem Standardtarif.


Allgemein zeigt sich, dass die neue Travel Voice die bisherige World Option Flex klar überholt. Wie in den Grafiken ersichtlich ist, hatte sich World Option Flex erst ab einer höheren Nutzung gelohnt. Für alle drei Zonen ist neu erst der Standardtarif und ab einer höheren Nutzung die Travel Voice günstiger.

Die neue Option Travel Voice ist bereits im Tarifrechner verfügbar.



*Die Zoneneinteilung der Swisscom von 2015:
EU/Westeuropa
Abo: Minutentarif ohne Option CHF 0.45, mit Option CHF 0.25
Prepaid: Minutentarif ohne Option CHF 0.45, mit Option CHF 0.25
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Guernsey, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Jersey, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan, Zypern

Zone B
Abo: Minutentarif ohne Option CHF 2.20, mit Option CHF 0.50
Prepaid: Minutentarif ohne Option CHF 2.85, mit Option CHF 0.50
Albanien, Australien, Bosnia-Herzegovina, Kanada, Kosovo, Mazedonien, Moldavien, Montenegro, Neuseeland, Serbien, Türkei, Ukraine, USA, Weissrussland

Zone C
Abo: Minutentarif ohne Option CHF 3.70, mit Option CHF 1.-
Prepaid: Minutentarif ohne Option CHF 4.75, mit Option CHF 1.-
alle übrigen Länder




12.05.15

Sunrise ändert Flat-Optionen für Prepaid

Vor rund eineinhalb Jahren hatte Sunrise drei Flat-Optionen für ihr Prepaid-Angebot "Free" lanciert. Gestern wurden diese Optionen überarbeitet, sodass sie neu preislich und namentlich den beiden kleineren Freedom-Abos entsprechen. Die Änderungen:

Flat Start
Die Option kostet monatlich CHF 20.- anstatt 19.-
Neu sind die Anrufe ins Festnetz nicht mehr inbegriffen, sondern kosten 30 Rappen pro Minute, bis max. 90 Rappen pro Gespräch.
Dafür enthält das Angebot neu 500 MB fürs Surfen. (Zuvor konnte mit einer Datenoption oder für CHF 1.-/Tag gesurft werden.)


Flat Classic
Diese Option kostet neu CHF 50.- anstatt 34.- oder anders betrachtet enthält diese Option neu die Eigenschaften von Flat Relax, die bisher CHF 64.- gekostet hat.
Die neue Flat Classic enthält 1 GB anstatt 500 MB zum Surfen und eine Flatrate in alle Schweizer Netze.

Beide Optionen enthalten zudem eine Flatrate für SMS und MMS innerhalb der Schweiz. Die Optionen verlängern sich nach Ablauf eines Monates automatisch, sofern genügen Guthaben vorhanden ist. Neu gewährt Sunrise ab dem 7. Monat 20% Rabatt auf die Kosten der Option, sofern sie mindestens 6 Monate in Folge verlängert worden ist.

Der Tarifrechner wurde aktualisiert.




02.05.15

upc cablecom Mobile ist neu für alle erhältlich

Vor rund einem Jahr hat upc cablecom Handy-Abos lanciert. Erst waren sie nur für ausgewählte Kunden erhältlich, später für bestehende Digital-Kunden und neu für alle Bewohner der Schweiz.
upc cablecom nutzt für das Netz von Salt.
Das günstigste Abo beinhaltet 50 Minuten, 50 SMS und 500 MB und kostet ohne neuem Mobiltelefon und ohne Mindestvertragsdauer CHF 19.- pro Monat.




02.05.15

Sunrise TV bietet Star Wars und mehr aktuelle Serien

Alle Star Wars-Episoden 1-6 sind ab sofort im Video on Demand-Store von Sunrise verfügbar und können mit zusätzlichem Bonusmaterial wie Trailer, „Hinter den Kulissen“ etc. so oft ansehen werden, wie gewünscht.

Neu können Sunrise-TV-Kunden diverse US-Serien bereits 48 Stunden nach Erstausstrahlung in den USA kaufen. Eine Folge in HD-Qualität kostet je CHF 3.40. Die Serien werden in der englischen Originalversion mit deutschen und grösstenteils französischen Untertiteln gezeigt. Zu diesen Serien gehören:
24, Homeland, Modern Family, Sleepy Hollow, Sons of Anarchy, The Strain, Tyrant, Big Bang Theory, Arrow, Vampire Diaries, Gotham, Grey's Anatomy, Criminal Minds, Castle, Scandal, Revenge, The Bible, New Girls, The Simpsons, Family Guy, The Flash, Pretty Little Liars, Mindy Project, Chicago Fire, Law and Order - Special Victims Unit, Chicago PD, Parenthood, Brooklyn Nine-Nine, About a Boy, Grimm, The Americans, Person of Interest




23.04.15

Salt im Vergleich zu Orange, Sunrise und Swisscom

Der Mobilfunkanbieter Orange heisst neu Salt. Mit dem neuen Namen werden auch einige Neuerungen bekanntgegeben, unter anderem eine „6-Wochen- Rückgabegarantie“. Der preisliche Vergleich der Angebote zeigt aber, dass es keine grundlegende Änderungen gibt. Je nach Profil oder Roaming-Eigenschaften schneiden die neuen Salt-Tarife gegenüber den alten Orange-Angeboten nicht günstiger ab. Mit dem Tarifrechner von dschungelkompass können die neuen Salt- Angebote verglichen werden.

Salt-Neukunden können ihr Abo innert 6 Wochen nach Vertragsabschluss kündigen und auch das mit dem Abo erworbene Handy gegen Rückerstattung des Kaufpreises zurückgeben. Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), begrüsst diese Neuerung grundsätzlich: „Die Rückgabemöglichkeit von Salt ist innovativ und ein Mehrwert für die Konsumenten. Abzuwarten ist jedoch, wie diese Regelung in der Praxis umgesetzt wird.“

Eine weitere Neuerung betrifft die Handynutzung ohne Mobilfunknetz: Mit Salt WiFi-Calling sind Anrufe und SMS auch dann möglich, wenn kein Mobilfunknetz, jedoch WLAN-Empfang vorhanden ist (z.B. öffentliche Hotspots oder ein WLAN-Router zuhause oder im Büro). Im Unterschied zu Skype, Whatsapp oder Swisscom IO funktioniert die Verbindung jedoch nicht über VoiP, sondern über das Mobilfunknetz, das heisst ein Salt-Kunde ist auch ohne App für reguläre Anrufe auf sein Handy erreichbar und kann auch SMS empfangen.

Salt lanciert mit „Salt Pass“ zudem ein neues Abo. Oliver Zadori von dschungelkompass.ch hat zwei verschiedene Vergleichsarten erstellt.
- Benutzerprofile für Nutzung innerhalb der Schweiz
- Abos, die Inklusiveinheiten fürs Roaming beinhalten

Vergleich nach Benutzerprofilen*:
Bei den drei Beispielprofilen schneiden die neu angekündigten Pass-Abos von Salt nicht besser ab, als die von Orange übernommenen Me-Abos. Aufgrund der gewählten Surfgeschwindigkeiten schneidet Swisscom jeweils am teuersten ab. Sunrise belegt für die gewählten Profile das Mittelfeld, während die bestehenden Abos von Orange/Salt jeweils günstiger sind. Das neue Swiss Pass von Salt wäre für die gewählten Profile mit CHF 83.25/Monat in drei Fällen teurer als Sunrise und beim Wenignutzer teuerer als Swisscom.







*Die Profile
Bei allen Profilen wurden die Annahmen getroffen, dass 20% der Anrufe in das Schweizer Festnetz, 40% auf Swisscom Mobile, 20% auf Orange und 20% auf Sunrise Mobile getätigt werden. Für die Auswahl der Angebote war massgebend, dass die Internetgeschwindigkeit beim normalen Surfen das ungefähr gleiche Erlebnis bieten. Der Wenignutzer telefoniert eine Stunde in der Schweiz, verschickt 20 SMS innerhalb der Schweiz und braucht 200 MB pro Monat.
Der Mittelnutzer telefoniert vier Stunden in der Schweiz, 10 Minuten nach Deutschland, verschickt 50 SMS innerhalb der Schweiz, 10 ins Ausland und braucht 800 MB pro Monat.
Der Vielnutzer telefoniert acht Stunden in der Schweiz, 20 Minuten nach Deutschland, verschickt 100 SMS innerhalb der Schweiz, 15 ins Ausland und braucht 2 GB pro Monat.


Vergleich nach Roaming-Eigenschaften:
Der neue Euro Pass von Salt bietet in etwa die selben Eigenschaften, wie das Infinity XL Plus von Swisscom. Die Grundgebühr mit vergünstigtem Handy kostet jedoch nur CHF 142.- anstatt wie bei Swisscom CHF 179.-. Würde jeden Monat eine Roaming-Option gelöst werden, kostet ein ähnliches Angebot ohne vergünstigtem Handy bei Sunrise CHF 115.-, das neue Angebot von Salt ist mit CHF 100.- günstiger.

Oliver Zadori fasst zusammen: "Vielnutzer, die auch öfters Roaming nutzen wollen, fahren ohne Roaming-Option oder -Inklusiveinheiten mit den neuen Angeboten von Salt günstiger als mit den bisherigen Abos von Orange. Wer sein Handy innerhalb der Schweiz oder in den Ferien eher weniger nutzt, fährt mit den von Orange übernommenen Salt Me-Abos eher besser." Die neuen Angebote von Salt sind bereits in den Tarifrechner von dschungelkompass.ch integriert.

Die Mitteilung als PDF




23.04.15

Aus Orange wird Salt - Die neuen Abos


Heute Abend wurde das Geheimnis um den neuen Namen von Orange gelüftet. Wie bereits in den Medien spekuliert wurde, ist der neue Name "Salt". Gewechselt wird nicht nur der Markenname, sondern auch die Angebote des neuen Anbieters. Die bestehenden Orange Me-Abos und Prepaid-Angebote sind weiterhin erhältlich, mit dem Unterschied, dass sie nun Salt genannt werden.
Weiter wurden neue Abos vorgestellt, die per 01.06.2015 erhältlich sein werden. Die neue Strategie setzt vorwiegend auf mehr Kundenfreundlichkeit und Einfachheit.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick
- Auf monatliche Rechnungen wird verzichtet - neu gibt es Jahres-Abos. Die Abos verlängern sich nicht automatisch. Wird es nicht aktiv verlängert, wird es in ein Prepaid-Angebot umgewandelt.
- Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Abos - Eines für die unlimitierte Nutzung innerhalb der Schweiz und eines mit unlimitierter Nutzung innerhalb von Europa. Jugendliche bis 27 und Senioren ab 65 Jahren erhalten einen Rabatt.
- Weiterhin sind die Abos als SIM-Only-Variante oder mit einem vergünstigten Gerät erhältlich.
- Ab Sommer wird es mit den neueren Smartphones möglich sein, zusätzlich zum Mobilfunknetz, auch über WLAN-Hotspots zu telefonieren.
- Die Standardtarife für Roaming wurden vereinfacht und massiv gesenkt.
- 6 Wochen Rückgaberecht: Ein Abo, sowie das erworbene Gerät kann innerhalb der ersten 6 Wochen gekündigt, resp. das Gerät zurückgegeben werden.

Swiss Pass
Das neue Abo kostet ohne Gerät CHF 999.- pro Jahr, resp. CHF 83.25 pro Monat. Es bietet unlimitierte Telefonie, SMS und MMS innerhalb der Schweiz und nach Europa. Es enthält eine Flatrate fürs mobile Surfen. Für jährliche CHF 1499.- enthält das Angebot zusätzlich ein Smartphone im Wert von bis zu CHF 800.- inklusive der Handy-Versicherung Relax. Jugendliche erhalten einen Rabatt von CHF 300.-, Senioren CHF 200.- pro Jahr.

Euro Pass
Dieses Abo enthält zum Swiss Pass zusätzlich eine Telefonie-, SMS- und MMS-Flatrate, sowie 1 GB Datenvolumen innerhalb von Europa. "Euro Pass" kostet ohne Gerät jährlich CHF 1199.-, resp. knapp 100 Franken pro Monat. Mit einem neuen Gerät kostet es jährlich CHF 500.- mehr. Für dieses Abo erhalten Jugendliche und Senioren keinen Rabatt.

Die Flatrate-Abos von Salt werden günstiger als Orange
Eine Telefonie- und SMS-Flatrate für die Schweiz, sowie nach Europa mit unlimitierten Daten kostete bei Orange bis anhin CHF 90.-. Die gleiche Leistung mit "Swiss Pass" von Salt kostet neu CHF 83.25 und bietet zusätzlich auch den kostenlosen Versand von MMS innerhalb der Schweiz. Das bestehende Abo von Orange, das zusätzlich auch unlimitierte Telefonie und SMS innerhalb von Europa anbietet, kostete bisher CHF 115.-. "Euro Pass" von Salt kostet CHF 100.-. Zudem enthält das neue Abo monatlich 1 GB anstatt 500 MB für das mobile Surfen innerhalb von Europa.

Salt senkt Roaming-Tarife
Wer keine Roaming-Option gelöst hatte, bezahlte für ein Gespräch von Spanien in die Schweiz CHF 2.- pro Minute. Bei "Swiss Pass" von Salt wurde der Minutentarif standardmässig auf 40 Rappen gesenkt. Ausserhalb von Europa beträgt der Minutentarif neu CHF 1.50, bei Orange bis zu CHF 4.80. Die Datentarife bleiben unverändert. Ein Paket mit 200 MB kostet in Europa CHF 20.-, ausserhalb CHF 100.-.




Die neuen Abos von Salt sind bereits im Tarifrechner von dschungelkompass integriert.



Die Abos von Salt im Überblick:


Quelle: Salt




13.04.15

Die neuen Roamingtarife von Sunrise im Vergleich

Sunrise teilt heute eine weitere Senkungen der Roaminggebühren mit. Neben günstigeren Minutentarifen und Datenpaketen ist neu eine Flatrate-Option erhältlich, die innerhalb von Europa und in den USA gültig ist. Auch Swisscom und Orange haben kürzlich Preissenkungen veranlasst. dschungelkompass hat eine Analyse erstellt und zeigt auf, wie sich die Kosten gegenüber dem Vorjahr verändert haben und wie die neuen Tarife gegenüber der Konkurrenz stehen.

Vergleich von 4 Ländern
Wie im letzten Jahr, wurden die Kosten der selben vier Feriendestinationen mit dem selben Profil eines Beispielnutzers berechnet. Der Vergleich basiert auf der Annahme, dass das Handy im Ausland wie folgt genutzt wird: 4 Anrufe in die Schweiz (à 2 Minuten), 10 ankommende Anrufe (à 2 Minuten), 15 SMS und 170 MB Daten. (Abos mit allfälligen Inklusiveinheiten wurden nicht berücksichtigt.) Dabei ergeben sich die folgenden Kosten:

Orange wurde in Europa leicht günstiger, die weltweiten Tarife sind gleich geblieben. Swisscom wurde in drei von 4 Ländern leicht günstiger. In Tunesien kostet das Nutzerprofil vier mal mehr, als im letzen Jahr. Grund dafür sind höherer Kosten für Datenpakete. Sunrise zeigt die grösste Veränderung auf. Im letzten Jahr war Sunrise ausserhalb von Europa massiv teurer als beiden Hauptkonkurrenten. Durch die angekündigten Anpassungen für Thailand und den USA, sinken in diesen beiden Ländern die Kosten um 95%, gegenüber dem Vorjahr. Der Hauptgrund dafür ist die Anpassung der Länderzonen, sodass nun massiv günstigere Datenpakete erhältlich sind.

Der Vergleich der Flatrates in Europa
Jeder, der drei grössten Anbieter, führt inzwischen eine Flatrate, für unlimitierte Telefonie und SMS innerhalb von Europa, im Sortiment. Um diese Angebote miteinander zu vergleichen, haben wir das Benutzerprofil des Mittelnutzers* verwendet und angenommen, dass er zwei mal jährlich zwei Wochen Ferien in einem europäischen Land macht und sein Smartphone gleichermassen wie in der Schweiz benützt.
Für jedes Angebot wurden zwei verschieden Berechnungen angewandt. Einmal inkl. den Kosten für ein neues iPhone, die im ersten Jahr anfallen (50% des Kaufpreises) und einmal als SIM-Only-Variante.

Für das Profil des Mittelnutzers* inkl. iPhone ist Orange mit CHF 1213.- am günstigsten, dicht gefolgt von Sunrise mit CHF 1266.-. Mit ähnlichem Erlebnis der Surfgeschwindigkeit kostet das selbe Verhalten mit Swisscom infinity M plus CHF 1388.-.
Ohne Kauf eines neuen iPhones sind die Kosten bei Sunrise und Orange mit CHF 817.- und 822.-praktisch gleich. Swisscom bietet keine SIM-Only-Variante ihrer Abos an, daher wären die Kosten für das infinity M plus mit CHF 1188.- in diesem Beispiel einiges höher.

Fazit
Wie der Vergleich aufzeigt, haben alle Anbieter die Roaminggebühren innerhalb eines Jahres gesenkt. Die grösste Senkung für das Nutzerprofil gegenüber dem Vorjahr wurde heute von Sunrise bekannt gegeben. Je nach Land und Nutzungsverhalten ist wiederum ein anderer Anbieter mit oder ohne Zusatzoption günstiger oder teurer. Daher lohnt es sich jeweils, vor einem Auslandaufenthalt, sich über die Tarife und verfügbaren Optionen zu informieren, sowie sie ggf. rechtzeitig zu abonnieren.


* Das Nutzerprofil des Mittelnutzer:

Der Mittelnutzer telefoniert vier Stunden in der Schweiz, 10 Minuten ins deutsche Mobilnetz, verschickt 50 SMS innerhalb der Schweiz, 10 ins Ausland und braucht 800 MB pro Monat. In den beiden Ferienmonaten hält er sich je zwei Wochen in Italien und Frankreich auf und nutzt sein Smartphone gleichermassen wie in der Schweiz.


Die Mitteilung als PDF




13.04.15

Sunrise senkt Roamingtarife und lanciert neue Optionen

Gute Neuigkeiten für Sunrise-Kunden. Heute wurde informiert, dass ab dem 18. Mai 2015 günstigere Roamingtarife gelten.
Gesenkt werden nicht nur die Standardtarife, sondern auch die Tarife mit einer Roamingoption. Zusätzlich werden neue Optionen mit einer Telefonie- und SMS-Flatrate für Europa angeboten. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Standardtarife
Anrufe aus Europa resp. Region 1 kosten neu CHF 1.30 anstatt 1.70 pro Minute. In der Region 2 kostet ein Megabyte neu noch CHF 3.- anstatt CHF 15.60.

Travel Talk
Travel Talk ist die neue Now Roaming. Für monatlich CHF 10.- kann von vergünstigten Roamingtarifen profitiert werden. Eine Minute aus Europa in die Schweiz kostet mit der Option 30 Rappen anstatt CHF 1.30. Neu ist, dass die Option jetzt auch in Region 2 und 3 vergünstigte Tarife anbietet. Ein Anrufe aus der Region 2 in die Schweiz kostet so pro Minute CHF 1.50 anstatt 2.90.

Travel Days
Travel Days bietet unlimitierte ein- und ausgehende Anrufe in Europa, unlimitierte SMS und beinhaltet Datenvolumen. Für CHF 39.- ist die Telefonie- uns SMS-Flatrate während 7 Tagen gültig und enthält zudem 200 MB zum surfen. Für CHF 69.- ist die Option während 30 Tagen gültig und enthält 500 MB. Travel Days kann ähnlich wie ein Datenpaket gelöst werden und verlängert sich nicht automatisch.

Travel Data
Auch die Datenpakete werden günstiger. Für die Region 1 (Europa) gibt es die folgenden Pakete:
- 100 MB für CHF 9.90 (bisher 14.90)
- 500 MB für CHF 39.- (bisher 49.-)
- 1 GB für CHF 49.-
Für die Region 2 gibt es ein Paket mit 100 MB für CHF 39.-

Zonen-Umteilung
Thailand, Brasilien, Dom. Republik, Mexiko, Singapur und Südafrika werden neu aus der Zone 3 in die Zone 2 verschoben. Dadurch werden die Roamingtarife günstiger.
USA und Kanada wurden aus der Zone 2 in die Zone 1 verschoben. Dadurch gelten neu die selben Tarife wie in Europa. Sunrise ist damit der einzige (oder erste) Anbieter, der USA und Kanada "europäisch" macht.

Travel 200
Die Roamingoption Travel 200 bleibt mit 35 Franken pro Monat unverändert bestehen. Sie beinhaltet 200 SMS, 200 MB und 200 ausgehende Minuten, sowie unlimitierte eingehende Anrufe. Sie ist in der Region 1 gültig, zu der neben vielen europäischen Ländern neu auch die USA und Kanada zählen.
Travel 200 (CHF 35.-) ähnelt der neuen Travel Days 7 (CHF 35.-) preislich sehr. Der Unterschied ist, dass Travel 200 für 30 anstatt 7 Tage gültig ist, dafür die ausgehenden Minuten und SMS auf je 200 beschränkt sind und sich ohne Abmeldung automatisch verlängert. Je nach Nutzung, mag die eine oder andere attraktiver sein.

Travel Days, Travel 200 und die Datenpakete sind miteinander kombinierbar, sollte das enthaltene Datenvolumen bereits früher ausgeschöpft sein.


Zur Region 1 gehören die folgenden Länder:
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guernsey, Irland, Island, Italien, Jersey, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Vatikan, Ungarn, Zypern, Kanada und USA


Alle Tarifänderungen und neuen Optionen sind bereits im Tarifrechner enthalten. Da die neuen Tarife und Optionen erst ab dem 18.05.2015 gelten, sind sie dementsprechend gekennzeichnet und die aktuellen Tarife werden derzeit parallel dazu berechnet und angezeigt.




01.04.15

Wingo: Die Billig-Marke der Swisscom für Internet und Digital-TV

Heute lancierte Swisscom unter der Marke "Wingo" ein neues Angebot für Internet und Digital-TV. 75 Franken für einen Internetanschluss mit 250 Mbit/s Download und 25 Mbit/s Upload. Gratis dazu gibt es einen Festnetztelefonanschluss. Für 14 Franken Aufpreis wird zudem Digital-TV angeboten.

Die Leistungen im Überblick:

Der Internetanschluss ist mit 250 Mbit/s Downstream und 25 Mbit/s Upstream extrem schnell. Kaum ein Anwender wird diese Geschwindigkeit voll ausnutzen können. Damit lassen sich theoretisch 31 Megabytes pro Sekunde herunterladen. Der Download einer CD z.B. aus dem iTunes Store dauert damit noch ca. 3 Sekunden. Ein Foto, mit einer Auflösung von 5 Megapixeln, ist mit diesem Anschluss in einer Sekunde in das Internet hochgeladen.
Natürlich hängt die tatsächliche Geschwindigkeit auch noch von den Servern im Internet ab, mit denen kommuniziert wird.

Der Telefonanschluss läuft nicht mehr analog, sondern funktioniert als VOIP-Produkt. Das Telefon wird in den Router eingesteckt, die Gespräche laufen über das Internet. Dieser Anschluss kostet keine Grundgebühr. Für Anrufe auf Festnetztelefone wird der Minutentarif von 5 Rappen verrechnet, für Anrufe ins Mobilnetz 30 Rappen.

Das Digital-TV-Angebot kostet monatlich 14 Franken. Derzeit sind 150 Sender im Angebot, 50 davon in HD-Qualität. Mit der TV-Box können zwei Sendungen gleichzeitig aufgenommen werden. Der Speicher reicht bis zu 100 Stunden. Weiter bietet das Angebot einen elektronischen TV-Guide an, sowie die Live-Pause.
Gegenüber anderen Angeboten gibt es aber einige Abstriche. Replay, womit verpasste Sendungen später gesehen werden können, bietet dieses Digital-TV-Angebot nicht an. Auch ist es nicht möglich, eine zweite Box und damit einen zweiten Fernseher im gleichen Haushalt zu betreiben.

Pro und Contra
Der Preis und die technische Leistung für dieses Angebot stehen sehr gut zueinander. Ein paar Haken gibt es allerdings:
- Das Angebot ist vorwiegend nur in den Städten auf dem Glasfasernetz verfügbar.
- Die Setup-Gebühr ist relativ hoch. CHF 49.- für die Internet-Box, CHF 29.- für die TV-Box und für den Versand werden weitere CHF 9.- verrechnet. Die totale Setup-Gebühr von CHF 87.- ist gegenüber anderen Angeboten höher.
- 20 Franken Mahngebühr pro unbezahlte Rechnung können die günstigen Kosten ziemlich in die Höhe treiben.
- Die Hotline ist nicht gratis, sondern kostet CHF 1.50 pro Minute.
- Sehr praktisch ist hingegen die nicht existierende Mindestvertragsdauer. Die Angebote können mit einer Frist von 2 Monaten gekündigt werden.

Das neue Angebot wird demnächst im Tarifvergleich vorhanden sein.
Update 02.04.2015: Wingo ist jetzt im Tarifrechner vorhanden, inkl. den Telefontarifen in die ganze Welt.




01.04.15

Die neuen Roamingtarife von Swisscom sind ab heute gültig

Am 19. Februar hat Swisscom eine weitere Senkung ihrer Standardtarife für Gespräche und SMS, sowie der Datenpakete mit Wirkung auf den 1.4.2015 bekannt gegeben.
Die Standardtarife in Europa wurden um 10% gesenkt. Neu kosten Anrufe innerhalb des Aufenthaltslandes, in die Schweiz oder in weitere EU-Länder noch 45 statt 50 Rappen pro Minute. Ein SMS, sowie die Minute für ankommende Anrufe kosten neu 27 anstatt 30 Rappen. Diese Tarife gelten für alle Abos und das Prepaid-Angebot der Swisscom, sofern die Gespräche nicht bereits durch das Abo abgedeckt sind.
Bereits vor der Anpassung hat Swisscom die günstigsten Roaming-Standardtarife angeboten.

Weiter wurden die Preise für die Datenpakete innerhalb von Europa gesenkt. Der Standardtarif für 10 MB ist neu CHF 4.50 anstatt 5.-. Das Datenpaket mit 50 MB kostet neu 7.- anstatt 9.- Franken, das Datenpaket mit 200 MB kostet z.B. neu 19.- anstatt 24.- Franken, das 1 GB-Paket noch 49.- anstatt 79.- Franken.
Auch die Preise für Datenpakete für Länder ausserhalb von Europa wurden weiter gesenkt. Z.B. in Ländern wie Türkei, USA, Neuseeland, Serbien, Thailand, uvm. kosten 200 MB neu 25.- anstatt 33.- Franken.

Die weiteren Preise und Länder sind auf einem PDF von Swisscom nachzulesen.

Die neuen Roamingtarife gelten auch für die Abos von M-Budget. Für das M-Budget Prepaid gelten ebenfalls die neuen Preise für Daten, die Gesprächstarife bleiben gleich.

Die neuen Tarife sind ab jetzt im Tarifrechner von dschungelkompass enthalten.


Update 09.04.2015
Leider ist uns entgangen, dass ein paar Länder in eine andere Zone für Datenpaket-Tarife verschoben wurden. Dies wurde soeben angepasst.

Günstigere Länder zum Surfen
Einige Länder wurden in eine günstigere Zone für Datenpakete verschoben. Dies sind:
Algerien, Benin, Bermuda, Burkina Faso, Fidschi, Gabun, Jordanien, Kap Verde, Kongo, Laos, Madagaskar, Malawi, Niger, Oman, Pakistan, Papua-Neuguinea, Ruanda, Sambia, Samoa, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Tansania, Tonga, Tschad, Uganda und Vanuatu.

Bisher war für diese Länder nur ein 50 MB-Datenpaket für CHF 149.- erhältlich. Neu sind Datenpakete mit 50 MB für CHF 29.- und 200 MB für CHF 99.- erhältlich.

Teurere Länder zum Surfen
Ein paar wenige Länder wurden in die teuerste Zone für Datenpakete verschoben. Dies sind:
Guadeloupe, Malediven, Martinique, Mayotte Islands, Tunesien und Vietnam.

Bisher waren Datenpakete mit 50 MB für CHF 39.- und 200 MB für CHF 99.- erhältlich. Neu ist in diesen Ländern nur noch das Datenpaket mit 50 MB für CHF 149.- verfügbar.




01.04.15

TalkTalk Mobile Start, neue Datenpakete für Prepaid und Mobiltelefone

Start Mobile
Die Prepaid- und Abo-Anbieterin TalkTalk lancierte kürzlich ein neues Mobilfunkabo. Start Mobile kostet monatlich CHF 25.35 und beinhaltet 1000 Gesprächsminuten in die Schweizer Fest- und Mobilnetze. Werden die Gratisminuten überschritten, werden die weiteren mit 19 Rp./Min. verrechnet. SMS kosten 15 Rappen. Das mobile Internet wird in Datenpaketen mit CHF 7.50 pro 500 MB verrechnet, monatlich sind 30 MB kostenlos dabei. Das Abo kann jederzeit auf Ende des nächsten Monates gekündigt werden.


Neue Datenpakete
Für das Prepaid-Angebot "Go" sind neue und grössere Datenpakete verfügbar. 1 GB ist weiterhin für 15 Franken erhältlich. Neu gibt es 2 GB für CHF 25.-, 3 GB für CHF 35.-, 5 GB für CHF 50.- und 10 GB für CHF 85.- pro Monat.


Verkauf von Handys
Kürzlich hat TalkTalk auch den Verkauf von Handys aufgenommen. Ihre Abos sind dadurch wie bisher ausschliesslich als SIM-Only-Varianten erhältlich. Die Bezahlung eines neuen Handys wird ähnlich wie bei Sunrise Freedom gehandhabt. Entweder kann das Handy zum vollen Preis auf einmal bezahlt werden oder in Raten über 24 Monate abbezahlt werden, ohne dass zusätzliche Zinsen anfallen. Diese Handy-Angebote werden von nun an auch im Tarifvergleich von dschungelkompass verfügbar sein.

Alle Anpassungen wurden in den Tarifrechner eingebaut.




31.03.15

Orange erhält einen neuen Namen

Am 23.2.2014 wurde Orange von Xavier Niel übernommen. Heute kündigte Orange an, dass sie demnächst einen neuen Markenauftritt und Namen wählen werden.
Am 23. April wird Orange ihren neuen Namen bekannt geben.
Gemäss Mitteilung bezeichnet Orange den neuen Namen als einen logischen Schritt in der weiteren Entwicklung des Unternehmens unter dem neuen Eigentümer.




30.03.15

Swisscom Prepaid: Mehr Daten für Natel easy smart

Swisscom erhöht das Datenvolumen der Datenpakete, die für das Prepaid-Angebot "Natel easy smart" verfügbar sind. Das kleinste Datenpaket enthält für CHF 9.- neu 200 anstatt 100 MB. Das mittlere Paket für CHF 19.- enthält neu 600 anstatt 400 MB. Neu ist ein Datenpaket mit 1.2 GB für CHF 29.- erhältlich.
Die maximale Downloadgeschwindigkeit von 7.2 Mbit/s bleibt bestehen.
Für das Prepaid-Angebot ist jedoch noch eine vierte Option verfügbar. Für 5 Franken ist ein Datenpaket mit 5 GB mit der Geschwindigkeit von 21 Mbit/s für 24 Stunden verfügbar.
Die neuen Datenpakete sind ab dem 1. April 2015 verfügbar und können über das Cockpit bestellt werden.




24.03.15

upc cablecom baut das Angebot von MyPrime aus

Gemäss Mitteilung von letzter Woche sind ab sofort mehr Filme und Serien bei MyPrime verfügbar. Neu sind mehr Filme des Produktions- und Verleihunternehmens Constantin Film wie etwa "Lost in Translation", "Resident Evil" oder "Step Up" enthalten. Ab dem 1. Mai werden weitere deutsche Filmklassiker wie "Der bewegte Mann", "Die weisse Massai" oder "Das Parfüm" angeboten. Auch erweitern Kindersendungen wie „Die Sendung mit der Maus“, „Sandmännchen“, „Shaun das Schaf“, „Käptn Blaubär“), deutsche Serien (Schimanski, Das Boot) oder Shows von Komikern (Dieter Nuhr, Bülent Ceylan, Horst Evers) das Portfolio.

MyPrime, das Flatrate-Video-On-Demand-Angebot, ist bei den teureren Abos in der Grundgebühr enthalten. Ansonsten kann es für monatliche CHF 9.95 dazu gebucht werden. Die Mindestvertragsdauer beträgt 12 Monate, neu kann es jedoch gegen die Monatsgebühr für einen Monat getestet werden.




24.03.15

Neue Funktionen für dschungelkompass mobile

Je nach Entwicklung im Markt werden neben den Preisen auch neuere Faktoren wichtig. Nachdem nun immer mehr Anbieter die Mindestvertragsdauer abschaffen, stark verkürzen, Handy und Abo trennen, SIM-Only-Abos anbieten oder auch nicht, oder Treuerabatte für langjährige Kunden anbieten, wird dies nun für den Vergleich interessant. Daher gibt es ab sofort neue Funktionen:

Die Mindestvertragsdauer
Neu gibt es die Anzeige, sowie eine Filterfunktion der Mindestvertragslänge. Bei den Prepaid-Angeboten gilt ja bekanntlich keine Mindestvertragslänge. Die Abos haben immer eine Mindestvertragsdauer, die je nach Anbieter zwischen einem und zwölf Monaten liegen kann. Mit der Einführung von Sunrise Freedom wurde die Mindestvertragslänge auf einen Monat gesetzt. Das neue M-Budget Mobile One und die neuen Abos von yallo haben nur eine Kündigungsfrist von 60 Tagen, das Sunrise 24 hat 90 Tage. Das ABO von Orange, das exklusiv bei der Post erhältlich ist, kann (ohne neuem Handy) jeweils auf Ende des Folgemonats gekündigt werden. Quickline hat kürzlich die Mindestvertragsdauer aufgehoben, die Abos sind mit der Frist von 3 Monaten kündbar. Die Swisscom verlangt mit oder ohne neuem Handy mindestens 12 Monate. Bei Orange beträgt sie (ohne neuem Handy) einen Monat, dann gilt jedoch der SIM-Only-Rabatt nicht, der bis zu 20 Franken ausmacht. Dieser Rabatt wird ab der Mindestvertragsdauer von 12 Monaten gewährt. Das Abo Next Mobile von TalkTalk hat die Mindestvertragsdauer von 12 Monate, das Abo Mondo Mobile kann jeweils auf Ende der nächsten Rechnungsperiode gekündigt werden.
Neu werden alle diese verschiedenen Vertragslängen im Tarifrechner angezeigt und können entsprechend gefiltert werden.


Kostenberechnung auf 12, 24 und 36 Monate
Bisher wurden die Handypreise jeweils auf 12 und 24 Monate berechnet, da die Angebote der Anbieter und damit die subventionierten Preise für neue Handys auf diese Vertragslängen abgestimmt waren. Da immer mehr Anbieter auf diese vergünstigten Preise verzichten und Handys auch länger als die Dauer der Mindestvertragslänge behalten werden können, muss nach 2 Jahren nicht unbedingt wieder ein neues gekauft werden. Es kann auch gut sein, dass es sich je nach Benutzerprofil mehr lohnt, ein günstiges Abo zu lösen und das Gerät separat zum vollen Preis zu kaufen. Daher können auf Wunsch neu die Vollkosten auch auf 36 Monate berechnet werden. Durch die Auswahl kann nun einfacher festgestellt werden, ob sich die SIM-Only-Variante mehr lohnt, wo das Smartphone zum vollen Preis gekauft wird. Um keine Verwirrung zu stiften, wird wie bisher, standardmässig auf 12 und 24 Monate berechnet.


Möglichkeit zur Anzeige von Treueangeboten
Im gleich Zug haben wir auch die Berücksichtigung von Treueangebote ermöglicht. Bisher ist Sunrise der einzige Anbieter, der nach einer bestimmten Vertragslaufzeit (in diesem Fall ab 12 Monaten) transparent einen Rabatt auf Ausland- und Roaming-Optionen gewährt. Sobald weitere Anbieter ihre Kunden mit Treueangeboten belohnen, werden diese auch eingebaut.


Anzeige der Zahlungskonditionen
Neu wurde auch die Anzeige der Zahlungskonditionen für den Kauf eines Handys überarbeitet. Bei der Anzeige der SIM-Only-Abos, die für das Handy eine Ratenzahlung anbieten, wird diese Möglichkeit zusätzlich zum vollen Verkaufspreis angezeigt und sollte so verständlicher sein.
Seit kurzem bieten Quickline und TalkTalk auch günstige SIM-Only-Angebote an (ähnlich wie bei Sunrise Freedom), wodurch das Handy mit 24 Monatsraten abbezahlt werden kann - das Handyabo jedoch nicht an diese Mindestvertragslänge gebunden ist.


Diese Erweiterungen waren viel aufwändiger, als sie auf den ersten Blick erscheinen. Um diese Funktionen möglich zu machen, haben wir die Berechnungslogiken der einzelnen Abos angepasst, damit - mit oder ohne neuem Handy - das passende Angebot nun noch einfacher oder spezifischer gefunden werden kann.
Neben diesen sind seit dem Start des Tarifrechners vor über drei Jahren schon diverse Zusatzfunktionen, wie Ausland- und Roaming-Tarife, die Geschwindigkeit des mobilen Internets, das beste Abo mit Kauf eines neuen Handys, der Kombirabatt für Handy und Festnetz beim gleichen Anbieter, der Netz-Filter, der Update-Service und weitere Angaben und Funktionen hinzugekommen. Die Umsetzung der neusten Neuerungen wurden freundlicherweise von Sunrise unterstützt.




23.03.15

Die zwei neuen yallo Flatrate-Abo's für Europa oder 200 Minuten für die Balkanländer

Nachdem yallo letzte Woche eines der günstigsten Abos mit einer Flatrate für Gespräche innerhalb der Schweiz und nach Europa lancierte, überrascht die Anbieterin heute gleich mit zwei neuen Abos.

yallo Europe
Das neue Abo für CHF 25.- pro Monat bietet eine Flatrate in die europäischen* Fest- und Mobilnetze. Dazu enthält das Angebot 500 MB für das mobile Surfen. Anrufe zu anderen yallo-Kunden sind kostenlos. Alle anderen Anrufe innerhalb der Schweiz werden mit 30 Rappen pro Minute und SMS zu 15 Rappen verrechnet. Mit diesem Angebot bietet yallo die einzige unbegrenzte Flatrate auf dem Markt an, die für verschiedene europäische Länder gültig ist, jedoch nicht auch an eine Flatrate für die Schweiz gekoppelt ist.

yallo Balkan
Dieses neue Angebot enthält für CHF 75.- eine Flatrate für die Schweiz und ein Gigabyte an Datenvolumen. Dazu sind 200 Gesprächsminuten für die Fest- und Mobilnetze der Balkanländer (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Serbien, Slovenien, Kosovo und Mazedonien) enthalten. Wenn die 200 Minuten aufgebraucht sind, kommt der Standardtarif von 15 Rappen ins Festnetz und 25 Rappen in die Mobilnetze zum tragen. Für die Mobilnetze von Kosovo und Mazedonien gilt der Tarif von 40 Rappen pro Minute. Die 200 Minuten können auch für die weiteren europäischen Länder genutzt werden. SMS werden mit 15 Rappen verrechnet.


Bei beiden Abos gilt: Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, kann kostenlos mit der Geschwindigkeit von 128 Mbit/s weitergesurft werden. Um weiterhin mit der vollen Geschwindigkeit weiter zu surfen, werden zusätzliche Datenpakete angeboten. 1 GB kostet CHF 10.-, 2 GB sind 15.-, 5 GB sind 30.- und 10 GB sind CHF 50.-. Die Datenpakete sind für 30 Tage gültig und verlängern sich nicht automatisch.

Für diese beiden Abos sind die gleichen Roaming-Optionen wie für das neue PostPaid-Abo und die Prepaid-Angebote verfügbar. "Travel Talk" bietet für 9 Franken innerhalb von Europa 30 Gesprächsminuten, "Travel Surf" bietet 100 MB Datenvolumen für CHF 15.-. Beide Optionen sind jeweils für 10 Tage gültig.

Die neuen Abos sind bei der Post und bei Interdiscount erhältlich und bereits im Tarifvergleich enthalten.

*Bei yallo umfasst die Europa-Zone die folgenden Länder:
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Guernsey, Irland, Island, Italien, Jersey, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan, Zypern




18.03.15

Update: Welche Flatrate passt zu mir?

Immer günstigere Flatrate-Abos und Angebote mit unlimitierten oder begrenzten Inklusiveinheiten - Update März 2015

Seit letztem Jahr haben immer mehr Anbieter wie upc cablecom, yallo, TalkTalk, Orange, Aldi und M-Budget neue Abos oder Optionen mit Flatrate oder Flatrate-Ähnlichen Eigenschaften lanciert. Vertragslaufzeiten, Internetgeschwindigkeiten, Begrenzung von Daten, Minuten oder SMS, innerhalb der Schweiz oder auch ins Ausland - Praktisch kein Flatrate-Abo ist mit dem anderen identisch. Es braucht auch noch lange nicht jeder ein Flatrate-Abo. Wenn das Handy sehr wenig benützt wird, reicht je nach dem ein normales Abo oder Prepaid, evtl. mit Zusatzoption lange aus. Wer z.B. nur innerhalb der Schweiz, täglich nicht länger als eine halbe Stunde telefoniert, kann auch mit einem Abo günstiger fahren, das auf 1000 Minuten begrenzt ist.

Wir haben nun eine aktuelle Übersicht erstellt, die Preise und Leistungen aufzeigt. Dieser Vergleich ist nicht vollständig und zur Vereinfachung wurden keine Roamingtarife berücksichtigt. Es wurden nur Abos oder Prepaids (mit Optionen) ausgewählt, die einen Flatrate-Charakter für die Nutzung innerhalb der Schweiz oder für Anrufe NACH Europa aufweisen.
Die im letzten September erstelle Tabelle wurde aktualisiert und die neu dazu gekommenen Angebote aufgeführt.



(Die Angaben zu Swisscom sind ab dem 13.04.2015 gültig)

Für einen vollständigen Vergleich und Überblick empfiehlt sich nach wie vor sein persönliches Nutzungsprofil im Tarifrechner einzugeben.




18.03.15

Das yallo PostPaid im Vergleich zu Orange das ABO

Das neue PostPaid Abo von yallo ähnelt dem ABO von Orange. Beide sind exklusiv am Schalter der Schweizer Post erhältlich. Beide enthalten unlimitierte SMS, seit dem 5. März 1 GB Datenvolumen, unlimitierte Gespräche innerhalb der Schweiz und in viele Länder Europas - Unterschiede gibt es jedoch bei den in der Flatrate inklusiven Ländern. Osteuropa war bei Orange anfänglich ausgeschlossen, seit dem 5. März sind mehr Länder von Osteuropa durch die Flatrate abgedeckt. Weitere Unterschiede gibt es auch, wenn das inklusive Datenvolumen aufgebraucht ist. Beim ABO werden entweder die zusätzlichen Megabytes mit je 10 Rappen berechnet, bei PostPaid nicht, dafür wird die Geschwindigkeit reduziert. Beim Abo kostet ein zusätzliches Datenpaket mit 1 GB CHF 15.-, 5 GB sind CHF 49.-. Die Datenpakete von PostPaid sind, wie oben beschrieben, einiges günstiger.

Welches Angebot ist nun besser?
Wer oft in Länder telefoniert, die bei yallo nicht in die Flatrate eingeschlossen ist fährt mit dem ABO von Orange günstiger. Wer aber mehr als 1.2 GB pro Monat oder viel Datenvolumen mit Whatsapp braucht, fährt mit yallo wiederum günstiger. Folgende Tabelle zeigt die Unterschiede der Tarife der beiden Angebote:



Ein Rechenbeispiel:
Um den Unterschied der beiden Angebot aufzuzeigen, haben wir ein spezielles Nutzungsprofil erstellt. Ausgangslage ist, dass der Beispielskunde in der Schweiz unlimitiert telefonieren will und unlimitiert SMS in beliebige Länder verschickt.
- Wenn er weniger als 1 GB benötigt, sind beide Angebote gleich teuer.
- Wenn er z.B. 1.2 - 2 GB zum Fullspeed verbrauchen will, kostet das PostPaid von yallo CHF 49.-, das ABO von Orange wäre CHF 5.- teurer.
- Wenn er z.B. 2.5 GB zum Fullspeed verbrauchen will, kostet das PostPaid von yallo CHF 54.-, das ABO von Orange wäre dann CHF 15.- teurer.

Die gleichen Kosten entstehen, wenn der Beispielskunde unlimitiert in ein Land telefoniert, das von beiden Anbietern in der Flatrate abgedeckt ist (siehe Tabelle).

Angenommen der Beispielskunde telefoniert in ein Land, das von Orange, nicht aber von yallo abgedeckt ist, sehen die Kosten anders aus. Wenn monatlich z.B. eine Stunde ein Festnetzanschluss oder Handy in der USA, Kanada oder der Türkei angerufen wird, sehen die Kosten mit dem selben Beispiel folgendermassen aus:
- Wenn er weniger als 1 GB benötigt, ist das PostPaid von yallo 15 Franken teurer.
- Wenn er z.B. 1.2 - 2 GB zum Fullspeed verbrauchen will, kostet das PostPaid von yallo CHF 64.-, das ABO von Orange wäre CHF 10.- günstiger.
- Wenn er z.B. 2.5 GB zum Fullspeed verbrauchen will, kosten beide Angebote CHF 69.-.

Fazit:
Beides sind sehr gute Angebote für Konsumenten, die innerhalb der Schweiz, wie auch nach Europa sorglos telefonieren möchten. Wie beim Rechenbeispiel zu sehen ist, sind die Daten ab 1.1 GB bei yallo günstiger, dafür deckt Orange mehr Länder ab. Es lohnt sich also vor einem Abschluss seine eigene Nutzung zu analysieren und danach zu entscheiden.




18.03.15

Yallo lanciert PostPaid - ein Flatrate Abo für 39 Franken

Die Telekomanbieterin yallo lanciert nach längerer Zeit wieder ein Abo. Das Abo nennt sich PostPaid und ist ab heute exklusiv in den Filialen der Schweizer Post erhältlich. Das PostPaid kostet monatlich CHF 39.-. Es beinhaltet unlimitierte Anrufe innerhalb der Schweiz und nach Westeuropa. SMS können weltweit unlimitiert versendet werden. Zusätzlich ist monatlich 1 GB Datenvolumen enthalten. Speziell ist, dass Whatsapp unlimitiert genutzt werden kann und nicht vom inklusiven Datenvolumen belastet wird. Ist das Datenvolumen aufgebraucht, kann mit der reduzierten Geschwindigkeit von 128 kbit/s gratis weiter gesurft werden. Um weiterhin mit der vollen Geschwindigkeit weiter zu surfen, werden zusätzliche Datenpakete angeboten. 1 GB kostet CHF 10.-, 2 GB sind 15.-, 5 GB sind 30.- und 10 GB sind CHF 50.-. Die Datenpakete sind für 30 Tage gültig und verlängern sich nicht automatisch.
Das PostPaid hat keine fixe Mindestvertragslaufzeit, sondern eine Kündigungsfrist von 60 Tagen.

Für das PostPaid Abo sind die gleichen Roaming-Optionen wie für das Prepaid-Angebot verfügbar. "Travel Talk" bietet für 9 Franken innerhalb von Europa 30 Gesprächsminuten, "Travel Surf" bietet 100 MB Datenvolumen für CHF 15.-. Beide Optionen sind jeweils für 10 Tage gültig.

Seit längerer Zeit bietet yallo bereits das Prepaid-Angebot "yallo Flat" zum gleichen Preis von 39 Franken an. Das PostPaid Abo bietet jedoch den Vorteil, dass die Whatsapp-Daten nicht belastet werden und bietet zudem eine Flatrate für SMS.

Hier gibt es noch mehr Infos zum neuen Abo. Es wurde bereits in den Tarifvergleich eingebaut.




05.03.15

Swisscom erhöht Internetgeschwindigkeit der Vivo-Pakete

Gemäss Medienmitteilung werden die Internetanschlüsse der Swisscom schneller - zum gleichen Preis wie bisher. Betroffen sind die aktuellen Vivo-Pakete wie:
- Vivo light, CHF 54.-: 5 Mbit/s (bisher 2 Mbit/s)
- Vivo XS, CHF 74.-: 10 Mbit/s (bisher 5 Mbit/s)
- Vivo S, CHF 94.-: 20 Mbit/s (bisher 15 Mbit/s)
- Vivo M, CHF 114.-: 50 Mbit/s (bisher 40 Mbit/s)
- Vivo L, CHF 124.-: 200 Mbit/s (bisher 100 Mbit/s), ohne Glasfaseranschluss max. 100 Mbit/s
- Vivo XL, CHF 154.-: 1000 Mbit/s (bisher 300 Mbit/s), ohne Glasfaseranschluss max. 100 Mbit/s

Die aufgeführten Preise beinhalten keinen Festnetztelefonanschluss. Einen Festnetztelefonanschluss mit einer Flatrate für die Schweiz ist für zusätzliche 15 Franken erhältlich.

Kunden, die ein Swisscom TV 2.0 plus abonniert haben (ist im Vivo M, L und XL enthalten) können neu bis zu 1200 anstatt 1000 Stunden Aufnahmen speichern.

Ab Montag soll die neue Funktion "Festnetz to go" verfügbar sein. Auf Wunsch lassen sich damit Anrufe auf das Festnetztelefon auf dem Mobiltelefon entgegen nehmen.

Ab Mai werden die Vivo-Kunden die 2100 WLAN-Hotspots kostenlos und unbegrenzt nutzen können.




05.03.15

Orange halbiert die Roamingtarife für Gespräche in Europa

Roaming
Wie Orange heute mitteilte, werden die Minutentarife innerhalb von Europa mit der Option "Go Europe" halbiert. Anstatt 40 kostet die Minute neu noch 20 Rappen. Voraussetzung ist die Option "Go Europe", die monatlich 5 Franken kostet. Die Option ist für Prepaid- und Abokunden erhältlich. Der weltweite Minutentarife mit der Option Go World (CHF 15.-/Monat) von 40 Rappen bleibt bestehen.

Neu wurde fürs Roaming auch Island in die Europa-Zone aufgenommen, wodurch sich die Roamingtarife senken.

Internationale Telefonie
Neu wurde auch die Zonen-Einteilung für internationale Gespräche (von der Schweiz ins Ausland) angepasst. Bisher waren die Europa-Länder für Roaming und internationale Telefonie unterschiedlich eingeteilt. Dies wurde nun angepasst, sodass die Einteilung gleich ist. Zu "Europa" gehören neu die Länder: Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien und Türkei. Für Abos, die keine Auslandtelefonie enthalten, ändert sich dadurch nichts. Weiterhin gilt der Minutentarif von 40 Rappen. Ein grosser Vorteil bringt diese Änderung jedoch für Abos, die unlimitierte Anrufe nach Europa beinhalten. Gespräche in die Fest- und Mobilnetze dieser 13 europäischen Länder sind nun kostenlos. Davon betroffen ist "Orange Me Unlimited International" und "Das ABO – exklusiv bei der Post".

Option Hello Balkan
Die neue Hello Balkan-Option bietet 60 Minuten Telefonie in die Fest- und Mobilnetze der Balkanländer wie Bosnien, Serbien, Kosovo, Albanien, Montenegro und Mazedonien. Die Option kostet monatlich 15 Franken. Wenn die 60 Minuten aufgebraucht sind, gilt der Standardtarif von 40 Rappen pro Minute.


Die Neuerungen gelten ab dem 10. März für die Abos von Orange, sowie für das Abo der Post.
Die Tarifänderungen wurden im Tarifrechner bereits angepasst, die neue Option folgt demnächst.




23.02.15

Swisscom Infinity Plus im Vergleich zu Sunrise und Orange

Gestern ist in der SonntagsZeitung ein Bericht, basierend auf einem aktuellen Vergleich von dschungelkompass und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), erschienen. Aus Platzgründen konnte wohl nicht der ganze detaillierte Vergleich mit den verschiedenen Ansichten veröffentlicht werden. Daher publizieren wir heute noch den ursprünglichen Vergleich.

Das Smartphone in Europa unbeschwert nutzen - dies ist der neue Slogan von Swisscom. Auch Orange und Sunrise werben mit ähnlichen Angeboten. Die SKS und dschungelkompass.ch haben analysiert, was passiert, wenn nun das Handy innerhalb von Europa gleich benutzt wird, wie innerhalb der Schweiz. Dazu haben wir das Profil des Durchschnittsnutzers* verwendet.

Der Durchschnittsnutzer innerhalb der Schweiz
Bei Swisscom würden mit dem Infinity M (Internetgeschwindigkeit 15, resp. neu 20 Mbit/s) die Kosten von CHF 99.- entstehen. Wer auch mit langsamerem Internet (2 Mbit/s) zurecht kommt, würde monatlich 75 Franken bezahlen. Sunrise verlangt für das gleiche Nutzungsverhalten CHF 64.20 und Orange CHF 57.- (resp. CHF 72.- mit vergünstigtem Handy).




Der Durchschnittsnutzer innerhalb der Schweiz und Europa
Was passiert aber, wenn er nun im Ausland sein Smartphone im selben Umfang nutzt? Um dies herauszufinden, rechnet dschungelkompass aus, wie hoch die Kosten sind, wenn er sich jährlich zwei mal zwei Wochen z.B. in Italien aufhält.

Durch die neuen Infinity Plus Abos, bleibt der Preis von CHF 99.- (inkl. vergünstigtem Handy) nun gleich. Wer mit sehr langsamen Internet zurecht kommt, könnte auch das kleinste Abo lösen und so monatlich CHF 59.- bezahlen - inkl. Roaming. Die Angebote von Sunrise und Orange, die für die nationale Nutzung mit dem gewählten Nutzerprofil gegenüber dem Swisscom-Angebot mit ähnlich gefühlter Geschwindigkeit weitaus günstiger sind, zeigen nun grössere Unterschiede. In einem Monat, wo die Hälfte der Nutzung z.B. in Italien geschieht, würde unser Durchschnittsnutzer einiges mehr bezahlen. Bei Orange entstehen durch das Abo “Unlimited Roaming + Unlimited Surf Roaming“ im günstigsten Fall die Kosten von CHF 135.- (ohne Handy CHF 20.- weniger). Sunrise verlangt für diese Abdeckung auch CHF 135.- für das Abo Freedom Max und der Option Travel 200, jedoch ohne vergünstigtem Handy.




Was passiert nun aber in der Praxis?
Unser Beispielskunde ist jedoch nur zwei mal zwei Wochen pro Jahr in Europa in den Ferien und möchte natürlich nur dann etwas fürs Roaming bezahlen, wenn er es tatsächlich auch nutzt. Dazu wünscht er sich, wenn er sein Abo nur für die Ferien auf den optimalsten Tarif umstellen kann. Der Wechsel des Abos wird nicht bei allen Anbietern gleich gehandhabt. Bei Sunrise kann ein Kunde sein Grund-Abo monatlich wechseln, bei Orange bedeutet dies eine Vertragsänderung. Es könnte z.B. für die Ferien auf ein teureres Abo mit Roaming-Inklusiveinheiten gewechselt werden, auf das günstigere zurück wechseln ist jedoch erst nach der Einhaltung der abgeschlossenen Mindestvertragsdauer wieder möglich. Abhilfe verschaffen hierbei auch Zusatzoptionen fürs Roaming. Daher haben wir ausgerechnet, welche Kosten im besten Fall entstehen. Bei Swisscom braucht es in diesem Beispiel keine Zusatzoption, daher bleiben die Kosten von CHF 99.-, resp. 59.- identisch. Pro Jahr entstehen die Kosten von CHF 1188.-, resp. 708.- mit langsamem Internet. Bei Sunrise würde für die Nutzung innerhalb der Schweiz während 10 Monaten die Kosten von CHF 64.20 entstehen, für zwei Monate mit Roaming CHF 129.80.-, was total 889.80.- ergibt. Bei Orange entstehen zwei mal jährlich die Zusatzkosten von CHF 93.- fürs Roaming mit den flexiblen Zusatzoptionen. Unter Berücksichtigung der monatlichen Kosten für die Schweiz von CHF 57.- (resp. CHF 72.- mit Handy) entstehen so die jährlichen Kosten von CHF 870.- resp. 1050.-




Die Vollkostenrechnung für ein Jahr
Da sich die Abos immer mehr unterscheiden, wird ein fairer Vergleich zwischen den Anbietern immer schwieriger. Internetgeschwindigkeit, subventionierte Handys, Mindestvertragslaufzeiten und Zusatzdienste sind nur einige der sich unterscheidenden Eigenschaften. Um diesen Vergleich auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, beschränken wir uns darauf, dass ein Nutzer eine Internetgeschwindigkeit von mind. 20 Mbit/s benötigt. Um die Grundgebühren mit und ohne neuem Handy zu vereinheitlichen, haben wir zusätzlich die Hälfte der Kosten für ein iPhone 6 64 MB mit entsprechendem Abo für 24 Monate inklusive allfälligem Rabatt berücksichtigt.

Je nach Internetgeschwindigkeit bezahlt er bei Swisscom zwischen 1008.- und 2273.- Franken pro Jahr. Bei Sunrise kostet das gleiche Verhalten mit dauerhaftem Roaming-Abo (Freedom Max + Travel 200) CHF 2064.-, mit kurzfristigem aktivieren von Roaming-Optionen sind es 1334.- (Freedom Classic + Travel 200 + 2x travel pack 100 MB). Damit ist Sunrise mit dem Swisscom Infinity M Plus in etwa gleich auf. Mit der vollen Kostensicherheit würde er bei Orange (Me Unlimited Roaming + Unlimited Surf Roaming) CHF 1668.- bezahlen, durch gezieltes aktivieren und deaktivieren von Roaming-Sparoptionen wären es 1239.- (Me Unlimited Swiss + Surf 1 + Go Europe + 2x Go Europe Data 200 MB). Um Kosten über das Jahr einsparen zu können, ist jedoch immer daran zu denken, vor den Ferien die passende Option zu aktivieren und sie danach wieder zu kündigen.




Fazit
Die neuen Abos von Swisscom bieten für bestehende Infinity-Kunden ohne zusätzlichen Gebühren eine gewisse Kostensicherheit, sodass sie sich bis 30 Tage und 1 GB Datenvolumen keine Sorgen mehr um Roaming-Tarife innerhalb von Europa machen müssen. Die Vollkostenrechnung, für unseren Beispielkunden auf ein ganzes Jahr, zeigt jedoch im Vergleich zu Sunrise und Orange mit den passenden Optionen keinen erheblichen Kostenvorteil.


* Das Nutzerprofil des Mittelnutzers: Der Mittelnutzer telefoniert vier Stunden in der Schweiz, 20 Minuten ins deutsche Mobilnetz, verschickt 50 SMS innerhalb der Schweiz, 10 ins Ausland und braucht 800 MB pro Monat. In den beiden Ferienmonaten hält er sich je zwei Wochen in Italien und Frankreich auf und nutzt sein Smartphone gleichermassen wie in der Schweiz.




19.02.15

Swisscom senkt auch die Roaming-Standardtarife und Datenpakete in Europa

Bei der Vorstellung der neuen Infinity Plus-Abos wurden auch eine Preissenkungen der Standardtarife und Datenpakete innerhalb von Europa per 1.4.2015 angekündigt. Die Standardtarife wurden um 10% gesenkt. Neu kosten Anrufe innerhalb des Aufenthaltslandes, in die Schweiz oder in weitere EU-Länder noch 45 statt 50 Rappen pro Minute. Ein SMS, sowie die Minute für ankommende Anrufe kosten neu 27 anstatt 30 Rappen. Diese Tarife gelten für alle Abos der Swisscom, sofern die Gespräche nicht bereits durch das Abo abgedeckt sind. Dies betrifft die bestehenden Infinity-Abos, Natel Entry und die neuen Infinity Plus-Abos, sofern die inklusive Anzahl Tage überschritten wurden.

Weiter wurden die Preise für die Datenpakete, auch ausserhalb von Europa gesenkt. Das Datenpaket mit 200 MB für Europa kostet z.B. neu 19.- anstatt 24.- Franken, das 1 GB-Paket noch 49.- anstatt 79.- Franken. Die weiteren Preise und Länder sind auf dem PDF von Swisscom nachzulesen.




19.02.15

Swisscom lanciert Natel Infinity Plus - mit mehr Roamingeinheiten

Swisscom stellte heute Morgen ihre neuen Infinity Plus-Abos vor. Neben schnellerem Internet enthalten neu alle Abos Inklusiveinheiten fürs Roaming in Europa. Wir haben eine Tabelle erstellt, die zeigt, was sich genau geändert hat:



Die zwei günstigsten Abos, XS und S Plus
Neu bieten die zwei günstigsten Abos (ab CHF 59.-/Monat) unlimitierte Telefonie und SMS innerhalb von Europa für 30 Tage pro Jahr. Diese 30 Tage können am Stück sein, sie können aber auch vereinzelt unter dem Jahr in Anspruch genommen werden. Zusätzlich enthalten diese beiden Abos ein Gigabyte an Datenvolumen, das auch während diesen 30 Tagen pro Jahr genutzt werden kann. Das bedeutet, dass Infinity-Kunden (mit bereits dem günstigsten Abo), die sich jährlich nicht mehr als 30 Tage in Europa aufhalten und nicht mehr als ein Gigabyte Daten verbrauchen, keine zusätzlichen Kosten fürs Roaming mehr bezahlen müssen.

Das mittlere, Infinity M Plus
Das Infinity M Plus für CHF 99.- pro Monat bietet innerhalb der Schweiz neu die Internetgeschwindigkeit von 20 anstatt 15 Mbit/s. Bisher waren im Abo monatlich 30 Gesprächsminuten, 30 SMS und 30 Megabytes für das Roaming innerhalb von Europa inklusive. Neu enthält es die selben Eigenschaften, wie die beiden günstigsten Abos. Pro Jahr kann während 30 Tagen unlimitiert telefoniert und SMS verschickt, sowie das Datenvolumen von einem Gigybyte genutzt werden.

Das Infinity L Plus
Dieses Abo für monatlich 129.- Franken bietet neu die Internetgeschwindigkeit von 40 anstatt 30 Mbit/s. Auch bei diesem Abo gibt es Änderungen fürs Roaming. Bisher waren innerhalb von Europa monatlich 100 Minuten, 100 SMS und 100 Megabytes enthalten. Neu enthält es unbeschränkte Telefonie, SMS und Daten bis zu 3 Gigabyte während 100 Tagen pro Jahr.

Das teuerste, Infinity XL Plus
Das Abo mit den meisten Leistungen wird um CHF 10.- auf 179.- Franken erhöht. Dafür enthält es u.a. eine zweite Daten-SIM-Karte mit 10 GB / Monat, die z.B. mit einem Tablet genutzt werden kann. Bisher hatte das Abo monatlich 200 Minuten, 200 SMS und 200 Megabytes enthalten. Neu enthält es eine ganzjährige Flatrate für Telefonie, SMS und Datennutzung bis 12 GB/Jahr.

Fazit
Die neuen Infinity Plus-Abos bieten eine allgemeine Verbesserung zu vorher. Für ein paar ganz spezielle Nutzerprofile, die eher selten vorkommen, könnten die neuen Abos teuerer werden. Für die meisten Kunden bringt diese Änderung jedoch Vorteile. Je nach Abo und Nutzungsverhalten fallen weniger Kosten an, oder das Handy kann in den Ferien ohne zusätzliche Kosten intensiver benutzt werden.
Zwei Haken gibt es allerdings:
- Das Angebot ist nur innerhalb von Europa gültig. Für einen grossen Teil der Welt sind diese Einheiten nicht gültig.
- Von den inklusiven Einheiten können nur die Infinity-Kunden profitieren. Also die Kunden, die für die Flatrate innerhalb der Schweiz mind. CHF 59.-/Monat bezahlen.

Die neuen Abos sind ab dem 13. April 2015 erhältlich. Bestehende Infinity-Kunden können ihr Abo behalten oder auf das neue Plus wechseln.


Das Angebot ist für folgende Länder gültig:
Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Färöer, Finnland, Frankreich (ohne Überseegebiete z.B. frz. Guyana, Guadeloupe, Martinique, La Réunion, etc.), Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Guernsey, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Jersey, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan, Zypern




17.02.15

Die neue Roaming-Option "Travel 200" von Sunrise

Sunrise lanciert eine neue Roaming-Option, die Gesprächsminuten und Datenvolumen enthält. Die neue Roaming-Option kostet monatlich CHF 35.- und ist innerhalb von Europa gültig. Sie enthält:
- 200 Minuten für abgehende Gespräche (In die Schweiz, im Aufenthaltsland oder in weitere Länder)
- 200 SMS
- 200 MB fürs mobile Surfen
- umlimitierte Minuten für ankommende Anrufe

Die Option ist ab Aktivierung für 30 Tage gültig und erneuert sich automatisch. Sie ist für alle Freedom-Abos, sowie für die Jugendabos (bis 30 Jahre) MTV Mobile Freedom verfügbar.
Durch diese Option erhält jedes Abo die selben Eigenschaften im Roaming, wie sie bereits im teuersten Freedom-Abo Max enthalten sind.

Die neue Option wurde in den Tarifrechner eingebaut.




16.02.15

Sunrise "Freedom Share Data" für die Datennutzung mit dem Tablet

Neu können Sunrise Freedom-Mobile-Kunden für ihr bestehendes Abo eine zweite SIM-Karte bestellen. Diese zweite SIM-Karte kann z.B. in ein Tablet eingesetzt und damit die Datenmenge des Handy-Abos genutzt werden. Damit ist das Surfen mit Handy und Tablet gleichzeitig möglich und es kann auf Tethering oder ein separates Datenabo verzichtet werden. Monatlich kostet diese SIM-Karte CHF 5.-.

Durch diese zweite SIM-Karte ist es zudem möglich, für ein Tablet einen zweiten Geräte-Plan (resp. Abzahlungsvertrag) abzuschliessen. Somit kann ein Tablet z.B. für einen Franken gekauft werden, der Rest des Gerätepreises wird dann während 24 Monaten per monatlicher Rechnung abbezahlt.




12.02.15

Drei neue Surf-Optionen für Sunrise Prepaid

Gemäss aktueller Mitteilung bietet Sunrise seit heute drei neue Surf-Optionen für ihr Prepaid-Angebot "Free" an. Neben den zwei bestehenden sind die folgenden neu verfügbar:
- Surf: 250 MB zu CHF 7.50 (wie bisher)
- Surf XL: 1 GB zu CHF 15.- (anstatt bisher CHF 19.-)
- Surf 3XL: 3 GB zu CHF 30.-
- Surf 5XL: 3 GB zu CHF 45.-
- Surf 10XL: 3 GB zu CHF 80.-

Ohne Option kostet das unlimitierte Surfen täglich einen Franken, jedoch mit der Geschwindigkeit von 256 kbit/s. Mit einer Option konnte mit 7.2 Mbit/s gesurft werden. Neu kann mit allen Optionen auf dem LTE-Netz mit dem vollen Speed von 4G (bis zu 100 Mbit/s) gesurft werden.

Die Optionen sind jeweils ab der Anmeldung für einen Monat gültig und verlängern sich nach Ablauf automatisch, sofern noch genügend Guthaben vorhanden ist. Abonniert werden können sie durch eine SMS an die Nummer 5522 und dem Text des jeweiligen Namens der Option (z.B. SURF3XL).
Die neuen Optionen sind im Tarifvergleich enthalten.




28.01.15

Die EU-Flat-Optionen von Lycamobile

Kürzlich hatte Lycamobile neue Optionen für Auslandsgespräche nach Europa* lanciert. Die Optionen beinhalten das folgende:
- EU19 für CHF 19.-/Monat: 300 Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz oder ins EU-Festnetz, 300 nationale SMS und 500 MB.
- EU39 für CHF 39.-/Monat: unlimitierte Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz, ins EU-Festnetz, unlimitierte nationale SMS und 1 GB.
- EU59 für CHF 59.-/Monat: unlimitierte Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz, ins EU-Festnetz, unlimitierte nationale SMS und 2 GB.
- EU69 für CHF 69.-/Monat: unlimitierte Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz, ins EU-Festnetz, ins Lycamobile-Mobilnetz, unlimitierte nationale SMS und 3 GB.
- EU99 für CHF 99.-/Monat: unlimitierte Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz, ins EU-Fest- und Mobilnetz, unlimitierte nationale SMS und 5 GB.

*Für folgende Länder sind die Optionen gültig:
Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Spanien, Schweden und Grossbritannien.

Diese fünf Optionen sind per sofort im Tarifvergleich enthalten.

Weiter sind noch zwei Optionen hinzugekommen. "Grenzenlos Brasilien" bietet unlimitierte Anrufe ins Fest- und Mobilnetz nach Brasilien und innerhalb der Schweiz für CHF 15.- pro 7 Tage. "Grenzenlos Portugal" bietet das selbe für CHF 11.- pro 7 Tage.
Diese beiden Optionen werden in den nächsten Tagen in den Tarifrechner aufgenommen.




26.01.15

yallo: neue Flat-SIM und neuer Auftritt

Die Prepaid-Anbieter yallo bietet ab sofort eine SIM-Karte an, auf der die Option "Flat" bereits aktiviert ist.
Die Flat-Option beinhaltet unlimitierte Gespräche innerhalb der Schweiz in alle Netze, sowie in die Fest- und Mobilnetze europäischer Länder*. Zusätzlich ist ein Gigabyte für das mobile Surfen mit 4G-Geschwindigkeit enthalten.

Die SIM-Karte wird für CHF 39.90 angeboten und enthält bereits die Flat-Option für einen Monat. Die Option erneuert sich automatisch nach einem Monat, sofern genügend Prepaid-Guthaben vorhanden ist. Die Option kann auch jederzeit wieder abgemeldet werden.

Auch die Webseite der Anbieterin wurde überarbeitet und neu gestaltet. Die neue Seite kommt nun frisch und übersichtlicher daher. Der Auftritt wird durch die neue Werbefigur, eine violette Ameise, abgerundet. Gemäss Mitteilung will sich yallo mit der neuen Werbefigur stärker als der Schweizer Anbieter für günstige Mobiltelefonie ins Ausland positionieren.


*Gültig ist die Option für Anrufe in folgende Länder: Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Island, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn,Vatikanstadt, Zypern.




22.01.15

upc cablecom baut TV-Senderangebot weiter aus

Am 3. Februar schaltet upc cablecom weitere Sender auf. Davon sind viele in HD-Qualität. Die neuen Sender sind für alle TV-Kunden verfügbar - ob nur der Kabelanschluss oder ein Zusatzpaket genutzt wird.
Das Basisangebot wird neu 70 Sender, davon 43 in HD, enthalten. Neu hinzu kommen die Sender Teleticino HD, BBC World News und CNBC.
Im Zusatzpaket Classic ist neu Phoenix HD enthalten. Das Zusatzpaket Comfort enthält neu 180 Sender, davon 97 in HD. Neu hinzugekommen sind Eurosport 2 HD und E! Entertainment HD.




21.01.15

Mondo Mobile - Neues Ausland-Handyabo von TalkTalk

TalkTalk lanciert das neue Handyabo "Mondo Mobile" für monatliche 19.- Franken. Es beinhaltet monatlich 1000 Minuten ins Fest- und Mobilnetz von 30 Ländern. Zu den Ländern gehören: Andorra, Australien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, Malta, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, San Marino, Schweden, Spanien, Tschechien, Ungarn, USA, Vatikanstadt
Sind die 1000 Minuten aufgebraucht, kann zum Standard-Tarif weiter telefoniert werden.
Monatlich sind 500 Megabyte enthalten. Ist das Datenvolumen aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit reduziert. Um weiterhin schnell weiter zu surfen, kann ein Datenpaket mit weiteren 500 Megabyte zu CHF 7.50.- dazugebucht werden. (SMS mit Text FULLSPEED an 361.)
Anrufe innnerhalb der Schweiz in alle Netze kosten 25 Rappen pro Minute, sowie einer Verbindungsaufbaugebühr von 10 Rappen. Es gilt der SMS-Tarif von 15 Rappen.
Anrufe und SMS in das Fest- und Mobilnetz von TalkTalk sind gratis (bis zu 1000 Minuten und 100 SMS pro Monat).

Die Datenpakete, die auch für die Next-Abos erhätlich sind, wurden erhöht. Für CHF 7.50 sind neu 500 anstatt 350 MB enthalten.




20.01.15

Preisaufschlag bei upc cablecom

Gemäss "Schweiz am Sonntag" werden einige Abos von upc-cablecom im März teurer. Betroffen sind Neu- sowie Bestandeskunden. Das "Horizon Super Combi" wird 5 Franken teuerer und kostet neu 117.-. Auch Einzelangebote, wie das "HD Mediabox Compact", ist vom Aufschlag betroffen und kostet neu 7 anstatt 4 Franken.
Aufgrund dieser einseitigen Vertragsänderung gewährt upc ihren Kunden das Recht, ausserterminlich zu kündigen oder auf ein anderes Abo auszuweichen. Wenn das Abo geändert wird, besteht jedoch somit wieder die Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Je nach Angebot kommt zusätzlich die Aktivierungsgebühr von CHF 49.- hinzu.
Begründet wird der Aufschlag durch die hohen Investitionen in die Infrastruktur, denn immer mehr Kunden würden das digitale Angebot auch auf Tablets und Handys nutzen.




19.12.14

Orange wird verkauft

Gemäss Mitteilung verkauft die bisherige Besitzerin Apax Partners die Telekomanbieterin Orange an die private Holding NJJ Capital, die im Besitz von Xavier Niel ist. Der französische Unternehmer bezahlt dafür 2.8 Milliarden Franken.




04.12.14

Der neue 3-in-1 Kabelanschluss mit TV, Internet und Telefon von upc cablecom

Anstatt erst im Januar 2015, wurde bereits heute der neue Basis-Kabelanschluss aufgeschaltet. Das neue Grundangebot enthält:
- 65 digitale Fernsehsender, davon 40 in HD
- 170 Radiosender
- Internetanschluss mit 2 Mbit/s und gratis Modem
- Einen Festnetzanschluss (Minutentarif Festnetz 8 Rp., Mobilnetze 40 Rp., Mobilnetz von upc ist gratis)
Dazu kann genutzt werden:
- Die Phone App (Anrufe können über eine App über den Festnetzanschluss getätigt und empfangen werden)
- MyPrime (Film- und Serienflatrate für CHF 9.95/Monat)


Der Grundanschluss kostet monatlich CHF 29.95. (Bei den meisten Mietwohnungen ist dieser Betrag in den Nebenkosten enthalten.)




02.12.14

Teleclub Play: Die Film- und Serienflatrate für Swisscom TV 2.0

Noch bevor Netflix diesen Herbst in der Schweiz gestartet ist, hatte upc cablecom mit MyPrime ein ähnliches Angebot lanciert. Seit heute bietet auch die Swisscom eine Flatrate für Serien und Filme an.
Derzeit umfasst die Videothek über 5000 Titel und soll bis Ende Jahr auf rund 7000 Titel ausgeweitet werden. Neben internationalen Titeln werden auch deutschsprachige und Schweizer Produktionen angeboten. Weiter sind auch Dokumentationen, Sport- und Kindersendungen im Angebot enthalten.
Teleclub Play kann über Swisscom TV 2.0 und Computern empfangen werden. Ab Mitte Dezember soll es auch eine iOS-App geben.

Der Dienst wird in Zusammenarbeit mit Teleclub angeboten und ist exklusiv für Kunden von Swisscom TV 2.0 verfügbar. Die Flatrate kostet monatlich CHF 12.90. Zur Einführung schenkt Swisscom die ersten drei Monatsgebühren, bei Anmeldungen bis zum 31. Januar 2015.




01.12.14

Smart 1000: Neue Option von Aldi Mobile

Die neue Option "Smart 1000" von Aldi enthält 1000 Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz, 1000 SMS und 1 GB Daten für monatlich CHF 27.90. Die Option ist ab Aktivierung für 30 Tage oder bis zum Verbrauch der Inkluseinheiten gültig. Pro Monat kann sie auch mehrmals abonniert werden.
Aktiviert kann die Option mit einem SMS mit dem Text "SMART1000" an die Nummer 4466 werden.

Damit bietet Aldi eine sehr günstige Option an, die zwar gegenüber einem Flatrate-Abo begrenzt ist, die Inklusiveinheiten jedoch für die meisten Kunden ausreichen sollten.

Die Option wird im Tarifrechner berücksichtigt.




17.11.14

Swisscom: Neues Grundangebot mit Swisscom TV 2.0 light

Swisscom präsentiert heute ein neues günstiges Grundangebot. Das Kombiangebot "Vivo" für monatlich CHF 39.50 enthält einen Telefonanschluss (IP-Telefonie), eine Internetleitung mit 2 Mbit/s und Swisscom TV 2.0 light. Für die Telefonie gelten die gleichen Tarife wie beim einzeln erhältlichen Telefonanschluss "EconomyLine". Ins Schweizer Festnetz kostet die Minute 8 Rappen zum Standardtarif und 4 Rappen zum Niedertarif. Anrufe auf Swisscom Handys kosten 32 resp. 27 Rappen pro Minute, in die Netze der anderen Anbieter sind es je 3 Rappen mehr.
Das neue Swisscom TV 2.0 light beinhaltet 100 Fernsehsender, 40 davon in HD. Dieses TV-Angebot bietet kein Replay und keine Aufnahmefunktion. Ab dem 2. Dezember soll die Live Pause (Sendung anhalten und später weitersehen) möglich sein.

Das neue Angebot wurde in den Tarifrechner integriert.




12.11.14

Sunrise verbessert die Freedom-Abos

Per 10. November hat Sunrise ihre Freedom Abos verbessert. Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Doppelte Datenmenge bei Freedom Relax
Das Abo Freedom Relax enthält neu 10 anstatt 5 GB Daten. Der Abopreis bleibt mit CHF 65.- gleich.

Aufhebung der Tages-Surf-Limite
Bisher bestand beim Datengebrauch eine Limite pro Tag. (z.B. bei einem Abo das monatlich 5 GB enthält, konnte pro Tag höchstens 1 GB Daten zur vollen verfügbaren Geschwindigkeit genutzt werden.)
Neu wurde diese Drosselung aufgehoben, sodass die gesamte, im Abo enthaltene, Datenmenge an einem Tag genutzt werden kann.

Option Extra Speed
Sunrise bietet bei allen Abos grundsätzlich eine unlimiterte Datenmenge an. Je nach Abo wird jedoch ab einer bestimmten Menge an Daten (500 MB, 1 GB oder 10 GB) die Geschwindigkeit auf 128 kbit/s limitiert. (Das ist ca. doppelt so schnell wie die alten Analogmodems Ende der 90er Jahren es zugelassen haben.) Dies gilt bis zum Ende des Monates, im nächsten Monat steht wieder die volle Geschwindigkeit zur Verfügung. Das Surfen funktioniert dann noch, jedoch sehr langsam - dafür entstehen keine Zusatzkosten.
Damit auch nach diesem Datenvolumen weiterhin zur vollen Geschwindigkeit weitergesurft werden kann, wird die Option "speed extra" angeboten. Sie kostet einen Franken pro Tag. Damit kann täglich ein weiteres Gigabyte Daten zur vollen Geschwindigkeit genutzt werden.

Automatischer Extra Speed ab 1. Dezember
Bisher musste der Kunde selber aktiv werden und diese Option abonnieren. Gemäss eigenen Angaben hat sich bei Zufriedenheitsumfragen bei den Kunden gezeigt, dass dies als Nachteil empfunden wurde. Zum Teil wäre den Kunden nicht bekannt, dass diese Option besteht oder sie wissen nicht wie sie genau funktioniert.
Neu wird diese Funktion automatisch aktiviert, wenn das Inklusivvolumen aufgebraucht ist. Gleichzeitig wird der Kunde per SMS darüber informiert, dass ihn nun das weitere Surfen bis zum Ende des Monates einen Franken pro Tag zusätzlich kosten wird. Falls diese automatische Verlängerung nicht gewünscht wird, kann der Kunde die Option abmelden. (Durch Antwort auf das SMS oder über "Mein Konto".) Erfolgt die Deaktivierung bis zum nächsten Tag werden die Kosten für die Option nicht berechnet und es kann kostenlos mit gedrosselter Geschwindigkeit bis zum Ende des Monates weiter gesurft werden.

Extra Speed wird für Jugendabos günstiger
Bisher kostete die "Extra Speed Option" auch für Jugendliche einen Franken pro Tag, dafür bestand eine Kostenlimite von maximal 15 Franken pro Monat.
Neu kostet die Option 80 Rappen pro Tag, dafür entfällt die Kostenlimite von 15 Franken pro Monat.




11.11.14

M-Budget Mobile One: Neues Abo mit 500 Minuten für 29 Franken

In Stille wurde auf der M-Budget Mobile Webseite ein neues Abo aufgeschaltet. "Mobile One" kostet monatlich 29 Franken und beinhaltet:
- 500 Minuten in alle Netze der Schweiz und ins Festnetz der meisten Länder Europas. Wenn die Gratisminuten aufgebraucht sind kostet jede weitere Minute 25 Rappen. (Anders als bei den meisten Angeboten werden die weiteren Minuten nicht aufgerundet, sondern in Schritten von 10 Rappen verrechnet.)
- Eine Flatrate ins ganze M-Budget-Netz. Diese Anrufe werden nicht von den 500 Gratisminuten abgezogen.
- 500 SMS innerhalb der Schweiz und in ausländische Netze. Danach kostet jedes weitere SMS 10 Rappen.
- 1 GB Daten zum Surfen mit der Download-Geschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s. Jedes weitere Megabyte wird mit 10 Rappen berechnet, jedoch maximal 5 Franken pro Tag.
- Mit diesem Abo gibt es kein vergünstigtes Handy.
- Es gibt keine Mindestvertragsdauer, nur eine Kündigungsfrist von 60 Tagen.

Auf der Webseite von M-Budget kann dieses Angebot bereits bestellt werden. Die Auslieferung der SIM-Karte soll spätestens Anfang Dezember erfolgen. Derzeit beseht noch der Haken, dass eine neue Nummer gelöst werden muss und nur die Nummer von einem Swisscom oder M-Budget Prepaid mitgenommen werden kann. Wer ein Abo von M-Budget oder Swisscom hat, kann derzeit seine Nummer noch nicht portieren.

Das neue Abo wurde bereits in den Tarifrechner integriert.




11.11.14

TalkTalk bringt neue Mobile Abos mit mehr Daten

Neben Next Mobile gab es noch ältere Abos, die aus dem Angebot genommen wurden. Das Abo Next Mobile wurde in "Next Mobile Standard" umbenannt. Neu gibt es die beiden Abos "Next Mobile Maxi" und "Next Mobile Mega". Alle drei Abos beinhalten 1000 Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz, 100 SMS. Wenn die Inklusiveinheiten überschritten werden, so kostet jede weitere Minute 19 Rappen und jedes SMS 15 Rappen.
"Next Mobile Maxi" beinhaltet zudem 2 GB Daten für die Grundgebühr von CHF 49.-. "Next Mobile Maxi" für CHF 59.- bietet 5 GB Daten an.Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, kann entweder mit gedrosselter Geschwindigkeit weitergesurft werden oder weitere Datenpakete mit 350 MB zu CHF 7.50 gelöst werden.

Die neuen Abos sind im Tarifrechner enthalten.




10.11.14

Quickline schafft bei den Festnetz-Abos die Mindestvertragsdauer ab

Per sofort schafft Quickline die Mindestvertragsdauer für Festnetzprodukte ab. Bei allen Angeboten von Digital-TV, Internet und Festnetztelefonie besteht somit nur noch eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Neue und bestehende Kunden können somit - unter Einhaltung von 3 Monaten - jeweils auf den Folgemonat ihr Abo kündigen oder wechseln. Gleichzeitig werden auch die Fair-Use-Klauseln aufgelöst.
Die Abschaffung der Mindestvertragsdauer gilt für sämtliche aktuellen Haupt- und Nebenprodukte für Internet, Kombis, DTV, Verte!, Pay-TV, Mobil-TV, Personal Cloud und Festnetz. Ausgenommen sind Mobile-Abos, welche mit dem Bezug eines Handy abgeschlossen wurden, sowie die Business Produkte Internet und vPBX.

Drei Monate gratis
Neukunden erhalten bei einem Neuabschluss drei Monate Grundgebühr geschenkt. Die Aktion gilt für:
- All-in-One Bronze, Gold und Platin
- Take2 HD und Take2 Entertainment
- Quickline Verte




07.11.14

Quickline erhöht Datenvolumen der Mobile Abos

Seit dem 1. November enthalten die Mobile-Abos von Quickline mehr Leistung:
Die beiden Abo "Start" und "Talk" enthalten neu 1 GB Datenvolumen anstatt nur 100 MB.
Das Abo "Surf" enthält neu 120 anstatt 60 Gratisminuten in alle Netze der Schweiz.
Die Preise der Abos bleiben gleich.




05.11.14

upc cablecom lanciert Festnetz-App für iOS

Die bereits im Herbst vorgestellte App ist nun für iOS verfügbar. Die App verbindet den Festnetzanschluss Zuhause mit dem iPhone. Dazu muss man sich einmalig mit dem My UPC-Login anmelden.
Wenn das Telefon Zuhause klingelt, kann der Anruf in der App entgegengenommen werden. Wenn die App auf mehreren Geräten installiert ist, klingelt es bei allen Geräte gleichzeitig, bis das Gespräch auf einem Gerät entgegengenommen wird. Mit der App können auch abgehende Gespräche getätigt werden. Dabei fallen die gleichen Gebühren an, wie für den Festnetzanschluss Zuhause gelten. Wer ein Flatrate fürs Festnetz-Abo hat, kann so also gratis telefonieren.
Ein grosser Vorteil dieser App ist, dass sie auch im Ausland funktioniert. Dabei fallen nur Datenverbindungsgebühren an, die z.B. über ein WLAN gratis sind. Auf diese Weise kann auch vom Ausland in die Schweiz angerufen und die Roaminggebühren umgangen werden.

Derzeit ist die App nur für bestehende Festnetztelefon-Kunden verfügbar. Ab 2015, wenn im Kabelanschluss immer ein Festnetztelefonanschluss enthalten ist, wird die App für alle Kunden der upc cablecom erhältlich sein.




14.10.14

Fluggesellschaft Swiss steigt ins Mobilfunkgeschäft ein

Swiss Mobile ist einerseits für Roaming sehr attraktiv. Innerhalb der EU, Südafrika und Australien können Gespräche in die Schweiz bereits ab 14 Rappen pro Minute getätigt werden. Speziell ist zudem, dass das Entgegennehmen von Anrufen innerhalb von Europa kostenfrei ist. Neben dem Standardtarif für Daten, der in vielen Ländern unterschiedlich ist, stehen zudem Datenpakete zur Verfügung. Diese sind, je nach Datenvolumen, einiges günstiger als jene der drei grossen Anbieter. Innerhalb von Europa kosten 100 MB CHF 9.-, 200 MB CHF 17.- und 500 MB CHF 39.-. In den USA kosten die 100 MB CHF 19.-.

Auch in der Schweiz kann sich dieses Prepaid-Angebot sehr lohnen. Der Minutenpreis kostet in alle Netze 19 Rappen, was somit aktuell der günstigste Minutentarif ist. Das SMS kostet 12 Rappen und das Megabyte 10 Rappen. Datenpakete sind derzeit nicht erhältlich.

Je nach Nutzungsverhalten kann jedoch auch wiederum ein Flatrate-Abo oder ein Prepaid-Angebot mit Zusatzoption günstiger sein. Um dies individuell herauszufinden, wurden die Schweizer-Tarife bereits in den Tarifrechner von dschungelkompass integriert. Sobald wir die weltweiten Tarife erhalten haben, werden diese noch hinzukommen.

Die Swiss verkauft ab sofort online ihre neue SIM-Karte. Ab 1. November wird sie auch im Flugzeug erhältlich sein.




07.10.14

"Mobile Hunt": upc cablecom lanciert Online-Gewinnspiel für 50 Samsung Galaxy S5

Letzte Woche startete upc cablecom das Online-Game "Mobile Hunt". Insgesamt werden dabei 50 Samsung Galaxy S5 verlost. Die Teilnahme ist sehr einfach. Es kann über den Webbrowser oder über ein Mobilgerät gespielt werden. Nach dem Start wird man durch die verschiedensten Orte der Welt mit Google Streetview geführt. An jedem Ort/Level ist irgendwo ein Symbol eines Galaxy versteckt. Wer es findet, nimmt jedes Mal automatisch an der Verlosung teil. Dazu kann man sich direkt registrieren oder sich über das Facebook-Profil anmelden.

Das Game kann über diesen Link gestartet werden.




03.10.14

TalkEasy und ok.- Mobile senken Tarife und benutzen neu das Sunrise-Netz

Bisher benutzte TalkEasy und ok.- Mobile das Handynetz von Orange. Neu werden die Dienste über das Netz von Sunrise betrieben. Mit der Änderung werden auch die Tarife gesenkt.

ok.- Mobile:
Neu kostet ein Gespräch auf einen anderen Teilnehmer von ok.- Mobile 10 Rappen pro Anruf, egal wie lange das Gespräch dauert. Ein Anruf ins Schweizer Festnetz kostet 15 Rappen pro Minute, auf alle anderen Handy-Netze 22 Rappen pro Minute. Das Datenpaket mit 300 MB (CHF 7.-) ist nicht mehr erhältlich. Dafür wird neu ein Paket mit 500 MB zu CHF 8.50 angeboten. Das 1 GB-Paket kosten neu 14.- anstatt 15.-. Der Datentarif ohne Paket wurde von CHF 5.- auf 15 Rappen pro Megabyte gesenkt.

TalkEasy:
Neu ist ein Datenpaket mit 300 MB zu CHF 7.- verfügbar. Der Datentarif ohne Paket wurde von CHF 5.- auf 15 Rappen pro Megabyte gesenkt.




26.09.14

Orange Aktion für Jugendliche

Das Abo Orange Young Galaxy ist neu bis zum Ende des Jahres zu einem Aktionspreis erhältlich, heisst es in einer Mitteilung. Mit einem Vertrag von 24 Monaten kostet das Abo nun 49.- anstatt 65.- Franken, ohne neuem Mobiltelefon kostet es 39.- anstatt 50.- Franken. Das Abo beinhaltet unlimitierte Telefonie und SMS innerhalb der Schweiz auf alle Netze, 3 GB zum Surfen, sowie Spotify Premium für 6 Monate und Zattoo HD TV.
Das Jugendabo ist für alle bis unter 27 Jahren erhältlich.




19.09.14

iPhone 6 - der Preisvergleich

Mit welchem Abo gibt es das iPhone 6 am günstigsten?

Seit heute können die neuen iPhone-Modelle bei den Schweizer Telekomanbietern vorbestellt werden. Der offizielle Verkauf und die Auslieferung beginnt am 26. September. Die Preise wurden jedoch schon heute bekannt gegeben. dschungelkompass hat die Preise von fünf Anbietern analysiert und zeigt auf, wie viel das neue Gerät inklusive Nutzung wirklich kostet.

Ohne Abo ist das iPhone 6 mit 16 GB ab rund CHF 760.- erhältlich. Die grössere Version, das iPhone 6 Plus kostet rund 890.- Franken. Mit einem teuren Abo kann es jedoch auch für nur einen Franken bezogen werden. Doch welches Angebot lohnt sich am meisten?

Die günstigsten Angebote
Um die günstigsten Varianten aus Abo und Gerätepreise ausfindig zu machen, wurden die selben drei Benutzerprofile* (siehe Tabelle) wie bei den letzten Vergleichen verwendet. Es sind drei Beispielnutzer, die unterschiedlich telefonieren, SMS schreiben und mobile Daten nutzen. Für diese Profile wurden je die günstigsten Varianten aus Gerätepreis (iPhone 6 16 GB) und Abogebühren berechnet. Daraus ergibt sich, wie viel die Anschaffung und Nutzung innerhalb von zwei Jahren tatsächlich kostet.

Beim Wenignutzer belegen Coop Mobile und upc cablecom dicht nacheinander die vordersten Plätze, gefolgt von Orange, Sunrise und Swisscom. Im günstigsten Fall entstehen so kosten von rund 1250.- Franken. In diesem Beispiel ist es bei Swisscom und Sunrise günstiger, wenn ein Prepaid genutzt und das Gerät zum vollen Preis gekauft wird.

Der Mittelnutzer, der mehr telefoniert und surft bezahlt im Beispielprofil bei upc cablecom mit 1570.- Franken am wenigsten. Die weiteren Plätze, in aufsteigender Reihenfolge belegen Orange, Sunrise, Coop Mobile und Swisscom.

Auch für das Beispiel des Vielnutzers belegt upc cablecom den vordersten Platz mit rund 2300 Franken, dicht gefolgt von Orange. Swisscom und Sunrise verlangen für dieses Nutzungsprofil mit rund 2760 Franken fast gleich viel.

Der Grund weshalb Swisscom bei allen drei Profilen oft einen teuren Platz belegt ist, dass nur Angebote berücksichtigt wurden, die mindestens eine theoretische Surfgeschwindigkeit von 7.2 Mbit/s ermöglichen. Da auch berücksichtigt wurde, dass die angenommene Datenmenge zur vollen Geschwindigkeit genutzt werden will, lässt Coop Mobile beim Profil des Vielnutzers mit Abstand den letzten Platz belegen. Denn die Surfgeschwindigkeit des sonst günstigen Abos wird nach 1.5 GB gedrosselt. Wer aber weniger über das Handynetz surft oder nicht immer das schnellste Internet benötigt, findet auch bei diesen Anbietern gute Angebote.


Fazit
In diesem Vergleich von fünf Anbietern hat besonders upc cablecom am besten abgeschnitten. Der Haken liegt jedoch darin, dass nur bestehende Kunden ein solches Mobilabo abschliessen können. Die Wahl des richtigen Abos hängt von diversen individuellen Faktoren ab, die sich nur ansatzweise mit Beispielprofilen finden lässt. Wichtig ist, dass man sich nicht von günstig erscheinenden Gerätepreisen verleiten lässt, sondern dass auch abgewogen wird, welches Abo am besten zur eigenen Nutzung passt. Vor dem Abschluss eines neuen Abos lohnt es sich immer die Preise und Leistungen genauer zu vergleichen.
Um dies zu erleichtern, wurden die bereits publizierten Gerätepreise mit den aktuellen Abos im Tarifvergleichsrechner auf dschungelkompass.ch online gestellt.

Nachfolgend die Tabellen mit den Details zum Vergleich:




16:05 kleine Korrektur: In der Abobeschreibung von Sunrise fehlt die Option "Extra Speed", der Preis ist aber korrekt.

*Die Nutzerprofile:
Bei allen Profilen wurden die Annahmen getroffen, dass 20% der Anrufe in das Schweizer Festnetz, 40% auf Swisscom Mobile, 20% auf Orange und 20% auf Sunrise Mobile getätigt werden. Für die Auswahl der Angebote war massgebend, dass die Internetgeschwindigkeit beim normalen Surfen das ungefähr gleiche Erlebnis bieten (ab 7.2 Mbit/s).  

Der Wenignutzer telefoniert eine Stunde in der Schweiz, 4 Minuten nach Deutschland, verschickt 20 SMS innerhalb der Schweiz, 4 ins Ausland und braucht 200 MB pro Monat.  

Der Mittelnutzer telefoniert vier Stunden in der Schweiz, 20 Minuten nach Deutschland, verschickt 50 SMS innerhalb der Schweiz, 10 ins Ausland und braucht 800 MB pro Monat.  

Der Vielnutzer telefoniert acht Stunden in der Schweiz, 40 Minuten nach Deutschland, verschickt 100 SMS innerhalb der Schweiz, 15 ins Ausland und braucht 2'000 MB pro Monat.
Die Gerätepreise stammen aus den Onlineshops der jeweiligen Anbieter für das iPhone 6 mit 16 GB. (Bei Coop Mobile auf Anfrage, Vorbestellungen sind ab dem 26.09. möglich.)


Die Mitteilung als PDF



19.09.14

Das iPhone 6 ist da - auch im Tarifrechner

Ziemlich pünktlich um 00:01 Uhr sind die Webseiten der drei grossen Anbieter abgestürzt oder waren gar nicht mehr erreichbar. Der Grund: Das iPhone 6 wird aufgeschaltet.

Inzwischen scheint aber die Umstellung geglückt zu sein. Seit einigen Minuten haben die Telekomanbieter der Schweiz die Vorbestellmöglichkeit des neuen iPhone 6 und iPhone 6 Plus auf ihren Webseiten aufgeschaltet. Zudem sind jetzt die Preise mit Abo bekannt.
dschungelkompass hat die Preise der neuen Geräte bereits in den Tarifrechner integriert, sodass ab sofort verglichen werden kann, mit welchem Abo es am günstigsten zu kriegen ist. Derzeit fehlen noch die Preise von ein paar Anbietern, welche laufend aktualisiert werden. Aktuell sind die Angebote folgender Provider integriert:

- Coop Mobile
- Orange
- Sunrise
- Swisscom
- upc cablecom
- Quickline




18.09.14

Quickline erhöht die Geschwindigkeit ihres kleinsten Internet-Abos

Das Internet-Abo für Zuhause mit 10 Mbit/s für monatlich 35 Franken bietet neu die doppelte Geschwindigkeit. Der Preis für den Anschluss mit neu 20 Mbit/s bleibt dabei gleich.




18.09.14

Die neuen Abos von Orange sind jetzt erhältlich

Letzte Woche hatte Orange neue Abos angekündigt. Gemäss Mitteilung hätten sie erst ab dem 22.09.14 erhältlich sein sollen.
Überraschenderweise sind sie jedoch schon ab heute erhältlich.

Der Tarifrechner ist bereits auf dem neusten Stand.




18.09.14

Sunrise bietet für alte Handys bis zu 360 Franken

Kunden von Sunrise haben neu die Möglichkeit ihr altes Handy in einem Sunrise Shop gegen einen Gutschein auszutauschen. Je nach Alter und Zustand können dies bis zu 360 Franken sein. Der Betrag wird dann automatisch für die folgenden Rechnungen gutgeschrieben.
Um diesen Gutschein zu erhalten, muss einfach das alte Handy in einen Sunrise Shop gebracht werden. Pro Kunde können bis zu fünf alte Geräte zurückgebracht werden.




17.09.14

dschungelkompass im Kassensturz

Gestern war dschungelkompass zum Thema "Roaming-Optionen" im Kassensturz zu sehen:



Zur Seite mit dem Beitrag




16.09.14

Quickline bietet Jugendabos an

Die Kabelnetzbetreiberin Quickline bietet neu Jugendabos an. "Youth Start" für CHF 12.-/Monat (ohne Handy) enthält unlimitierte SMS, 200 MB zum Surfen und Gratis-Telefonie innerhalb des Fest- und Mobilnetzes von Quickline. Anrufe in andere Netze kosten 45 Rappen pro Minute. Das Abo "Youth Surf" für CHF 20.-/Monat bietet zudem 1 GB Datenvolumen.
Die Abos sind nur für Kunden im Quickline-Gebiet erhältlich.




15.09.14

Sunrise Rewards: Sunrise belohnt Kundentreue

Sunrise führt ein neues System ein, um bestehende Kunden für ihre Treue zu belohnen. Kunden, die bereits ein Jahr oder länger bei Sunrise sind, profitieren automatisch. Sie erhalten Zusatzoptionen gratis oder zu vergünstigten Preisen. Es kann aus 30 verschiedenen Optionen gewählt werden. Die gewählte Option kann später geändert und gegen eine andere Option ausgetauscht werden.

Die beiden Optionen "Now Roaming" (vergünstigte Telefonie- und SMS-Preise innerhalb von Europa) oder "International" (50% auf Anrufe von der Schweiz in andere Länder) stehen dabei z.B. gratis zur Verfügung.




11.09.14

Swisscom TV 2.0 neu in allen Kombiabos enthalten

Im April wurde das neue Swisscom TV 2.0 vorgestellt. Bisher war das neue TV mit allen Funktionen als "TV 2.0 plus" und mit weniger Funktionen als "TV 2.0 light" nur in den teureren Kombiabos enthalten. Die günstigeren Kombiabos beinhalteten die bestehenden TV-Angebote.
Neu gibt es "TV 2.0 basic" und "TV 2.0 light" auch mit den günstigeren Kombiabos. Diese neuen Kombiabos heissen "Vivo light", "Vivo XS" und "Vivo S" und sind jeweils mit oder ohne Festnetztelefonie erhältlich.
"TV 2.0 light" enthält 85 Sender, davon 40 in HD. Weitere Funktionen wie Replay oder Aufnahmen sind in diesem Angebot nicht enthalten.
"TV 2.0 basic" enthält über 250 Sender, davon 70 in HD und weitere Funktionen wie Replay (30 Stunden), Video On Demand und gleichzeitige Aufnahme von allen Sendern (30 Stunden).

Neben einem Telefonanschluss, mit unlimitierter Telefonie innerhalb der Schweiz in alle Netze, enthalten die neuen Kombipakete u.A. folgende Leistungen:

- "Vivo light": TV 2.0 light, Internet mit 2 Mbit/s für CHF 69.-/Monat.
- "Vivo XS": TV 2.0 basic, Internet mit 5 Mbit/s für CHF 89.-/Monat.
- "Vivo S": TV 2.0 basic, Internet mit 15 Mbit/s für CHF 109.-/Monat.

Ohne Festnetztelefonie sind die Angebote jeweils 15 Franken günstiger.

Weitere Informationen gibt es auf der Swisscom-Seite.

Die neuen Angebote sind bereits im Tarifvergleich enthalten.




11.09.14

Welche Flatrate passt zu mir?

Immer günstigere Flatrate-Abos und Angebote mit unlimitierten oder begrenzten Inklusiveinheiten

Seit anfangs Sommer haben Anbieter wie upc cablecom, yallo, TalkTalk und kürzlich auch Orange neue Abos oder Optionen mit Flatrate oder Flatrate-Ähnlichen Eigenschaften lanciert. Vertragslaufzeiten, Internetgeschwindigkeiten, Begrenzung von Daten, Minuten oder SMS, innerhalb der Schweiz oder auch ins Ausland - Praktisch kein Flatrate-Abo ist mit dem anderen identisch. Es braucht auch noch lange nicht jeder ein Flatrate-Abo. Wenn das Handy sehr wenig benützt wird, reicht je nach dem ein normales Abo oder Prepaid, evtl. mit Zusatzoption lange aus. Wer z.B. nur innerhalb der Schweiz, täglich nicht länger als eine halbe Stunde telefoniert, kann auch mit einem Abo günstiger fahren, das auf 1000 Minuten begrenzt ist.

Wir haben nun eine aktuelle Übersicht erstellt, die Preise und Leistungen aufzeigt. Dieser Vergleich ist nicht vollständig und zur Vereinfachung wurden keine Roamingtarife berücksichtigt. Es wurden nur Abos oder Prepaids (mit Optionen) ausgewählt, die einen Flatrate-Charakter für die Nutzung innerhalb der Schweiz oder für Anrufe NACH Europa aufweisen.



Für einen vollständigen Vergleich und Überblick empfiehlt sich nach wie vor sein persönliches Nutzungsprofil im Tarifrechner einzugeben.




11.09.14

"Das ABO": Neue Telefonie-Flatrate für CHF 39.- der Schweizer Post

Gemäss aktueller Medienmitteilung lanciert Orange in Zusammenarbeit mit der Schweizer Post ein neues Mobilabo. Dies nachdem erst am Montag neue Abos und tiefere Preise angekündigt wurden. Die Mobilfunkpreise sind in der Schweiz einiges höher als in den Nachbarstaaten, fangen im Vergleich zu früher jedoch ziemlich zu purzeln an.

Das neue Angebot heisst "Das ABO" und bietet eine Telefonie- und SMS-Flatrate für Anrufe innerhalb der Schweiz und nach Europa, sowie in die USA. Zusätzlich enthält es 500 MB Datenvolumen zum Surfen innerhalb der Schweiz. Sind die 500 MB aufgebraucht, wird der Datenzugang automatisch gesperrt. Kunden die weitersurfen wollen können danach aus drei Optionen wählen. Erhältlich sind 1 GB für CHF 15.-, 5 GB für CHF 49.- oder 10 Rappen pro weiteres Megabyte. Ohne Handy kostet das Abo monatlich CHF 39.- und ist ohne Mindestvertragslaufzeit erhältlich. Mit einem vergünstigten Handy beträgt die Grundgebühr CHF 10.- mehr und an eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gebunden. Jedoch steht fest, "Das ABO" ist neu die günstigste Flatrate für Anrufe und SMS in der Schweiz und nach Europa.

Der Preis dieses Abos ist ziemlich überraschend. Denn gemäss neuster Aboanpassung von Orange selbst kostet ein vergleichbares Abo, das jedoch nur halb so viele Daten enthält CHF 60.- (ohne Handy und mit einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten) oder 75.- (mit Handy oder ohne Handy mit einer Vertragslaufzeit von einem Monat). Dafür bietet das teuerere Abo von Orange wiederum Optionen für günstigere Roaming-Tarife.

"Das ABO" ist ab dem 17.09.2014 exklusiv in den rund 1700 Poststellen erhältlich.




11.09.14

yallo senkt die Telefonie-Flatrate auf CHF 39.-

Erst im Juli hatte die Prepaidanbieterin yallo eine Telefonie-Flatrate für Anrufe innerhalb der Schweiz und nach Europa für CHF 49.- lanciert. Gemäss aktueller Medienmitteilung wird der Preis ab sofort um zehn Franken gesenkt. Neben den unlimitierten Anrufen enthält das Angebot zudem 1 GB Datenvolumen mit 4G-Geschwindigkeit bis zu 100 Mbit/s. Ein weiterer Vorteil von diesem Angebot ist, dass es auf Prepaid-Basis funktioniert und bei Nichtgebrauch auch wieder deaktiviert werden kann. Die Option ist jeweils 30 Tage ab Aktivierung gültig.

Das Angebot ist ab heute gültig. Der Tarifrechner wurde bereits angepasst.




08.09.14

Orange lanciert die erste EU-Roaming-Flatrate der Schweiz

Analyse der heute publizierten Orange-Abonnements

Die Mobilfunkanbieterin Orange kündigte heute einen Wechsel ihrer Abos an. Neben mehr Leistung und vergünstigten Abos lanciert Orange die erste Roaming-Flatrate für Telefonie und SMS innerhalb von Europa. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und dschungelkompass.ch haben die neuen Angebote unter die Lupe genommen und mit den anderen Anbietern auf dem Markt verglichen.

Die bisherige Abo-Struktur von Orange, bei der aus Bausteinen für Telefonie und Datennutzung gewählt werden kann, bleibt auch mit dem neuen Angebot bestehen. Neu sind bei den günstigsten Abos Anrufe an andere Orange-Kunden kostenlos. Die Flatrate-Abos für unlimitierte Telefonie innerhalb der Schweiz sowie nach Europa werden je CHF 10.- günstiger. Kunden, die auch innerhalb von Europa unlimitiert telefonieren und SMS verschicken wollen, erhalten dies neu für CHF 85.-.

Neu gibt es für Wenignutzer ein Datenabo mit 250 MB für fünf Franken. Unlimitiertes Surfen innerhalb der Schweiz kostet neu CHF 35.-. Im Abo für CHF 50.- sind neu zusätzlich 500 MB Datenvolumen für die Nutzung innerhalb von Europa enthalten.

Vergleich zu anderen Angeboten
dschungelkompass hat die Kosten für drei Nutzerprofile* berechnet. Der Wenignutzer bezahlt bei Orange neu CHF 26.60, was günstiger ist als bei den beiden anderen grossen Anbietern Swisscom und Sunrise. Noch günstiger ist das Prepaid-Angebot von Aldi (CHF 17.30) und das Abo von upc cablecom (CHF 24.40). Diese beiden Anbieter (sowie Yallo) haben kürzlich ihre Tarife ebenfalls gesenkt.

Der Mittelnutzer bezahlt bei Orange neu CHF 57.-. Bei Sunrise sind es CHF 64.20 und bei Swisscom CHF 99.- mit einer Surfgeschwindigkeit von 15 Mbit/s oder CHF 68.- für 0.2 Mbit/s. Noch günstiger als Orange sind die Abos von upc cablecom (CHF 40.-) und TalkTalk (CHF 53.-).

Auch der Vielnutzer bezahlt bei Orange neu weniger als bei Sunrise und Swisscom. Bei Orange sind es neu CHF 71.-, bei Sunrise CHF 83.30 und bei Swisscom CHF 105.- mit einer Surfgeschwindigkeit von 15 Mbit/s oder CHF 68.- für 0.2 Mbit/s.  Für dieses Profil, mit schnellem Internet, bietet Orange neu das günstigste Angebot im Markt an.

Die neue Roaming-Flatrate
Die neue Roaming-Flatrate bietet vorwiegend den Vielnutzern, die sich mehrmals pro Jahr im europäischen Ausland aufhalten, eine sehr günstige Möglichkeit. Für CHF 135.- (oder ohne Handy für 115.-) kann neben unlimitierter Telefonie, SMS und Datennutzung innerhalb der Schweiz auch innerhalb von Europa unlimitiert telefoniert und SMS versendet sowie 500 MB fürs mobile Surfen verwendet werden, was in dieser Form in der Schweiz neu ist. Auch Swisscom und Sunrise bieten Abos an, die Inklusiveinheiten fürs Roaming beinhalten, die jedoch begrenzter sind. Bei Swisscom kostet ein Abo, das 30 Minuten, 30 SMS und 30 Megabyte enthält CHF 99.-, mit je 100 Einheiten beträgt die monatliche Grundgebühr CHF 129.- (mit Handy). Ein ähnliches Abo von Sunrise bietet unlimitiert eingehende und 200 ausgehende Minuten, 200 SMS und 200 Megabyte für CHF 100.- (ohne Handy).



Fazit
Die neuen Abos von Orange wurden günstiger als zuvor und beinhalten mehr Leistung. Unter den drei grossen Anbietern sind sie für die verwendeten Nutzerprofile die günstigsten Abos. Für Wenig- und Mittelnutzer* bieten jedoch andere Anbieter wie TalkTalk, upc cablecom oder Aldi noch günstigere Möglichkeiten an. Wer sein Handy aber in Europa gleich benützen möchte wie zuhause, fährt in vielen Fällen mit Orange neu am günstigsten. Alle anderen können mit dem bereits aktualisierten Tarifrechner auf dschungelkompass.ch bequem das günstigste Angebot für ihre Bedürfnisse berechnen lassen und mit den neuen Angeboten vergleichen.

Die neuen Abos sind ab dem 22. September 2014 erhältlich, jedoch bereits jetzt im Tarifrechner enthalten.


* Die Nutzerprofile:
Bei allen Profilen wurden die Annahmen getroffen, dass 20% der Anrufe in das Schweizer Festnetz, 40% auf Swisscom Mobile, 20% auf Orange und 20% auf Sunrise Mobile  getätigt werden. Für die Auswahl der Angebote war massgebend, dass die Internetgeschwindigkeit beim normalen Surfen das ungefähr gleiche Erlebnis bieten.  

Der Wenignutzer telefoniert eine Stunde in der Schweiz, 4 Minuten nach Deutschland, verschickt 20 SMS innerhalb der Schweiz, 4 ins Ausland und braucht 200 MB pro Monat.  

Der Mittelnutzer telefoniert vier Stunden in der Schweiz, 20 Minuten nach Deutschland, verschickt 50 SMS innerhalb der Schweiz, 10 ins Ausland und braucht 800 MB pro Monat.  

Der Vielnutzer telefoniert acht Stunden in der Schweiz, 40 Minuten nach Deutschland, verschickt 100 SMS innerhalb der Schweiz, 15 ins Ausland und braucht 2'000 MB pro Monat. 


Die Mitteilung als PDF.



Übersicht der neuen Abos:




04.09.14

upc cablecom erhöht Leistungen bei den Mobile-Abos massiv

Die seit kurzem erhältlichen Mobile-Abos von upc cablecom wurden heute angepasst. Das Abo "Mobile Plus" enthält neu 1000 anstatt 100 Minuten und SMS für CHF 29.- (ohne Handy), sowie 1 GB Datenvolumen.
Das Abo "Mobile Super" enthält neu 10'000 Minuten und SMS anstatt 400 und 10 GB Datenvolumen für monatliche 49.- (ohne Handy).
Die Gratis-Minuten sind für alle Schweizer Netze gültig, Anrufe zu anderen upc-Kunden sind zudem kostenlos.

Gemäss Mitteilung profitieren bestehende Kunden ab 1. Oktober von den erhöhten Leistungen. Die Angebote sind bis zum 31.01.2015 erhältlich. Der grosse Haken an diesen Abos besteht jedoch darin, dass sie nur von bestehenden Cablecom-Kunden abonniert werden können.




03.09.14

upc cablecom lanciert MyPrime - Eine Flatrate für Filme und Serien

Das neue und ab heute verfügbare Angebot der upc cablecom heisst MyPrime. Dies wurde heute in Zürich in einer aufwändig gestalteten Show, moderiert von Melanie Winiger, vorgestellt. MyPrime ähnelt dem aktuellen Video On Demand Angebot - der grosse Unterschied liegt jedoch im Preis. Für monatlich CHF 9.95 wird eine Flatrate angeboten, mit der unlimitiert Filme und Serien abgerufen werden können.

Die Inhalte sind auf dem Computer, iPad, iPhone, Android-Geräten und am Fernseher über die Horizon-Box abrufbar. Es können gleichzeitig auf bis zu 4 Geräten verschiedene Inhalte angesehen werden. Das Angebot ist seit heute erhältlich und enthält aktuell 2000 Titel. Bis Ende Jahr will upc über 10'000 Filme und Serien anbieten. Kunden die bereits ein Horizon oder Digicard Kombi-Paket ("Plus", "Super", "Cool" und "Joy") abonniert haben, erhalten diese Flatrate kostenlos. Kunden mit anderen Abos oder die über keine Horizon-Box verfügen, können diese Flatrate zu CHF 9.95 pro Monat abonnieren und die Inhalte über Tablets oder am Computer abrufen.

Neben Filmen wie "The Aviator", "Pulp Fiction", oder "Good Will Hunting" werden derzeit bereits bekannte Serien wie "The Walking Dead", "Californication", "Der Bestatter", aber auch Klassiker wie "Star Trek" oder "Twin Peaks" angeboten. Weiter gehören auch Kindersendungen und Dokumentarfilme zum aktuellen Angebot.

Eine weitere Schweizer Premiere ist, dass erstmals ein Netzbetreiber eine eigene Fernsehserie produzieren lässt. Die Sitcom "Fässler-Kunz" mit Patrick Frey wird von Andreas Auerbach produziert. Die Sitcom wird ab Dezember exklusiv auf MyPrime zu sehen sein.




02.09.14

yallo bietet neue Datenpakete mit 2, 5 und 10 GB mit LTE an

Die Prepaid-Anbieterin yallo bietet seit heute grössere Datenpakete an. Die Preise sind:
- 2 GB für CHF 25.-
- 5 GB für CHF 45.-
- 10 GB für CHF 80.-

Die Datenpakete sind 30 Tage ab Aktivierung gültig. Nach Ablauf der Frist oder wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, erneuert sich das Datenpaket automatisch, sofern genügend Guthaben vorhanden ist.

Neu surfen zudem alle yallo-Kunden auf dem 4G-Netz mit der Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s Download und 50 Mbit/s Upload.




25.08.14

"Next Mobile": neues, sehr günstiges Abo von TalkTalk

TalkTalk bietet seit heute das Handyabo "Next Mobile" an. In der monatlichen Grundgebühr von CHF 35.- sind 1000 Minuten ins Schweizer Fest- und Mobilnetz, 100 SMS und 500 Megabyte enthalten. Wenn die Inklusiveinheiten überschritten werden, so kostet jede weitere Minute 19 Rappen und jedes SMS 15 Rappen. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, kann entweder mit gedrosselter Geschwindigkeit weitergesurft werden oder weitere Datenpakete mit 350 MB zu CHF 7.50 gelöst werden.

Der monatliche Preis von CHF 35.- für die genannten Inklusiveinheiten ist derzeit unschlagbar. Wer die 500 MB und 100 SMS nicht überschreitet und nur innerhalb der Schweiz zwischen 160 und 1000 Minuten telefoniert, findet derzeit kein günstigeres Angebot.

Das neue Abo ist ab sofort im Tarifvergleich enthalten.




21.08.14

upc cablecom erhöht 2015 digitales Grundangebot

Ab 2015 wird upc cablecom keine analoge Fernsehsender mehr übertragen. Dafür bietet sie mehr digitale Dienstleistungen, die im Grundanschluss enthalten sind. Die monatlichen Kosten für den Grundanschluss wird ab 1.1.2015 um 90 Rappen, auf 29.95 pro Monat erhöht. Darin sind neu folgende Dienstleistungen enthalten:
- 65 digitale TV-Sender
- Ein Internetanschluss mit 2 Mbit/s, inkl. Modem
- Ein Festnetztelefonanschluss
- Eine neue Horizon-App, die neben live TV auch gratis Filme und Serien auf Abruf anbietet - auf Handy und PC.
- Eine Telefonie-App, mit der von Handy und Tablet über den Heimanschluss telefoniert werden kann.


Die Telefone-App
Sehr interessant scheint die neue Telefonie-App. Sie sieht ähnlich aus, wie die Standard-Telefonie-App von iOS. Der Unterschied ist jedoch, dass diese App wie der eigene Festnetz-Telefonanschluss funktioniert. Anrufe, die Zuhause auf das Festnetz eingehen, können mit dieser App entgegengenommen werden. Zusätzlich können aus der App Anrufe getätigt werden, zu den gleichen Tarifen, wie sie vom Festnetz aus gelten. Besonders praktisch ist dies in den Ferien. So können die hohen Roaminggebühren für die Telefonie umgangen werden - was jedoch anfällt, sind Daten über Mobilnetz oder WLAN.
Die Gespräche über die App werden zum gleichen Tarif verrechnet, wie er für den Festnetzanschluss gilt. Der Gratis-Anschluss wird im Minutentakt abgerechnet. Die aktuellen Telefonie-Abos, mit Gratisminuten auf Festnetz und Handynetz der Schweiz oder auch in weitere Länder sollen bestehen bleiben und können so auch mit der App benutzt werden.
Diese App soll spätestens am 1.1.2015 für Android und iOS verfügbar sein.

Mit der neuen Horizon-App sollen neu diverse Filme und Serien gratis abgerufen werden können.

Wir müssen es noch genau nachrechnen, aber für Kunden, (im Gebiet der upc) die tiefe Ansprüche haben, sollte dieses Grundangebot für CHF 29.95 eines der günstigsten sein.




20.08.14

Lebara bringt neue Datenpakete

Seit heute sind bei Lebara grössere Datenpakete erhältlich. 3 GB kosten CHF 29.90, 5 GB CHF 44.90 und 10 GB CHF 79.90.
Die Datenpakete sind jeweils 30 Tage ab Aktivierung gültig und verlängern sich nach Ablauf automatisch. Wenn die Daten bereits vor dem Ablauf der 30 Tage verbraucht sind, kann das Datenpaket manuell aktiviert werden. Falls kein neues Datenpaket gelöst wird, gilt der Standardtarif von 10 Rappen pro Megabyte.

Neue Preise für internationale Anrufe
Beim Angebot "Lebara Classic" wurden zudem die Tarife fürs Ausland angepasst. Für ein paar Länder wurde der Tarif leicht erhöht, für einige gesenkt. Die Verbindungsaufbaugebühr je Gespräch wurde von 25 auf 29 Rappen erhöht.

Die neuen Tarife sind bereits im Tarifrechner angepasst.




05.08.14

yallo vereinheitlicht internationale Tarife und lanciert neue Optionen

Bisher galten bei yallo für Anrufe nach Europa und in weitere Länder unterschiedliche Tarife für Fest- und Handynetz. Seit heute gilt für beide Netze einen Einheitstarif. Bisher kostete die Minute nach Europa 3 Rappen ins Festnetz und 25 Rappen ins Handynetz. Neu gilt 22 Rappen für beide Netze. Das selbe gilt für die meisten anderen Länder. Anrufe ins Handynetz sind so bis zu 5 Rappen pro Minute günstiger geworden, Anrufe ins Festnetz dafür teurer.

Neue Optionen
Wer oft ins Festnetz von europäischen Ländern telefoniert, kann von der neuen Option "Europe Special" profitieren. Für CHF 3.-/Monat sind 100 Minuten ins europäische Festnetz enthalten.

Wer Anrufe ins Handynetz von Kosovo oder Mazedonien tätigt, kann von den neuen Optionen "Kosovo 100" und "Macedonia 100" profitieren. Für CHF 25.-/Monat sind 100 Minuten in die entsprechenden Handynetze enthalten. Somit ergibt sich der Minutentarif von 25 Rappen anstatt den 40 Rappen mit dem Standardtarif.

Alle Optionen sind miteinander kombinierbar, sind 30 Tage gültig und können nach Verbrauch mehrmals pro Monat abonniert werden.

Alle Tarifänderungen und die neuen Optionen sind im Tarifrechner aktualisiert.




05.08.14

Lebara senkt ihre Roaming-Tarife mit neuen Optionen

Die Prepaid-Anbieterin Lebara, bietet zwei neue Optionen fürs Roaming in Europa an.

Talk Roam
Ein Paket, das 30 Minuten für CHF 9.- enthält. Es ist gültig für alle Anrufe innerhalb von Europa und in die Schweiz, sowie für ankommende Anrufe in Europa. Wenn exakt 30 Minuten telefoniert wird, entspricht somit der Minutenpreis noch 30 Rappen.

Surf Roam
Ein Datenpaket, das 100 MB für CHF 15.- enthält. Es ist gültig innerhalb von Europa. Wenn genau 100 MB genutzt werden, entspricht der Preis pro Megabyte noch 15 Rappen.

Die beiden Option sind einzeln, wie auch in Kombination erhältlich. Sie sind jeweils 10 Tage gültig. Wenn sie aufgebraucht sind, können sie wieder neu aktiviert werden.

Der Tarifrechner ist wieder auf dem neuesten Stand.




04.08.14

Orange senkt Prepaid-Tarife

Seit dem 1. August gelten bei Orange günstigere Tarife mit Prepaid. Mit dem "Me Prepay" kostet eine Minute innerhalb der Schweiz neu 29 anstatt 33 Rappen. Die Preise für SMS (CHF 0.12/SMS) und fürs mobile Surfen (CHF 1.-/Tag) bleiben unverändert.
Beim "World Prepay" wurde der Minutentarif für Anrufe in Europäische und weitere internationale Festnetze von 5 auf 3 Rappen und in Handynetze von 29 auf 25 Rappen gesenkt.

Gleichzeitig wurde der Aufladebonus aufgehoben. Bisher wurde bei jeder Aufladung ein Bonus gutgeschrieben. Bei der Aufladung von z.B. CHF 100.- wurden 150 gutgeschrieben.

Günstigeres Roaming
Neu sind die Roaming-Optionen "Go Europe" und "Go World" auch für die Prepaid-Kunden erhältlich. Weltweit kostet so die Gesprächsminute in die Schweiz noch 40 Rappen anstatt (aus Europa) CHF 2.20 resp. 2.60 und ein SMS 40 anstatt 60 Rappen. In der Option sind zudem 10 MB zum Surfen enthalten. Die Option kostet innerhalb von Europa CHF 5.- und weltweit CHF 15.- pro Monat. Sind die Daten aufgebraucht, können weitere Datenpakete hinzugebucht werden. Z.B. 200 MB kosten innerhalb von Europa CHF 20.- und weltweit CHF 100.- pro Monat.




04.08.14

TalkTalk lanciert neues Prepaid-Angebot

Seit letzter Woche bietet TalkTalk das neue Prepaid Angebot "Prepaid Go" an. Innerhalb der Schweiz kostet die Minute 35 Rappen und das SMS 10 Rappen. Daten werden zum Standardtarif von CHF 2.- pro 10 MB verrechnet. Zusätzlich sind Datenpakete mit 500 MB zu CHF 10.- und 1 GB zu CHF 15.- pro Monat erhältlich. Anrufe und SMS zu anderen TalkTalk-Kunden sind kostenlos.
Das Angebot ist derzeit in den Filialen von Mobilezone erhältlich.




04.07.14

yallo senkt ihre Roaming-Tarife mit neuen Optionen um Faktoren

Die Prepaid-Anbieterin yallo, die seit kurzem die günstigste Prepaid-Telefonie-Flatrate der Schweiz anbietet, hat heute zwei neue Optionen fürs Roaming in Europa auf ihrer Webseite aufgeschaltet.

TravelTalk
Ein Paket, das 30 Minuten für CHF 9.- enthält. Es ist gültig für alle Anrufe innerhalb von Europa und in die Schweiz, sowie für ankommende Anrufe in Europa. Wenn exakt 30 Minuten telefoniert wird, entspricht somit der Minutenpreis noch 30 Rappen. Ohne Option kostet eine Minute in die Schweiz CHF 1.80, ankommende Anrufe sind 80 Rappen pro Minute.

TravelSurf
Ein Datenpaket, das 100 MB für CHF 15.- enthält. Es ist gültig innerhalb von Europa. Wenn genau 100 MB genutzt werden, entspricht der Preis pro Megabyte noch 15 Rappen. Ohne Option werden CHF 15.- pro Megabyte abgezogen. Somit kostet ein voll ausgeschöpftes Datenpaket 100 mal weniger, als mit dem Standardtarif.

Die beiden Option sind einzeln, wie auch in Kombination erhältlich. Sie sind jeweils 10 Tage gültig. Wenn sie aufgebraucht sind, können sie wieder neu aktiviert werden.

Im Vergleich zu anderen Anbietern
Auch bei Swisscom, Sunrise und M-Budget beträgt der Minutentarif von Europa in die Schweiz mit einer Option 30 Rappen, es kommt jedoch noch die Grundgebühr der Option von CHF 9.-, resp. CHF 10.- hinzu. Bei Orange sind es 40 Rappen und die Option kostet CHF 5.-. Zu sagen, wer nun den besten Minutentarif hat ist schwierig, da z.B. bei Swisscom mit Option pro eingehende Minute nur 20 Rappen verrechnet werden. Zudem gibt es auch Abos, die bereits Roaming-Einheiten beinhalten.

Das neue 100 MB-Datenpaket von yallo unterbietet nun zum Teil sogar die Datenpakete der drei grossen Anbieter - je nach Datenmenge, die verglichen werden. Auch bei Sunrise kostet das 100 MB-Paket CHF 14.90, was auch 15 Rappen pro Megabyte entspricht. Bei Swisscom würden zwei Pakete à 50 MB CHF 18.- kosten, das Paket mit 200 MB ist CHF 24.-, was bei dieser Datenmenge dem Tarif von 18, resp. 12 Rappen entspricht. Bei Orange kostet das Datenpaket mit 200 MB CHF 20.-, wodurch ein Megabyte 10 Rappen entspricht. (Siehe Tabelle dschungelkompass News vom 1.7.14)
Was jedoch noch eine wichtige Rolle spielt, ist die Gültigkeitsdauer der Datenpakete. Bei yallo verfallen die nicht aufgebrauchten Daten nach 10 Tagen. Bei Swisscom und Sunrise sind es 30 Tage, bei Orange der Rechnungszyklus.

Mit dem umgerechneten Preis von 15 Rappen pro Megabyte und 30 Rappen pro Minute ist yallo nun - je nach Nutzungsverhalten und Dauer des Auslandaufenthaltes praktisch mit den drei grossen Anbietern gleichzustellen - oder ist sogar günstiger.

Der Tarifrechner ist wieder auf dem neuesten Stand.




03.07.14

Handynutzung im Ausland: Welche Zusatzabos lohnen sich?

Bald beginnen die Sommerferien, die viele Schweizerinnen und Schweizer im europäischen Ausland verbringen. Wer sein Handy im Ausland nutzen will, kann je nach Nutzung von Zusatzabos (sogenannte Optionen) profitieren. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und dschungelkompass zeigen in einem neuen Merkblatt auf, welche Optionen sich für die Kunden von Swisscom, Sunrise und Orange bei einem Aufenthalt innerhalb von Europa lohnen.


Die ganze Mitteilung als PDF.

Zur Übersicht zeigen wir auf, ab welcher Nutzung sich eine Option lohnt:




03.07.14

Das neue Merkblatt der Stiftung für Konsumentenschutz SKS und dschungelkompass.ch

Wer sein Handy im Ausland nutzen will, kann je nach Nutzung von Zusatzabos (sogenannte Optionen) profitieren. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und dschungelkompass.ch zeigen auf, welche Optionen sich für die Kunden von Swisscom, Sunrise und Orange bei einem Aufenthalt innerhalb von Europa* lohnen (Stand Juli 2014). Selbstverständlich können Sie nicht nur mit Optionen Geld sparen, es gibt diverse Möglichkeiten, wie Sie bei der Handynutzung im Ausland hohe Rechnung vermeiden können. Tipps und Tricks finden Sie in unserem Merkblatt „Handynutzung im Ausland – So vermeiden Sie hohe Kosten“.

Bei allen drei Anbietern enthalten die teureren Abos zum Teil bereits Einheiten fürs Roaming. Wenn die enthaltenen Einheiten jedoch verbraucht sind, gelten auch für diese Abo-Kunden die selben Konditionen wie für Kunden mit Abos, die keine Roaming-Einheiten enthalten. Je nach Option lohnt sich diese bereits ab der Nutzung von wenigen Minuten oder kleinem Datenvolumen. Wir zeigen auf, ab wann sich die Optionen lohnen, wie sie abonniert oder wieder gekündigt werden und was man sonst noch beachten sollte.

Grundsätzlich werden bei allen drei Anbietern zwischen Daten- und Sprachoptionen unterschieden, die einzeln aktiviert werden können. Da die Optionen vor der Nutzung aktiviert werden müssen, muss zuvor abgeschätzt werden, wie viel Sie telefonieren, SMS schreiben und im Internet surfen. Wenn Sie unsicher sind, schauen Sie sich am besten Ihre letzte Monatsrechnung an. Dort sehen Sie zum Beispiel, wie viel MB Daten sind im letzten Monat verbraucht haben. Damit können Sie Ihren Bedarf für den Auslandaufenthalt ungefähr abschätzen.

Kunden von Swisscom
Datenoption (Internet, E-Mails, etc.)
Bei der Nutzung von mehr als 20 MB lohnt sich der Kauf eines Datenpaketes. Angeboten werden: 50 MB für CHF 9.-, 200 MB für CHF 24.- und 1 GB für CHF 79.-. Alle Pakete haben eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen ab Aktivierung und können über cockpit.swisscom.ch gekauft werden. Wenn der Kunde möchte, wird das Internet gesperrt, wenn das Paket aufgebraucht ist und erst wieder mit dem Kauf eines neuen Datenpakets aktiviert.

Sprachoption
Die "World Option Flex" für CHF 9.- bietet günstigere Minuten- und SMS-Tarife. Swisscom bietet die tiefsten Standardtarife, daher lohnt sich die Option vor allem für Vielnutzer, das heisst für Telefonate ab 45 Minuten innerhalb des Aufenthaltslandes oder in die Schweiz, ab 90 Minuten eingehenden Gesprächen, 90 SMS oder einer entsprechenden Kombination dieser Aktivitäten. Die Option ist pro Kalendermonat gültig, wird aber nur dann verrechnet, wenn sich der Kunde im Ausland befindet und mit seinem Handy telefoniert oder SMS schreibt. Sie kann mit einem SMS mit dem Text START WOF, bzw. STOP WOF an die Nummer 444 aktiviert oder deaktiviert werden.

Die Optionen sind für Abo-, sowie Prepaidkunden erhältlich. Zusätzlich gelten diese Optionen auch für die Kunden von M-Budget.

Eine Alternative zu Optionen ist bei Swisscom die Verwendung von iO. Mit dieser Swisscom-App können Sie relativ günstig im Internet surfen oder übers Internet telefonieren. Mehr dazu in unserem Merkblatt.


Kunden von Sunrise
Datenoption (Internet, E-Mails, etc.)
Bereits ab der Nutzung von 5 MB pro Woche lohnt sich der Kauf eines Datenpaketes. Angeboten werden: 25 MB für CHF 4.90, 100 MB für CHF 14.90 und 500 MB für CHF 49.-. Das kleinste Paket hat eine Gültigkeitsdauer von einer Woche ab der ersten Nutzung, die grösseren Pakete 30 Tage. Die Datenpakete können über cockpit.sunrise.ch gekauft werden. Im Cockpit kann eingestellt werden, ob nach Verbrauch des Datenpakets das Internet zum Standardtarif weiterverwendet werden kann oder nur beim erneuten Kauf eines Datenpakets aktiv ist.

Sprachoption
Die Option "Sunrise Now Roaming" für CHF 10.- bietet günstigere Minuten- und SMS Tarife. Sie lohnt sich ab einer Nutzung von 13 Minuten innerhalb des Aufenthaltslandes, ab 8 Minuten in die Schweiz, ab 20 Minuten eingehenden Gesprächen, 34 SMS oder einer entsprechenden Kombination dieser Aktivitäten. Die Option ist 30 Tage gültig, aber erst ab dem Folgetag nach der Aktivierung. Nach 30 Tagen verlängert sich die Option automatisch bis sie wieder gekündigt wird. Die Option kann im Internet über "Mein Konto" oder mit einem SMS mit dem Text NOW ROAMING, bzw. NOW ROAMING STOP an die Nummer 5522 aktiviert oder deaktiviert werden.

Die Sprachoption ist nur für Abokunden, die Datenpakete sind auch für die Prepaidkunden erhältlich.


Kunden von Orange
Telefonieren, SMS- und Datenoption
Die Option "Go Europe" für CHF 5.- / Rechnungszyklus** bietet einen Minutentarif von 40 Rappen. Die Option empfiehlt sich allen, die fürs Telefonieren und für Mitteilungen nicht Skype, WhatsApp und Co. nutzen und im Ausland auch mobil surfen wollen. In den Nachbarländern der Schweiz lohnt sich die Option ab einer Gesprächsdauer von 7 Minuten innerhalb des Aufenthaltslandes, ab 4 Minuten in die Schweiz, ab 25 Minuten eingehenden Gesprächen, 17 SMS oder einer entsprechenden Kombination dieser Aktivitäten. In den übrigen europäischen Ländern lohnt sich die Option bereits ab der Nutzung von 13 Minuten eingehenden Gesprächen oder einer Kombination der zuvor genannten Aktivitäten. Zudem enthält die Option 10 MB zum Surfen. Sie kann mit einem SMS mit dem Text START GOEUROPE bzw. STOP GOEUROPE an die Nummer 5155 aktiviert oder deaktiviert werden.

Datenoption (Internet, E-Mails, etc.)
Wer im Ausland nur das Internet nutzt und fürs Telefonieren und Mitteilungen Apps wie Skype und WhatsApp einsetzt, dem empfiehlt sich die reine Datenoption von Orange. Ab der Nutzung von 10 MB / Rechungszyklus** lohnt sich das Datenpaket "Go Europe Data" mit 200 MB für CHF 20.-. Das Datenpaket kann mit einem SMS mit dem Text START GOEUROPEDATA bzw. STOP GOEUROPEDATA an die Nummer 5155 aktiviert oder deaktiviert werden. Wenn die Sprachoption abonniert wird, stehen zusätzlich noch zwei kleinere Datenpakete mit 10 MB / CHF 3.- und 50 MB / CHF 9.- zur Verfügung.

Die Roaming-Optionen von Orange sind zurzeit für Abokunden erhältlich, für Prepaid-Kunden sollen die Optionen noch diesen Sommer verfügbar sein.

**Wichtiges zu beachten für Orange-Kunden:
- Bei Orange gelten die Optionen für den Rechnungszyklus, der am 10. Tag des Monates startet und am 9. endet. Wer z.B. am 8. des Monates verreist, sollte evtl. zwei Tage warten, bis er sie aktiviert, ansonsten verfällt das restliche Guthaben, die Grundgebühr wird voll berechnet.
- Die Optionen verlängern sich automatisch, wenn der 10. Tag des Monates erreicht wird, sofern sie nicht vorher gekündigt wurden.
- Kunden, die gleichzeitig die Sprach- und Datenoption aktivieren möchten, müssen unbedingt zuerst die Sprachoption "Orange Go" aktivierten und erst danach eines der zur Verfügung stehenden Datenpakete. Wenn dies in umgekehrter Reihenfolge gemacht wird, deaktiviert sich die Datenoption, die Grundgebühr wird trotzdem berechnet.


Für alle 3 Anbieter gilt:
- Die Optionen müssen unbedingt vor der Nutzung aktiviert werden, sonst gelten die Standardtarife, die zum Teil noch immer hohe Handyrechnungen verursachen können.
- Die Sprachoption bei Sunrise und die Sprach- und Datenoptionen bei Orange sind Abos und müssen nach den Ferien wieder gekündigt werden, ansonsten müssen sie weiterhin bezahlt werden, auch wenn sie nicht genutzt werden.
- Alle drei Anbieter informieren ihre Kunden mehrfach per SMS, wenn sich das Datenvolumen eines Datenpaketes dem Ende zuneigt. Die Datenpakete können mehrfach gekauft werden.


Die ganze Mitteilung als PDF.




01.07.14

upc-cablecom halbiert den Roaming-Datentarif in der EU

upc-cablecom, die kürzlich in das Geschäft des Mobilfunkes eingestiegen ist, gibt bereits heute die erste Tarifsenkung fürs Roaming bekannt.

Bisher hatte ein Megabyte in Europa CHF 1.- gekostet. Heute wurde dieser Tarif halbiert, so kostet das Megabyte noch 50 Rappen. Dies ist der günstigste Standard-Datentarif der in der Schweiz erhältlichen Handy-Abos. Allgemein bietet UPC günstige Abos für Wenig- und Durchschnittsnutzer innerhalb der Schweiz an, die Roamingtarife sind jedoch höher als bei den Hauptkonkurrenten - vorwiegend weil noch keine Roaming-Option mit vergünstigten Tarifen verfügbar ist.

Datennutzung in Europa
UPC verlangt mit 50 Rappen pro Megabyte am wenigsten. Swisscom bietet theoretisch auch den selben Tarif an, die Nutzung wird jedoch in 10 MB-Schritten zu CHF 5.- abgerechnet, wodurch in den wenigsten Fällen der selbe Tarif erreicht wird. Sunrise verlangt CHF 1.- und Orange CHF 2.- (Abrechnung in 2 MB-Schritten zu CHF 4.-). Wer jedoch ein grösseres Datenvolumen braucht, kommt bei Swisscom, Sunrise und Orange durch das Aktivieren eines Datenpaketes günstiger weg. Je nach Datenvolumen kostet so ein Megabyte zwischen 30 und 8 Rappen. UPC bietet jedoch bisher keine Datenpakete an.

Die Preise pro Megabyte mit einem Datenpaket zeigt folgende Tabelle auf:


Telefonie-Preise in Europa
Der günstigste Standardtarif von 50 Rappen für Anrufe aus einem Nachbarland in die Schweiz bieten mit Abstand Swisscom und M-Budget an. UPC, Sunrise und Orange verlangen mit CHF 1.70 mehr als das Dreifache. Durch das Aktivieren einer Sprachoption, liegen Swisscom, M-Budget und Sunrise mit 30 Rappen gleich auf, Orange ist mit 40 Rappen nur leicht teuerer. UPC bietet bisher keine Roaming-Option an.

Eine Minute mit einem Abo aus einem Nachbarland kostet:
Swisscom und M-Budget: CHF 0.50 (mit Option CHF 0.30, Kosten der Option CHF 9.-)
Sunrise: CHF 1.70 (mit Option CHF 0.30, Kosten der Option CHF 10.-)
Orange: CHF 1.70 (mit Option CHF 0.40, Kosten der Option CHF 5.-)
UCP-Cablecom: CHF 1.70 (keine Option verfügbar)

Die neuen Preise sind im Tarifvergleich enthalten.




01.07.14

Die neuen Roaming-Tarife von Swisscom und M-Budget sind ab heute gültig

Die von Swisscom im Mai angekündigte Tarifsenkung der Roaminggebühren tritt ab heute in Kraft.

Telefonie
Neu kostet ein Anruf aus Europa in die Schweiz oder in ein anderes EU-Land zum Standardtarif noch 50 Rappen pro Minute. Ankommende Anrufe werden mit 30 Rappen pro Minute verrechnet. Durch die Option "World Option Flex" (CHF 9.-/Monat) kosten die Anrufe in die Schweiz und in EU-Länder aus Europa noch 30 Rappen, ankommende Anrufe 20 Rappen pro Minute. Die selben Tarife gelten neu auch für M-Budget-Abo-Kunden.

Daten
Der Standardtarif der Daten innerhalb von Europa wird auch per heute gesenkt. Neu enthält das Standard-Datenpaket 10 Megabyte zum Preis von CHF 5.-, welches neu für einen ganzen Monat gültig ist. Weiter erhältliche Datenpakete sind 50 MB für CHF 9.-, 200 MB für CHF 24.- und 1 GB für CHF 79.-. Gemäss unserer Anfrage sind die Pakete mit 50 und 200 MB neu auch für M-Budget Prepaid erhältlich. Auch der Standardtarif der Daten gilt neu für M-Budget Prepaid.

Die Tarifsenkungen wurden bereits im Tarifvergleich angepasst.

Nachtrag 09.07.2014:
Die Roaming-Telefonie-Tarife für M-Budget Prepaid ohne "World Option Flex" wurden gemäss Webseite nicht angepasst.
Seit gestern sind jedoch die Datenpakete mit 50 und 200 MB für M-Budget Prepaid auch verfügbar.




25.06.14

yallo bringt die günstigste Prepaid-Telefonie-Flatrate der Schweiz

yallo, eine Prepaid-Anbieterin, die bisher besonders für günstige Auslandtarife bekannt war, stellt heute zwei neue Optionen vor.

Die Option "Flex" für CHF 19.-/Monat enthält 200 Gesprächsminuten, die für alle Netze innerhalb der Schweiz und in viele Länder von Europa gelten. Zudem enthält die Option 100 MB für das mobile Surfen.

Die Option "Flat" für CHF 49.-/Monat bietet eine Telefonie-Flatrate für alle Netze innerhalb der Schweiz und in viele Länder von Europa. Dazu enthält sie noch ein Gigabyte zum Surfen.

Der Haken bei diesen Optionen ist jedoch, dass SMS von der Flatrate ausgeschlossen sind und zu 10 Rappen verrechnet werden. Wenn die inklusiven Einheiten verbraucht sind, kommt bei beiden Optionen automatisch der Standart-Tarif zum Tragen. Die Datenoptionen können jedoch mehrmals pro Monat gelöst werden. Dazu stehen die folgenden Datenpakete zur Verfügung: 150 MB für CHF 5.-, 500 MB für CHF 10.- oder 1 GB für CHF 15.-.

Mit "Flat" bietet yallo die günstigste Prepaid-Telefonie-Flatrate der Schweiz an, die zudem auch für Gespräche nach Europa gültig ist und 1 GB Datenvolumen enthält. SMS, die zunehmend an Bedeutung verlieren sind zwar ausgenommen, dafür kann unlimitiert in viele Länder Europas telefoniert werden. Durch die beiden neuen Optionen wird yallo nun auch für die Kunden sehr günstig, die auch Daten gebrauchen und innerhalb der Schweiz oder nach Europa mehr als zwei Stunden telefonieren wollen.

Bestehende Kunden können die Option durch ein SMS mit dem Text "FLAT" oder "FLEX" an die Nummer 5511 aktivieren.

Ob sich ein Wechsel lohnt, kann mit dem aktualisierten Tarifrechner auf dschungelkompass.ch schnell herausgefunden werden.




23.06.14

Internet, TV + Festnetz: Sunrise fordert Konkurrenz heraus

Dank den heute neu lancierten Angeboten hat Sunrise das beste Preis- / Leistungsverhältnis im Bereich Internet, TV und Festnetz vor M-Budget, UPC Cablecom und Swisscom. Dies zeigt ein Tarifvergleich von dschungelkompass.ch und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

Die ganze Mitteilung als PDF.

Die neuen Angebote sind im Tarifvergleich enthalten.




23.06.14

Sunrise Home: Neue Kombiabos für Internet, Digital-TV und Festnetz

Heute lanciert Sunrise neue Kombiangebote für Internet, Digital-TV und Festnetz. Neu werden keine starren Kombipakete mehr angeboten, sondern sie können zusammengestellt werden. Für Digital-TV und Festnetz stehen neu je zwei verschiedene Angebote zur Verfügung, das Internet gibt es in drei verschiedenen Geschwindigkeiten.

Internet:
Das Internet kann aus folgenden drei Angeboten gewählt werden:

  • Internet Start: 15 Mbit/s für CHF 40.-/Monat
  • Internet Comfort: 40 Mbit/s für CHF 65.-/Monat
  • Internet Max: 100 Mbit/s für CHF 75.-/Monat (auf Glasfaser)


  • Festnetztelefonie:
    Das Festnetz kann aus folgenden zwei Angeboten gewählt werden:

  • Phone Start: Gratis dabei, wenn Internet abonniert wird
  • Phone Comfort: CHF 15.-/Monat, enthält eine Flatrate in die Schweizer Fest- und Mobilnetze

  • Neu steht die Option my country flat zur Verfügung. Für CHF 15.-/Monat erhält der Kunde eine Telefonie-Flatrate in ein europäisches Land wie Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Österreich, USA oder England.

    Digital-TV:
    Das Digital-TV kann aus folgenden zwei Angeboten gewählt werden:

  • TV Start: CHF 20.-/Monat, inkl. 200 Sender, Comeback TV 30 Stunden
  • TV Comfort: CHF 30.-/Monat, inkl. 220 Sender, Comeback TV 7 Tage, Live Pause, Aufnahmefunktion


  • Kombirabatte:
    Auch die Kombirabatte wurden überarbeitet. Neu erhalten Kunden, die auf das neue Sunrise Home umsteigen und ein Handy-Abo von Sunrise besitzen 10% Rabatt auf die Grundgebühren. Dazu zählen alle Handy-Abos, die vom selben Haushalt abonniert sind.

    Flexibler:
    Die Mindestvertragsdauer von 12 Monaten bleibt bestehen. Neu können aber einzelne Komponenten des gewählten Paketes jederzeit geändert werden.





    20.06.14

    upc cablecom Mobile-Abos für alle bestehenden Kunden

    Seit heute sind die Handy-Abos für alle bestehenden Kunden von upc cablecom erhältlich. Seit dem Start am 28.04.14 konnten nur die Kunden ein Handy-Abo beziehen, die von upc dazu eingeladen wurden.

    upc cablecom bietet 3 verschiedene Abos mit Inklusiv-Einheiten an. Das günstigste enthält 500 MB, 50 SMS und 50 Gesprächsminuten an alle Netze der Schweiz für CHF 19.-/Monat. Bei allen drei Abos sind Gesrpäche ins Mobil- und Festnetz der upc cablecom gratis.

    Weitere Infos zu den Abos ist auf der Tabelle von upc cablecom ersichtlich:



    Die Abos sind bereits im Tarifvergleich von dschungelkompass enthalten.




    30.05.14

    Roaming-Update: Swisscom und Orange

    Ab sofort werden neuen Roaming-Tarife von Swisscom, die ab 1.7. gültig sind, im Vergleich berücksichtigt. Betroffen sind die meisten Tarife für die Telefonie und der Standard-Datentarif.

    Bei Orange werden die kleineren Datenpakete, die im Zusammenhang mit den Optionen Go Europe/World erhätlich sind, neu auch berechnet und angezeigt.




    27.05.14

    Surfen mit dem Tablet: Grosse Unterschiede

    Heute hat Swisscom neue Datenoptionen für ihr Prepaid-Angebot lanciert. dschungelkompass wollte wissen, wo diese Optionen für die Nutzung mit einem Tablet im direkten Vergleich mit allen anderen erhältlichen Datentarifen stehen. Swisscom schneidet dabei am teuersten ab.

    Aufgrund der neuen Datenoptionen von Swisscom haben wir einen kleinen Vergleich aufgestellt, der die Kosten für das reine mobile Surfen zeigt. Wir wollten wissen, was ein Kunde bezahlen muss, der mit seinem Tablet monatlich 500 MB oder 1 GB zum Surfen braucht. Im Preis, wie auch in der maximal verfügbaren Geschwindigkeiten gibt es grosse Unterschiede, wie auf der Vergleichstabelle im Anhang ersichtlich ist.

    Nutzung von 1 GB
    Das günstigste Gigabyte ist derzeit bei Ortel Mobile für CHF 13.90 erhältlich. Die weiteren Plätze mit rund CHF 15.- werden von Ali, Lebara, ok.- mobile, Orange, Sunrise, Yallo und Triotel belegt. Swisscom belegt mit dem heute neu angekündigten 1 GB-Datenpaket für CHF 35.- mit Abstand den letzten Platz und gehört zugleich auch zu den theoretisch langsamsten.
    Das günstigste Angebot mit schnellen, maximalen 100 Mbit/s bietet Ortel Mobile an. Für einen Franken mehr, gibt es bei Orange sogar bis zu 150 Mbit/s, bei Sunrise bis 100 Mbit/s. Bei diesen Geschwindigkeiten ist beim normalen Surfen jedoch noch kaum ein Unterschied bemerkbar.

    Nutzung von 500 MB
    Bei der Nutzung von 500 MB schneiden mit rund 10 Franken Coop Mobile, Aldi und Yallo am günstigsten ab. Ortel verlangt knappe 14 Franken, Lebara, TalkTalk, Sunrise, Orange und ok.- mobile 15 Franken. Auch hier schneidet das neue Angebot von Swisscom mit 35, resp. 31* Franken am teuersten ab.

    Korrektur 21:09
    In der ersten Version ist ein Copy/Paste-Fehler passiert. Es war ein Satz enthalten, der nichts mit dieser Mitteilung zu tun hatte. Anstelle hat dieser Abschnitt gefehlt:


    Oliver Zadori von dschungelkompass.ch weist darauf hin: "Man darf sich jedoch auch nicht nur auf die theoretischen Angaben der Geschwindigkeiten verlassen. Dies sind theoretische Angaben, die in der Praxis kaum erreicht werden. Je nach Netzabdeckung und Auslastung des Netzes können diese stark variieren. Auch spielt die Technologie des mobilen Gerätes eine wichtige Rolle, die je nach Gerät diese volle Geschwindigkeit gar nicht empfangen kann." Gemäss eigenen Tests ist beim normalen Surfen auf Webseiten oder beim Abrufen vom Emails ab 5 Mbit/s kein grosser Unterschied merkbar. Bemerkbar macht sich dies jedoch beim Abrufen von hochauflösendenen Videos oder Herunterladen von Updates.

    Die Vergleichstabelle

    dschungelkompass-logo




    27.05.14

    Neue Datenpakete für Swisscom Easy Smart

    Für das Prepaid-Angebot sind neue Datenpakete erhältlich. Die Tarife der Telefonie und SMS bleiben gleich. Mit dem Easy-Angebot von Swisscom kostet eine Sekunde einen Rappen, jedoch maximal 60 Rappen pro Gespräch. SMS kosten 15 Rappen, jedoch maximal 2 Franken pro Tag.
    Der Standardtarif für die Daten bleibt gleich. Pro Nutzungstag werden CHF 2.- verrechnet. Bisher war ein Datenpakete mit 100 MB zu CHF 9.- für 30 Tage erhältlich. Neu gibt es zusätzlich ein Paket mit 400 MB für CHF 19.-, eines mit 1 GB für CHF 35.- und eines mit 5 GB für CHF 5.-, letzteres ist jedoch nur für 24 Stunden gültig, bietet dafür eine Downloadgeschwindigkeit von 21 Mbit/s. Mit Datenpaket beträgt die Geschwindigkeit 7.2 Mbit/s und der Standardtarif 1 Mbit/s. Die Datenpakete auf einen Blick:

    - Standard: CHF 2.- / Tag mit 1 Mbit/s
    - 100 MB / CHF 9.- / 30 Tage / 7.2 Mbit/s
    - 400 MB / CHF 19.- / 30 Tage / 7.2 Mbit/s
    - 1 GB / CHF 35.- / 30 Tage / 7.2 Mbit/s
    - 5 GB / CHF 5.- / 24 Stunden / 21 Mbit/s

    Bis auf das grösste, sind diese Datenpakete auch für das Jugend-Prepaid erhältlich. Bisher war das Angebot nur für Kunden unter 16 Jahren erhältlich, neu wurde die Altersgrenze auf 18 Jahre erhöht. Jugendliche bezahlen weniger für die Datenpakete:

    - Standard: CHF 2.- / Tag mit 1 Mbit/s
    - 100 MB / CHF 5.- / 30 Tage / 7.2 Mbit/s
    - 400 MB / CHF 12.- / 30 Tage / 7.2 Mbit/s
    - 1 GB / CHF 25.- / 30 Tage / 7.2 Mbit/s

    Durch die neuen Datenpakete eignet sich dieses Prepaid-Angebot für Kunden die nur telefonieren, nur mit dem Tablet surfen oder gelegentlich beides wollen.

    Der Tarifvergleich wurde angepasst.




    22.05.14

    Swisscom erhöht Surfgeschwindigkeit bei Natel infinity M und L

    Swisscom erhöht die Geschwindigkeit für die mobile Datenübertragung bei den Natel infinity Abos. Ab dem 1. Juni 2014 profitieren Kunden mit einem Natel infinity M und L automatisch von höheren Bandbreiten. Bei infinity M wird die Geschwindigkeit auf 15 Mbit/s verdoppelt, bei infinity L auf 30 Mbit/s erhöht. Damit können Swisscom Kunden künftig noch schneller mobile Datendienste nutzen – und das bei gleichbleibenden Abopreisen.
    Die monatlichen Abopreise von CHF 99 und CHF 129 bleiben gleich. Kunden profitieren ab dem 1. Juni 2014 automatisch von der Anpassung. Die Speederhöhungen gelten ebenfalls für folgende NATEL-Abos: Xtra infinity M/L, Business infinity M/L und Data infinity M/L. Bei den anderen Natel infinity Abos ändert sich die Surfgeschwindigkeit nicht.




    21.05.14

    Netflix kommt in die Schweiz

    Heute hat Netflix angekündigt, dass ihr Angebot bis Ende 2014 in Europa und in der Schweiz erhältlich sein wird. Genauere Angaben, wie Preise und Vielfalt der Serien und Filme wurden noch nicht bekannt gegeben. In den USA ist der Dienst bereits seit 2007 verfügbar und kostet monatlich knapp 8 Dollar.
    Netflix ist ein Streaming-Dienst, der es ermöglicht, legal für eine monatliche Gebühr Filme und Serien zu streamen.




    21.05.14

    Quickline bringt Flatrate-Telefonie für 20 Franken

    Quickline hat heute angekündigt, ab dem 1. Juni einen Festnetztelefonanschluss mit Flatrate anzubieten. Neben dem Grundanschluss für CHF 20.-/Monat wird auch eine Flatrate für alle Schweizer Netze enthalten sein. Das Angebot wird einzeln erhältlich und auch bei allen Kombiangeboten - ohne Aufpreis - enthalten sein. Verglichen mit der Festnetz-Konkurrent-Anbietern wird dies die günstigste Flatrate der Schweiz sein.
    upc-cablecom bietet ein ähnliches Angebot für CHF 35.- an. Wie auch bei Quickline muss jedoch für den TV-Grundanschluss noch knapp 30 Franken bezahlt werden. Der günstigste Festnetztelefonanschluss mit Flatrate von Swisscom ist in einem Kombiangebot mit Internet für CHF 69.- erhältlich.




    19.05.14

    Orange senkt die Roamingtarife massiv

    Orange hat heute eine neue Roaming-Option vorgestellt. Mit "Go Europe" (CHF 5.-/Monat) und "Go World" (CHF 5.-/Monat) gelten neu die gleiche Tarife für Telefonie und SMS wie in der Schweiz. Weltweit kostet so eine Minute noch 40 Rappen. Dies gilt für Anrufe innerhalb des Aufenthaltlandes, in die Schweiz und für ankommende Anrufe. Orange hat damit den günstigsten Minutentarif ausserhalb von Europa. Zuvor kostete ein Anruf z.B. von Thailand in die Schweiz CHF 4.80 pro Minute.
    SMS kosten mit der Option noch 15 Rappen.
    Beide Optionen enthalten zudem noch 10 MB für das mobile Surfen. Wer mehr Daten benötigt, kann mit "Go Europe Data" und "Go World Data" ein Datenpaket mit 200 MB dazu kaufen. In Europa kostet es CHF 20.- und weltweit CHF 100.-/Monat.

    Der Vergleich
    dschungelkompass hat zusammen mit der SKS die neuen Tarife analysiert und mit den beiden Hauptkonkurrenten, Sunrise und Swisscom, verglichen.
    Je nach Nutzungsprofil bietet nun Orange innerhalb von Europa die besten Roamingtarife. Ausserhalb von Europa bieten - je nach Land - Orange oder Swisscom die günstigsten Tarife.

    Hier geht es zur aktuellen Pressemitteilung mit dem Vergleich.
    Die Tarife werden im Verlauf des Tages im Tarifrechner angepasst.

    Update, 23:50: Die Optionen "Go Europe" und "Go World" sind jetzt im Tarifvergleich enthalten.




    19.05.14

    Swisscom verknüpft die Festnetznummer mit der iO-App

    Swisscom hatte vor rund einem Jahr ihre iO-App vorgestellt. Der Messenger, der Gratis-Anrufe (je nach Abo mit Zusatzoption) auf das Schweizer Netz ermöglicht, erhält eine neue Funktion. Anrufe auf den eigenen Festnetz-Anschluss werden neu parallel in iO auf das iPad geleitet. Dies ist sehr nützlich, da die Kunden so auch über das Festnetz erreichbar sind, wenn sie sich nicht Zuhause oder sogar im Ausland befinden. Dafür fallen lediglich eventuelle Kosten für die Datennutzung an.




    19.05.14

    Swisscom: Sparoption für Vivo (TV 2.0 light)

    Seit heute bietet die Swisscom günstigere Möglichkeiten an, um das neue Swisscom TV 2.0 zu nutzen. Bei allen drei Vivo-Paketen ist es nun möglich auf die TV-Funktionen wie Aufnahme und Replay zu verzichten, sowie weniger Sender zu empfangen. Die Einsparung beträgt dadurch CHF 15.-/Monat. Das günstigste Angebot, Vivo M kostet somit, ohne Festnetztelefonie, noch CHF 99.-/Monat, bietet dafür nur 85 Sender.

    Günstiger ins Ausland anrufen
    Für Vivo sind neu Sparoptionen für Anrufe ins Ausland erhältlich. Mit der "Option International" (CHF 25.-/Monat) können 500 Minuten pro Monat in alle Fest- und Mobilfunknetze von EU/Westeuropa, USA und Kanada telefoniert werden.
    Die bestehende "Option Country"(je nach Land CHF 14.- oder 19.-/Monat) wurde erweitert, sodass neu rund um die Uhr unbegrenzt in ein Land nach Wahl telefoniert werden kann.

    Die Tarife werden im Verlauf des Tages im Tarifrechner angepasst.
    Update, 23:50: Die Light-Varianten sind nun im Tarifvergleich enthalten.




    19.05.14

    Swisscom senkt Roamingtarife auf 1. Juli

    Letzte Woche hat Swisscom angekündigt, ihre Roamingtarife auf den 1.7.14 weiter zu senken. Mit einem Abo beträgt so der Standardtarif für einen Anruf aus Europa in die Schweiz noch 50 anstatt 75 Rappen. Mit der Roaming-Option "World Option Flex" (CHF 9.-/Monat) gilt der Minutentarif von 30 Rappen aus Europa. Für exotische Länder wurde der Minutentarif mit der Option von CHF 3 auf 2.25 gesenkt.

    Auch die Daten werden günstiger
    Bisher bezahlten Abo-Kunden in Europa, die keine speziellen Datenpakete fürs Roaming aktiviert hatten CHF 7.- für ein Datenpaket mit 5 MB, das während 24 Stunden gültig war. Neu kostet das Standard-Datenpaket CHF 5.-, enthält 10 MB und ist neu während 30 Tagen gültig.

    Die Tarife im Tarifvergleich werden demnächst aktualisiert.




    08.05.14

    Der neue Mobile-Festnetz-Kombirechner von dschungelkompass

    dschungelkompass-logo

    Habt ihr gewusst, dass wenn ihr Festnetzangebote wie Digital-TV, Internet, Festnetztelefon und Handy nutzen möchtet und auch noch ein neues Handy dazu kaufen wollt, ihr über 900‘000 Möglichkeiten habt? Ich auch nicht, bis der neue Kombirechner fertig geworden ist:

    dschungelkompass war bisher schon der grösste Telekomvergleichsdienst für Handy und Festnetz der Schweiz. Jetzt setzen wir aber noch eins oben drauf und stellen den neuen Mobile-Festnetz-Kombirechner vor.

    Dies ist im Grunde genommen die Verknüpfung von allen Handy- und Festnetzangeboten der bisher einzelnen Vergleichsmöglichkeiten. Damit kann die Nutzung des Handys und der Festnetzdienste gleichzeitig verglichen werden. Dies macht Sinn, da z.B. Swisscom, Sunrise, Quickline und TalkTalk Kombirabatte gewähren, wenn Handyabo und Festnetz beim gleichen Anbieter bezogen werden. Der Kombirechner kann, je nach Eingaben, bis zu einer knappen Million Abokombinationen auf einmal berechnen und findet so einfach heraus, ob sich ein solches Kombiangebot lohnt oder ob die Dienste besser bei unterschiedlichen Anbietern, das Handy zum vollen Preis mit einem Prepaid oder vergünstigt mit einem Abo bezogen werden sollen.

    Hier kann der neue Mobile-Festnetz-Kombirechner ausprobiert werden.
    Wir freuen uns immer über Feedbacks.

    Und hier geht es zur aktuellen Pressemitteilung




    06.05.14

    Quickline bietet mehr Sender und eine Telefonie-Flatrate

    Quickline hat heute angekündigt, die Anzahl der digitalen TV-Sender zu erhöhen. Je nach Angebot werden bis zu 30 neue digitale Sender und bis zu 50 neue Sender in HD-Qualität verfügbar sein. Das Kombiangebot "All-In-One Platin" bietet über 220 Sender, davon 102 in HD, einen Internetanschluss mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/s und neu einen Festnetztelefonanschluss, mit einer Flatrate in alle Schweizer Netze, inkl. auf Handys für monatlich CHF 131.10.

    Alle Angebote wurden im Tarifvergleich "festnetz" aktualisiert




    05.05.14

    Ortel Mobile senkt Tarife und bietet 4G-Internet für Prepaid

    Alle Neukunden von Ortel benutzen seit heute das Mobilnetz von Sunrise, mit der schnellst verfügbaren Internetgeschwindigkeit, bis zu 100 Mbit/s. Unseres Wissens ist damit Ortel der einzige Anbieter, neben Orange, der seinen Prepaid-Kunden den vollen Speed des 4G-Netzes zur Verfügung stellt.

    Der Minutentarif ins türkische Mobilnetz wurde um 2 Rappen auf CHF 0.10/Min. gesenkt. Somit bietet Ortel Mobile den aktuell günstigsten Minutentarif in die Türkei an. Weitere Tarifsenkungen wurden für Afrikanische Länder wie Eriträa, der Elfenbeinküste und Marokko vorgenommen.

    Neuerdings bietet Ortel die "3-in1-SIM-Karte" an. Diese vereinigt die gängigen Grössen Mini, Micro und Nano. Je nach Gebrauch lassen sich die kleiner Formate herausbrechen und dienen gleichzeitig als Adapter, falls nach einem Gerätewechsel eine andere Grösse gebraucht wird.




    28.04.14

    upc-cablecom lanciert Mobilfunkangebot

    Seit heute bietet upc-cablecom, der grösste Kabelnetzbetreiber der Schweiz, neu Handy-Abos an.
    Der Fokus liegt bei der Einfachheit, es gibt genau 3 Abos und keine Optionen. Alle 3 Abos enthalten Inklusiveinheiten zum Telefonieren, SMS versenden und im Internet Surfen und bieten unbegrenzte Anrufe ins Fest- und Mobilnetz von upc-cablecom. Sind die Inklusiveinheiten aufgebraucht, so wird für jede zusätzliche Minute 30 Rappen, pro SMS und Megabyte 10 Rappen verrechnet. Das günstigste Abo mit 50 Gratisminuten, 50 SMS und 500 Megabyte ist ab CHF 19.-/Monat (ohne Handy) zu haben.

    Die Übersicht der neuen Abos:


    upc-cablecom unterbietet mit ihrem neuen Angebot preislich klar die bisherige Konkurrenz. Es sind zwar keine Flatrate-Abos erhältlich, für Wenig-Telefonierer können sich diese Angebote jedoch sehr lohnen. Dafür sind die Roaming-Tarife höher angesetzt, als jene der meisten anderen Anbieter. Innerhalb von Europa kosten z.B. Anrufe in die Schweiz CHF 1.70/Minute, SMS 50 Rappen und Daten CHF 1.- pro Megabyte. Sparoptionen fürs Roaming werden derzeit nicht angeboten.

    Aktuell sind die Angebote nur für Kunden erhältlich, die eine Einladung per Mail von upc-cablecom erhalten. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Angebot für alle Kunden erhältlich sein, die bereits ein Abo für Digital-TV, Festnetztelefonie oder Internet von upc-cablecom haben. Das Angebot läuft auf dem Mobilnetz von Orange.

    Die neuen Angebote sind ab sofort im Tarifvergleich enthalten. (Die Ausland- und Roamingtarife folgen noch, wie auch die Preise der Mobiltelefone.)




    14.04.14

    Sunrise senkt die Roamingtarife für Telefonie und SMS

    Sunrise hat ihre Roaming-Option angepasst. Neu kosten ankommende und abgehende Anrufe innerhalb von Europa 30 Rappen pro Minute, was dem Inland-Tarif des Freedom Start und dem Prepaid innerhalb der Schweiz entspricht. Mit der Option kostet ein SMS 20 statt 50 Rappen.
    Vor der Anpassung hat eine Minute 49 Rappen gekostet.
    Die Option kostet monatlich CHF 10.- und lohnt sich für alle, die mehr als 7 Minuten in Europa telefonieren oder 34 SMS versenden.
    Ohne Option kosten eine Minute CHF 1.70.
    Um die Option zu abonnieren kann ein SMS mit dem Text "NOW ROAMING" an 5522 gesendet werden, wodurch die Option ab folgender Mitternacht aktiv ist. Um sie wieder abzumelden kann ein SMS mit dem Text "NOW ROAMING STOP" an 5522 gesendet werden.

    Der Tarifrechner wurde aktualisiert.




    07.04.14

    Sunrise Freedom - der Vergleich

    Analyse der heute publizierten neuen Sunrise-Abonnements
    Neue Tarife, neues System: Sunrise mischt Handymarkt auf

    Nach gut 15 Jahren der Handysubventionierung hebt Sunrise als erster Schweizer Anbieter dieses Geschäftsmodell auf. Während für Sunrise-Kunden die Tarife für Handy und Abonnement transparenter werden, wird der Vergleich mit den anderen Anbietern aber schwieriger. Gleichzeitig mit der Systemumstellung hat Sunrise die Handytarife angepasst. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und dschungelkompass.ch haben die neuen Tarife analysiert und mit denjenigen von Orange und Swisscom verglichen.


    Ab sofort gibt es bei Sunrise keine durch die Abonnementskosten subventionierten Handys mehr: Der Kauf eines Handys und das Abschliessen eines Abonnements werden strikt getrennt, wie der Telekommunikationsanbieter heute in einer Medienmitteilung bekanntgab. „Für die Konsumenten ist dieses System transparenter, sie sehen auf den ersten Blick, wie viel das Handy und wie viel das Abonnement kostet“, sagt André Bähler, Leiter Politik und Wirtschaft bei der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS). Für die Konsumenten wird allerdings der Vergleich zwischen den Anbietern – paradoxerweise – schwieriger: Während bei Sunrise der Handypreis nicht mehr im Abonnement enthalten ist, ist dies bei den anderen Anbietern wie Swisscom oder Orange in der Regel nach wie vor der Fall.

    Wechsel zu einem günstigeren Abonnement jederzeit möglich
    Die Entkoppelung von Handy und Abonnement erlaubt Sunrise die Abschaffung der Mindestvertragsdauer: Neu können die Sunrise-Kunden ihren Vertrag zu einem beliebigen Zeitpunkt auf Ende des nächsten Monats kündigen. Zudem ist ein Wechsel zu einem anderen – auch günstigeren – Sunrise-Abonnement jederzeit möglich.

    Diese Systemumstellung ist ein deutlicher Fortschritt, bisher kannte Sunrise nicht nur eine Mindestvertragszeit von 12 oder 24 Monaten, sondern auch noch eine automatische Vertragsverlängerung von 12 Monaten nach Ablauf der Mindestvertragszeit, sofern man sein Abonnement nicht rechtzeitig kündigte. Die SKS hatte Sunrise seit mehreren Jahren dazu aufgefordert, diese Knebelverträge aufzuheben – nun wird dies umgesetzt. Auch Orange hat angekündigt, die automatische Vertragsverlängerung abzuschaffen, Swisscom hat diesen Schritt bereits früher vollzogen.
    Für den Handykauf bietet Sunrise eine Ratenzahlung an. Der einzige Haken: Wer das Handyabo vor 24 Monaten kündigt, muss den Restbetrag für das Handy auf einmal zurückbezahlen.

    Tarifvergleich
    Nebst der Systemumstellung hat Sunrise auch seine Tarife angepasst. Oliver Zadori von dschungelkompass hat für drei Nutzerprofile (Wenig-, Mittel- und Vielnutzer, siehe Definition am Ende der Medienmitteilung) analysiert, ob die neuen Sunrise-Tarife günstiger sind als die alten und wie sie im Vergleich zu Swisscom und Orange abschneiden.

    Vorbemerkung: In der Zeile „Preis ohne Handy“ werden die Abonnementskosten ohne Handykauf aufgeführt. Bei Swisscom ist jedoch jeweils ein vergünstigtes Handy auch bei den Kosten „ohne Handy“ inbegriffen, da diese Abonnements nur in dieser Form angeboten werden - wer auf ein neues Handy verzichtet, erhält bei der Swisscom keinen Rabatt auf den Abonnementspreis. Die Zeile „Hinweis günstigere Möglichkeit“ bezieht sich ebenfalls auf die Kosten ohne den Kauf eines Handy. In der letzten Zeile werden die Kosten der Abonnemente inklusive dem Kauf des derzeit populären iPhone 5s 16 GB berechnet.

    Der Wenignutzer bezahlt durch die heutige Abonnementsumstellung bei Sunrise 38.50 Franken, rund 12 Franken mehr als vorher. Bei Swisscom kostet die gleiche Nutzung 57.40 Franken. Am günstigsten ist Orange mit einem Preis von 31.60 Franken.*** Für den Wenignutzer sind allerdings bei Swisscom und Sunrise Prepaid-Angebote am günstigsten (siehe „Hinweis günstigere Möglichkeit“). Die Kosten inkl. neuem iPhone sind bei Orange und Sunrise fast gleich, bei Swisscom ist dieses Angebot rund 15 Franken teurer.
    * Swisscom gewährt keinen Rabatt auf die Grundgebühr, wenn auf den Bezug eines vergünstigen Handys verzichtet wird (SIM- Only). Wird der Rabatt (mit diesem Abo CHF 130.-) für den Kauf eines iPhones abgezogen, so würde die monatliche Grundgebühr CHF 52.- entsprechen.
    *** Mindestvertragsdauer für angegebene Kosten: 12 Monate.



    Der Mittelnutzer kommt bei Sunrise neu 20 Franken günstiger davon (64.20 Fr statt wie bisher 84.20 Fr.). Orange verlangt 67 Franken*** und Swisscom 99 Franken (bei einer Internetgeschwindigkeit von 7.2 Mbit/s). Auch beim Mittelnutzer sind die Kosten inklusive neuem iPhone bei Orange und Sunrise fast gleich, Swisscom verlangt rund 16 Franken mehr.
    * Swisscom gewährt keinen Rabatt auf die Grundgebühr, wenn auf den Bezug eines vergünstigen Handys verzichtet wird (SIM- Only). Wird der Rabatt (mit diesem Abo CHF 480.-) für den Kauf eines iPhones abgezogen, so würde die monatliche Grundgebühr CHF 79.- entsprechen.
    *** Mindestvertragsdauer für angegebene Kosten: 12 Monate.



    Der Vielnutzer bezahlt bei Sunrise neu 83.30 Franken, 10 Franken weniger als bisher. Der Preis von Orange (86 Fr.) ist vergleichbar. Der Preis von Swisscom (105 Fr.) ist am höchsten. Beim Kauf eines neuen iPhones schneidet Orange mit 109.90 Fr. am günstigsten ab, vor Sunrise (114.30 Fr.) und Swisscom (117.45 Fr.).


    * Swisscom gewährt keinen Rabatt auf die Grundgebühr, wenn auf den Bezug eines vergünstigen Handys verzichtet wird (SIM- Only). Wird der Rabatt (mit diesem Abo CHF 480.-) für den Kauf eines iPhones abgezogen, so würde die monatliche Grundgebühr CHF 85.- entsprechen.
    ** Monatliche Kosten, berechnet auf 24 Monate. Preise gemäss Webshop des jeweiligen Anbieters. Stand 6.4.14
    *** Mindestvertragsdauer für angegebene Kosten: 12 Monate.



    Fazit:
    „Durch die Umstellung wird Sunrise für Mittel- und Vielnutzer günstiger, für Wenignutzer teurer. Für Sunrise-Kunden werden durch die Trennung von Abonnement und Handykauf die Preise transparenter, der Vergleich mit anderen Anbietern wird jedoch erschwert. Je nach Anforderung an die Internetgeschwindigkeit oder persönlichem Profil können zudem noch günstigere Angebote – auch bei in der Analyse nicht aufgeführten Anbietern – gefunden werden“, resümiert Oliver Zadori von dschungelkompass und weist darauf hin, dass die aufgeführten Nutzerprofile Beispiele sind, die im Tarifvergleich auf die eigene Nutzung angepasst werden können.

    Die Profile
    Bei allen Profilen wurden die Annahmen getroffen, dass 20% der Anrufe in das Schweizer Festnetz, 40% auf Swisscom Mobile, 20% auf Orange und 20% auf Sunrise Mobile getätigt werden. Für die Auswahl der Angebote war massgebend, dass die Internetgeschwindigkeit beim normalen Surfen das ungefähr gleiche Erlebnis bieten.
    Der Wenignutzer telefoniert eine Stunde in der Schweiz, 4 Minuten nach Deutschland, verschickt 20 SMS innerhalb der Schweiz, 4 ins Ausland und braucht 200 MB pro Monat.
    Der Mittelnutzer telefoniert vier Stunden in der Schweiz, 20 Minuten nach Deutschland, verschickt 50 SMS innerhalb der Schweiz, 10 ins Ausland und braucht 800 MB pro Monat.
    Der Vielnutzer telefoniert acht Stunden in der Schweiz, 40 Minuten nach Deutschland, verschickt 100 SMS innerhalb der Schweiz, 15 ins Ausland und braucht 2'000 MB pro Monat.


    Die ganze Mitteilung als PDF



    07.04.14

    Sunrise stellt Freedom vor und ändert das Modell der Handysubvention

    Als erste Telekomanbieterin der Schweiz hebt Sunrise die seit Jahren subventionierten Handypreise auf. Anstelle werden neu gleichzeitig zwei verschiedene Abos angeboten - eines für die Nutzung und das andere für den Kauf des Gerät selbst. Der Kunde kann so frei zwischen den verschiedenen Tarifmodellen wählen, mit dem Unterschied, dass transparent ersichtlich ist, für was die Kosten anfallen. Gleichzeitig werden die neuen Abos "Freedom" vorgestellt, die ab heute erhältlich sind.

    Seit 1998 konnten die Schweizer Telekomkunden ein Mobiltelefon zu einem günstigeren Preis kaufen. Gründer von dschungelkompass.ch, Oliver Zadori erinnert sich: "Ganz am Anfang musste man zuerst ein altes Handy zum Eintausch geben, um von einem vergünstigten neuen Handy profitieren zu können." In den letzen Jahren sind diese Subventionen immer kleiner geworden. Und seit heute gehören sie bei Sunrise zur Geschichte.

    Nicht teurer
    Im Grunde genommen bezahlen die Kunden für das neue Handy jetzt nicht mehr als früher. Die Lockvogelangebote mit Handys ab einem Franken gibt es nach wie vor. Der Unterschied ist jetzt, dass ein zweites Abo abgeschlossen werden kann, das einem Abzahlungsvertrag ähnelt. Damit kann man beim Abschluss auch weiterhin nur einen Franken für das Handy bezahlen, der Rest des Kaufpreises wird innerhalb von 24 Monaten über die Handyrechnung abbezahlt. Für die Beträge fallen keine zusätzlichen Zinsen an.

    Flexibler
    Durch die Aufteilung auf zwei Abos entfallen die 24-monatigen Verträge bei Sunrise für das Telefonie-Abo. Das Abo kann jederzeit innerhalb der Sunrise Freedom-Abos auf ein anderes gewechselt werden. Die Kündigungsfrist beträgt neu einen Monat. Wird das Abo gekündigt, bevor die 24 Monate Vertragslaufzeit des Geräte-Abos um sind, werden alle restlichen Raten auf einmal fällig. Neu bietet sich auch die Möglichkeit, die restlichen Raten auf einmal zurückzubezahlen, wenn z.B. das Handy nicht mehr funktioniert oder sonst auf ein neues Modell umgestiegen werden will.

    Wie es funktioniert
    Die Geräte-Abos sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Grundsätzlich kann ausgewählt werden, wie viel gleich am Anfang bezahlt wird, aus dessen Höhe sich dann die monatliche Gebühr ergibt. Ist das Gerät nach 24 Monaten abbezahlt, muss nur noch das Telefonie-Abo weiterbezahlt werden oder man kann auf ein neues Abo umsteigen. Die automatische Vertragsverlängerung (Rollover-Verträge) wurden ebenfalls abgeschafft. Ein iPhone 5s 16 GB kann so z.B. für einen Franken gekauft werden, die monatliche Rate beträgt dann CHF 31.-. Es kann aber auch gleich CHF 121.-, 241.- oder 361.- bezahlt werden. Durch den höchsten Anzahlungsbetrag ergibt sich dadurch die Rate von CHF 16.-. Für jedes Handy, respektiv verschiedenem Kaufpreis, sind Abzahlungsmodelle mit anderen Beträgen erhältlich. Unabhängig von der Wahl des Geräteabos - schlussendlich kostet das Gerät durch die Anzahlung und monatlichen Raten genau gleich viel.


    Die neuen Sunrise Freedom Abos
    Die vier verschiedenen Freedom Abos basieren grundsätzlich auf den im Mai 2013 eingeführten Now-Abos. Neu ist jedoch ein höheres Datenvolumen enthalten und die Grundgebühren wurden teilweise gesenkt. Mit jedem Abo können SMS gratis innerhalb der Schweiz verschickt werden. Konkret bieten die neuen Abos das Folgende:
    Wird in einem Monat das Datenvolumen des Abos überschritten, entstehen keine zusätzliche Kosten. Dafür wird die Geschwindigkeit auf 256 kbit/s gedrosselt. Mit dieser Geschwindigkeit kann zwar noch gesurft werden, je nach Anwendung ist dies aber sehr langsam. Kunden, die wieder die gewohnte Geschwindigkeit nutzen wollen, können die Beschränkung durch einen Franken pro Tag wieder aktivieren. (max. 1 GB/Tag)

    Der Tarifvergleich (mit und ohne neuem Handy) wurde wieder auf den neusten Stand aktualisiert und zeigt für jedes Nutzerverhalten ob sich ein Wechsel lohnt.




    03.04.14

    Swisscom TV 2.0: Fernsehen wird zu Cloudsehen

    Ab heute bietet die Swisscom eine neue TV-Box fürs digitale Fernsehen an. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

    Die Technik:
    Bei Swisscom TV 2.0 handelt es sich um eine Cloudbasierende Technik. Das heisst, dass im Gerät keine Festplatte mehr vorhanden ist. Alle Inhalte werden zu Echtzeit von den Servern der Swisscom in das Wohnzimmer gestreamt, was dadurch neue Möglichkeiten bietet.

    Das Gerät:
    Die neue Box ist 5 mal kleiner als die bisherige. Der Stormverbrauch liegt bei ca. 36 anstatt 60 kWh pro Jahr. Die Box, wie auch die Fernbedienung treten in schönem Design auf. Als Übertragungstechnik der Fernbedienung wird Bluetooth 4.0 eingesetzt. Dadurch ist ein direkter Sichtkontakt zwischen Fernbedienung und TV-Box nicht mehr nötig und sie könnte auch in einem Schrank oder hinter dem Fernseher platziert werden.

    Anzahl Sender:
    Die neue Box bietet über 250 Sender an, davon über 80 in HD-Qualität.

    Replay:
    Anstatt 30 Stunden auf 90 Sendern, können neu auf allen Sendern (250) alle Programme bis zu 7 Tagen zurück geschaut werden. Wer noch keine Zeit hat die gewünschte Sendung zu schauen, kann sie zu seinen Aufnahmen hinzufügen, wo sie so lange gespeichert bleibt, bis der Speicher voll ist.

    Aufnahme-Funktion:
    Da nichts mehr in der Box gespeichert wird, können neu alle Sender gleichzeitig aufgenommen werden. Ob dies wirklich gebraucht wird, sei dahingestellt - jedenfalls gibt es keine Einschränkung in der Anzahl gleichzeitiger Aufnahmen mehr. Pro Kunde ist eine Aufnahmekapazität von bis zu 1000 Stunden verfügbar.

    Alles, immer, überall:
    Durch die Cloud können neben den Live-TV-Inhalten auch alle Aufnahmen auf dem PC, Tablet oder Smarphone geschaut werden, sogar wenn man sich im Ausland befinde. (Live-TV sei jedoch aus urheberrechtlichen Gründen im Ausland gesperrt.)

    Kombiangebote:
    Die Vivo Casa 1-3-Stern sind noch unverändert erhältlich. Swisscom TV 2.0 ist in den neuen Kombiangeboten:
    - Vivo M (mit Internet bis zu 40 Mbit/s ab CHF 114.-)
    - Vivo L (mit Internet bis zu 100 Mbit/s ab CHF 124.-)
    - Vivo XL (mit Internet bis zu 300 Mbit/s ab CHF 154.-) enthalten.
    Kunden mit einer Kupferleitung können jedoch nur Geschwindigkeiten bis maximal 80 Mbit/s nutzen, für die schnelleren Leitungen ist ein Glasfaseranschluss notwendig.

    Telefonie zur Flatrate:
    Bei allen drei Kombiangeboten kann für zusätzliche CHF 15.- pro Monate auch telefoniert werden. Speziell daran ist, dass man dadurch unbegrenzte Anrufe ins Schweizer Fest- und Mobilnetz tätigen kann. Beim teuersten Paket, Vivo XL für CHF 169.-, sind zudem unbegrenzte Anrufe in die Fest- und Mobilnetze der EU, USA und Kanada inbegriffen.

    Die neuen Angebote sind ab Sofort im Festnetz-Vergleich von dschungelkompass enthalten.




    02.04.14

    TalkTalk erhöht Datenvolumen

    Bisher hatte TalkTalk bei ihren Mobile-Abos pro angefangenen 100 MB jeweils CHF 7.50 verrechnet. Seit gestern enthalten die Datenpakete 350 MB, zum gleichen Preis.




    02.04.14

    Orange streicht Zusatzoptionen

    Orange, die Anbieterin mit den bisher absolut meisten Zusatzoptionen, hat vier Optionen aus dem Angebot genommen. Darunter fallen "Internet Unlimited", "Internet Mobile Plus" für Orange Me, sowie "MyGroup". Auf der Webseite wird zudem das Paket fürs Roaming mit 200 Minuten, 200 SMS und 200 MB nicht mehr angezeigt.
    Die genannten Optionen wurden aus dem Tarifvergleich entfernt. Somit gibt es bei Orange (inkl. Ausland- und Roaming-Optionen) neu nur noch 265 mögliche Abo-Kombinationen.




    01.04.14

    Swisscom: neue Roaming-Datenpaket-Tarife ab heute

    Ab heute gelten die neuen Tarife für die Roaming-Datenpakete bei Swisscom. Alle Änderungen sind ab sofort im Tarifvergleich aktiv.
    Die Übersicht aller Pakete von Swisscom:
    Quelle: Swisscom.ch




    21.03.14

    Yallo bringt 50%-Option für Telefonie und SMS in der Schweiz und nach Europa

    Der Prepaid-Anbieter Yallo bringt zwei neue Sparoptionen auf den Markt.
    "Swiss 50" kostet monatlich CHF 5.-, damit halbieren sich die Tarife für die Telefonie und SMS innerhalb der Schweiz. Der Minutentarif auf alle Schweizer Nummern beträgt somit noch 17.5 anstatt 35 Rappen, Anrufe auf andere Yallo-Kunden noch 2.5 Rappen. Mit der Option halbiert sich auch der SMS-Tarif, wodurch ein SMS innerhalb der Schweiz und ins Ausland noch 5 anstatt 10 Rappen kostet.

    "Europe 50" kostet monatlich CHF 10.-. Sie beinhaltet neben den Vorteilen von "Swiss 50" auch 50% Rabatt auf Anrufe nach Europa. Der Minutentarif z.B. nach Deutschland beträgt dadurch noch 1.5 anstatt 3 Rappen aufs Festnetz und 12.5 anstatt 25 Rappen ins deutsche Mobilnetz.

    Die Optionen können per SMS mit dem Text „SWISS 50“ oder „EUROPE 50“ an die Nummer 5511 aktiviert werden. Die Aktivierung ist jeweils für 30 Kalendertage gültig.

    Der Tarifvergleich ist wieder auf dem neusten Stand.




    19.03.14

    Swisscom senkt Preise fürs Datenroaming

    Die Swisscom senkt die Preise für das sogenannte Datenroaming (Internutzung im Ausland mit dem Handy oder Tablet): 200 Megabyte kosten in Europa neu 24 Fr. (bisher 29 Fr.) und 1000 MB 79 Fr. (bisher 99 Fr.). Untenstehende Tabelle zeigt einen Vergleich der Datenroaming-Tarife von Swisscom, Sunrise und Orange. Je nach Datenmenge ist jeweils ein anderer der drei Anbieter am günstigsten.

    Für Konsumenten ist es schwierig abzuschätzen, wie viel Megabyte man benötigt. Am besten schaut man sich mal an, wie viel Megabyte man zuhause verbraucht, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Wer auf das Herunterladen von Filmen, Audiodateien oder Bildern verzichtet oder dies einschränkt, kann sein Datenvolumen deutlich reduzieren. Der Aufruf einer Website, zum Beispiel einer Online-Zeitung, beansprucht ca. 1-5 Megabyte.

    Die neuen Preise gelten ab 1.April 2014. Der direkte Vergleich unter den drei Anbietern:




    18.03.14

    Coop Mobile erhöht Datenvolumen - neue Datenoptionen

    Die Prepaid-Angebote von Coop Mobile erhalten mehr Datenvolumen.
    Die bisherige Option "Daten-Monatstarif" enthält neu 500 anstatt 300 MB, der Preis von CHF 9.90 bleibt bestehen.
    Neu dazu gekommen sind die Optionen mit 1 GB für CHF 19.90 und 1.5 GB für CHF 24.90.

    Für Kunden, die keine Datenoption lösen, galt bisher der Tarif von CHF 2.- pro Tag für die Internetnutzung. Für Kunden, die täglich weniger als 6 MB brauchen, wird es günstiger. Neu wird pro Megabyte 30 Rappen berechnet, jedoch maximal CHF 2.- pro Tag. Die Tageslimite liegt bei 33 MB pro Tag. Wird die Limite überschritten, muss eine der Datenoptionen abonniert werden.

    Coop Mobile Abo
    Neu dazu gekommen ist das Abo "surf plus". Wie bei den anderen Coop Mobile Abos sind Anrufe bis zu 3000 Minuten ins Festnetz, auf Coop Mobile und Orange Mobile kostenlos, in die anderen Netze werden 30 Rappen pro Minute verrechnet. Ein SMS kostet 10 Rappen. Für die Grundgebühr von CHF 44.90 ist das Datenvolumen von 1.5 GB enthalten. Bei der Überschreitung fallen keine zusätzliche Kosten an, die Geschwindigkeit wird jedoch reduziert.




    14.03.14

    Großer Erfolg in der Mobiltelefonie

    Die Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen (SKS, acsi und FRC) und die Zeitschrift Beobachter verbuchen erste Erfolge im Kampf gegen missbräuchliche Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Die Telekommunikationsfirmen Sunrise, Swisscom und Orange leisten der im Februar 2014 eingereichten Abmahnung Folge und passen die monierten Passagen im Kleingedruckten an.

    Zu den Hauptpunkten gehören:

  • Einseitige Vertragsänderung (Änderung der AGB):
    Die Anbieter nahmen sich das Recht heraus, das Kleingedruckte einseitig zu ändern: So war es beispielsweise möglich, dass Preise, Bandbreite und Geschwindigkeit oder sogar die Netzabdeckung verändert werden, ohne dass die Kundinnen und Kunden den Vertrag künden konnten. Neu haben nun auch Konsumentinnen und Konsumenten das Recht, den Vertrag im Falle von unvorteilhaften Vertragsänderungen ohne Strafzahlungen zu künden.

  • Gefangene Kunden:
    Nach der Mindestvertragsdauer verlängerten sich die Verträge automatisch um ein Jahr und es bestand keine Möglichkeit, ohne Straftaxe aus einem sogenannten Rollover-Vertrag auszusteigen. Swisscom hatte diese Knebelverträge nach diversen Interventionen der Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen im Jahre 2011 abgeschafft. Sunrise und Orange ziehen nun nach.

  • Einseitiges Kündigungsrecht für die Anbieter:
    Für die Telekommunikationsfirmen war es möglich, fristlos einen Vertrag zu kündigen, obschon keine klaren Gründe vorlagen. Im Gegenzug wurden keinerlei Rechte wie Preisreduktionen oder eine Kündigungsmöglichkeit eingeräumt für den Fall, dass die Telekomfirmen ihrerseits die Leistungen nicht vollumfänglich erbrachten. Neu besteht ein besseres Gleichgewicht zwischen den Möglichkeiten der Anbieter und Nutzer, den Vertrag aus wichtigen Gründen zu kündigen (fehlende Netzabdeckung oder Wegzug ins Ausland).

  • Limitierte Abonnemente:
    Obwohl diverse Abonnemente von den Telekommunikationsfirmen als unlimitiert beworben wurden, waren diese in Tat und Wahrheit limitiert. Neu werden die Firmen auf eine täuschende Bewerbung verzichten.
  • Die ganze Mitteilung ansehen




    06.03.14

    Orange senkt Datenroaming

    Wie heute angekündigt wurde, ist bei Orange ab dem 11. März die neue Option Travel Data Europe 200 MB für CHF 20.- erhältlich. Diese Option kann über das Smarphone gebucht werden. Nachdem 90% und 100% der 200 MB aufgebraucht sind, erhält der Kunde eine Info per SMS. Wenn alle Daten aufgebraucht sind, werden die Roamingdaten automatisch gesperrt. Neu hat der Kunde die Möglichkeit, das gleiche Paket nochmals zu buchen - so oft er will.
    Bei Swisscom kostet ein Datenpaket mit 200 MB innerhalb von Europa CHF 29.- und bei Sunrise sind 100 MB CHF 14.90. Somit bietet Orange derzeit die günstigsten Daten (bei der Nutzung ab 200 MB) fürs Roaming innerhalb von Europa an.
    Ausserhalb von Europa kostet bei Orange das Datenpaket mit 200 MB CHF 100.-. Gemäss Medienmitteilung ist dies erst der Anfang der Tarifsenkungen im Bereich Roaming. Weitere Angebote würden in den folgenden Wochen folgen. Wir sind gespannt.

    Der Tarifrechner ist wieder auf dem neusten Stand.




    02.03.14

    Aus "Orange Internet Everywhere" wird "Orange Surf"

    Gemäss Webseite hat Orange heute ihre Surf-Abos erneuert. Wie zuvor gibt es weiterhin 3 Stufen und ein Prepaid-Angebot für die Tablets:
    - Orange Surf 1: 1GB zu CHF 15.-/Monat
    - Orange Surf 3: 3GB zu CHF 35.-/Monat
    - Orange Surf 10: 10GB zu CHF 60.-/Monat
    - Orange Surf PrePay: CHF 5.-/Tag

    Bis anhin wurde nach Erreichen des Datenvolumens die Geschwindigkeit reduziert. Bei den neuen Abos bleibt die Geschwindigkeit den ganzen Monat erhalten, jedes zusätzliche Megabyte wird neu, wie bei den Handyabos, zu 10 Rappen verrechnet.
    Beim Prepaid kann die Geschwindigkeit nach 500 Megabyte pro Tag reduziert werden.




    24.02.14

    Die neuen MTV Mobile Abos von Sunrise

    Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) und dschungelkompass vergleichen die neuen Sunrise-Tarife für mobile Angebote für Jugendliche mit den bisherigen und stellen auch den Konkurrenz-Vergleich an. Es zeigt sich, dass Sunrise an den Tarifen nicht viel geändert hat. Dafür werden neue Zusatzdienste angeboten, wodurch Einsparungen entstehen können. Neu erhalten Jugendliche 50% auf das Halbtax-Abo, können Daten für WhatsApp unbegrenzt nutzen - je nach Abo sogar im Ausland. Im Vergleich zu den Angeboten von Orange liegen die Angebote - abgesehen von den Optionen - in etwa gleich auf. Je nach Nutzungsprofil kann Swisscom teuerer oder günstiger sein.

    Welche Neuerungen bringen die Jugendabos von Sunrise? Für die meisten jugendlichen Nutzer ändern sich die Tarife durch die neuen vier Abos eher marginal. Dafür sind neue Zusatzleistungen enthalten. Ab dem zweiten Quartal 2014 kann das Halbtax-Abo der SBB als Zusatzoption über die Handyrechnung bezahlt werden, wodurch der jugendliche Kunde eine Ermässigung von 50% erhält. Jugendliche, die auch Anrufe ins Ausland tätigen, können neu vom MTV Mobile World profitieren. Für die monatliche Grundgebühr von CHF 85.- (SIM-Only CHF 60.-) sind neben der Flatrate für die Schweizer Netze auch unlimitierte Anrufe in die Mobil- und Festnetze nach Europa, USA und Kanada enthalten. Ein anderer Vorteil bringt das MTV Mobile Myfriends. Für die Grundgebühr von CHF 35.- (SIM-Only CHF 20.-) bietet es neben unlimitierten Gratis-SMS innerhalb der Schweiz auch unlimitierte Anrufe in das Mobilnetz von Sunrise. Dazu können drei Schweizer Nummern nach Wahl gratis und unlimitiert angerufen werden, alle anderen Gespräche werden zum Minutentarif von 45 Rappen berechnet.
    Alle Abos enthalten eine Flatrate für SMS und Internet. Die Datennutzung wird jedoch auf ein bestimmtes Volumen begrenzt, das je nach Abo zwischen 500 MB und 10 GB liegt. Bei Überschreitung wird die Geschwindigkeit verlangsamt. Danach kann für einen Franken pro Tag ein zusätzliches Gigabyte zur vollen Geschwindigkeit bestellt werden. Dafür wird neu das Datenvolumen, das für die Nutzung von WhatsApp anfällt, nicht berechnet. Ab dem zweit teuersten Abo, MTV Mobile Swiss für CHF 65.- (SIM-Only CHF 45.-), sind 100 MB Daten für WhatsApp sogar gratis, wenn das Smartphone in Europa genutzt wird. Das teuerste, MTV Mobile World (CHF 85.-), schliesst zusätzlich 100 MB für die allgemeine Datennutzung in Europa ein.

    Die ganze Mitteilung als PDF




    24.02.14

    Die Sunrise Datenpakete fürs Roaming

    Sunrise bietet neu Datenpakete fürs Roaming an. Das Prinzip ist gleich, wie bei Swisscom - Datenmenge und Preis unterscheiden sich jedoch. Die drei verschiedenen "travel pack" können über das Cockpit aktiviert werden und sind in den folgenden Grössen erhältlich:
    - Gültigkeit: 1 Tag, Inhalt: 25 MB, Preis: CHF 4.90
    - Gültigkeit: 1 Woche, Inhalt: 100 MB, Preis: CHF 14.90
    - Gültigkeit: 1 Monat, Inhalt: 500 MB, Preis: CHF 49.-


    Die "travel pack" sind innerhalb von Europa gültig.

    Die Optionen wurden in den Tarifvergleich integriert.




    12.02.14

    Studie von dschungelkompass: iPhone-Interessierte sind die Kostenbewusstesten

    Seit über einem Jahr bietet der unabhängige Telekomvergleichsdienst dschungelkompass.ch die Möglichkeit, nebst dem günstigsten Tarif, auch die Kombination um das günstigste Angebot inkl. neuem Smartphone ausfindig zu machen. Zum ersten Mal wurden die Interessen der Besucher analysiert, um herauszufinden was die Benutzer unabhängig vom Kaupreis am meisten interessiert. Wenig verwunderlich ist, dass bei rund zwei Dritteln der Abfragen ein iPhone ausgewählt wird. Interessant ist aber die Tatsache, dass sich ein iPhone-Interessierter mehr auf das optimale Abo achtet - dies zeigt eine aktuelle Studie von dschungelkompass mit einer Stichprobe von über 4000 Teilnehmern der letzten 3 Monate.

    Weil die Apple-Geräte meistens teurer als die der Konkurrenz sind, wird den iPhone-Besitzern oft nachgesagt, dass sie nicht aufs Geld schauen. Die Studie von dschungelkompass zeigt nun, dass sie dafür viel besser auf das optimalste Angebot schauen, als Benutzer, die sich für ein Smartphone eines anderen Herstellers interessieren.

    Die meisten Benutzer berechnen ihr Profil im Vergleichsdienst mehr als nur einmal aus, indem sie einzelne Angaben ändern um das beste Angebot zu finden. Interessant wird es, wenn geschaut wird, mit welchen Smartphones das Profil wie oft geändert wird. 62% der Benutzer wählen im Vergleichsdienst bei der Abo-Suche ein iPhone aus. Sie berechnen ihr Profil überdurchschnittlich oft aus, nämlich 1.90 mal. Der Anteil der Berechnungen mit einem iPhone macht somit 64.5% aus.  Im Durchschnitt berechnet ein Benutzer sein Profil 1.68 mal für ein neues Smartphone aus. Anders gesagt, berechnen die Nutzer Angebote für das iPhone um 16% öfter aus, als der gewichtete Durchschnitt für alle anderen Marken. Auf Platz 2 stehen die Geräte von Samsung mit 23% der Berechnungen, wobei ein Benutzer durchschnittlich nur 1.82 mal nach dem besten Abo sucht. Die weiteren Marken wie HTC, Sony, Nokia und Blackberry teilen sich 12.6% der Abfragen. Durchschnittlich wird nur 1.58 mal nach der besten Abo-Kombination für diese Geräte gesucht.

    Unterschiedliches Kommunikationsverhalten nach Marke
    Des Weiteren geht aus der erwähnten Studie hervor, wie die Besucher ihr Gerät einsetzen wollen. Durchschnittlich wird angegeben, dass monatlich 98 Minuten telefoniert wird. Am längsten scheinen die Blackberry-Interessierten zu telefonieren. Sie geben durchschnittlich 119 Minuten (+21%) an. Platz zwei belegt HTC mit 104 und Nokia knapp dahinter den dritten Platz mit 103 Minuten pro Monat.

    Beim Internet meinen die HTC-Interessierten am meisten Einheiten zu gebrauchen. Sie geben an, monatlich 925 Megabytes benutzen zu wollen, bei Apple sind es mit 735 MB einiges weniger und knapp unter dem Durchschnitt. Das Schlusslicht bildet Nokia mit 621 MB. Durchschnittlich wird der Gebrauch von 755 Megabytes angegeben.

    Obwohl der Versand von SMS zurückgeht, gehen die Besucher durchschnittlich noch immer von 58 SMS pro Monat aus. Die meisten werden von Apple- und HTC-Interessierten angegeben und liegen mit 69 (+19%) über dem Durchschnitt. Am wenigsten scheinen die Blackberry-Interessierten zu versenden, sie geben lediglich 43 an.

    Auch Sunrise scheint sehr kostenbewusste Kunden zu haben
    Im Verlauf des Jahres 2013 gaben rund 2000 Benutzer an, dass sie Kunden einer der drei grössten Schweizer Anbieter sind. Der grösste Anteil, mit 53%, stammt von Swisscom. Von Sunrise sind es 28% und von Orange 19%. Im Verhältnis der Anzahl Kunden, gemäss ComCom, scheint die Swisscom die am wenigsten vergleichsfreudigen Kunden zu haben. Sie sind mit 9 Prozentpunkten untervertreten. Von Orange stammen 2 und von Sunrise 7 Prozentpunkte mehr. Unterschiede zeichnen sich auch deutlich im Vergleich ab, wie oft ein Kunde sein Profil berechnet. Ein Kunde von Sunrise berechnet sein Profil durchschnittlich 29% und ein Kunde von Orange 5% mehr als ein Kunde von Swisscom.

    Die beliebtesten iPhone-Modelle
    Auch wurde untersucht, welche iPhone-Modelle besonders beliebt sind. Entgegen der Erwartung, dass alle nur das neueste iPhone wollen, zeigt sich, dass das teuerere 5s nur zu 59% ausgewählt wird. Das günstigere 5c liegt mit dem Vorvorgänger 4s mit je 13% gleich auf. Zu 15% werden die Angebote für den Vorgänger 5 abgefragt.
    Mehr als die Hälfte der Besucher interessiert sich für ein Modell mit dem Speicherplatz von 16GB. Zu einem knappen Drittel wird die 32GB-Variante und zu 15% die Ausführung mit 64GB ausgewählt.

    Fazit:
    iPhone-Besitzer geben in den meisten Fällen mehr Geld für das Gerät aus als andere und schauen daher genauer auf ein günstiges Abo. Oliver Zadori, Gründer von dschungelkompass.ch meint dazu: "Lockvogelangebote können schnell zu einem zu teueren Abo verleiten. Es ist wichtig, aber auch sehr aufwändig, ein passendes Angebot zu finden. Aktuell sind in der Schweiz, ohne Mobiltelefon gerechnet, über 200 Kombinationen aus Abo, Prepaid und Zusatzoptionen erhältlich." Aus diesem Grund bietet dschungelkompass.ch den grössten Tarifrechner der Schweiz an, mit welchem jeder das beste Angebot, auch inklusive neuem Mobiltelefon, für sich ausfindig machen kann.

    Die Mitteilung als PDF, inkl. Grafiken.




    11.01.14

    "my country flat" die neue Ausland-Option von Sunrise

    Seit kurzem bietet Sunrise eine neue Option für Anrufe ins Ausland an. Mit "my country flat" erhält man eine Flatrate (3000 Minuten) für Anrufe in ein Land nach Wahl auf Fest- sowie Mobilnetze.
    Auf folgende Länder kann die Option angewendet werden: Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal, Spanien, Österreich, Grossbritannien und USA. Pro Land kostet sie monatlich CHF 15.-.

    Wie sie aktiviert wird, ist auf der Seite von Sunrise nachzulesen.

    Die Option wurde in den Tarifvergleich integriert.




    26.11.13

    Sunrise führt Flatrates für Prepaid Kunden ein

    Heute führt Sunrise drei neue Optionen für ihr Prepaid-Angebot "free" ein. Durch diese Optionen kann ohne Vertrag innerhalb der Schweiz unlimitiert telefoniert, SMS versendet oder gesurft werden.

    "flat start" kostet monatlich CHF 19.- und bietet unlimitierte SMS innerhalb der Schweiz, sowie kostenlose Anrufe auf das Schweizer Festnetz und das Mobilnetz von Sunrise. Anrufe auf andere Schweizer Netze werden mit 30 Rp./Min. verrechnet, aber maximal 3 Minuten pro Anruf.

    "flat classic" kostet monatlich CHF 34.- und bietet zusätzlich das Datenvolumen von 500 MB pro Monat. Wird das Datenvolumen überschritten, wo entstehen keine weiteren Kosten, dafür wird die Surfgeschwindigkeit gedrosselt.

    "flat relax" kostet monatlich CHF 64.-. Es enthält das Datenvolumen von 1 GB pro Monat und bietet unlimitiertes Telefonieren in alle Schweizer Netze.

    Diese Optionen können durch eine SMS an die Nummer 5522 mit dem Text "flat start", "flat classic" oder "flat relax" aktiviert werden. Alle Optionen sind jeweils während eines Monats gültig und werden anschliessend automatisch erneuert, sofern beim Kunden genügend Guthaben vorhanden ist.

    Der Tarifvergleich wurde mit allen Optionen aktualisiert.




    25.10.13

    Die neuen iPhones 5s und 5c im Tarifvergleich

    Swisscom, Sunrise und Orange haben nun in der Nacht auf heute definitiv die Preise der neuen iPhones bekannt gegeben. Alle Preise wurden in den Tarifvergleich integriert, sodass ab sofort für jedes individuelle Nutzerprofil das günstigste Angebot gefunden werden kann.
    Die iPhones sind bei den drei Anbietern bestellbar.

    Weitere Anbieter werden fortlaufend hinzugefügt, sobald die Preise bekannt sind.

    Die Mitteilung als PDF




    17.10.13

    M-Budget Mobile erhöht die Surfgeschwindigkeit

    Die M-Budget Mobile Abos bieten neu mehr Daten und Geschwindigkeit.
    Anstatt wie bisher mit 1 Mbit/s, kann neu mit dem Abo Basic mit bis zu 7.2 Mbit/s, dem Abo Surf bis zu 21 Mbit/s und dem Abo Surf Advanced mit bis zu 42 Mbit/s gesurft werden. Zudem werden die inklusiven Daten beim Surf von 200 auf 250 MB und beim Surf Advanced von 400 auf 500 MB erhöht.
    Auch beim Prepaid-Angebot wird die Geschwindigkeit von 1 auf 7.2 Mbit/s angehoben.




    29.08.13

    Neue Swisscom Natel entry Abos

    Ab dem 2. September bietet Swisscom zwei neue Abos "Natel entry plus" und "Natel entry basic" an. Sie enthalten neben unlimitierten SMS und MMS zusätzlich 30 Gesprächsminuten. Weitere Gespräche werden mit 40 Rappen/Minute berechnet. Die Abos enthalten 100 MB, resp. 500 MB zu einer Grundgebühr von CHF 33.-, resp. CHF 44.-. Beide Abos bieten die volle LTE-Geschwindigkeit von aktuell bis zu 150 Mbit/s an. Wird das Datenvolumen überschritten, so werden die zusätzlichen Megabytes mit je 10 Rappen abgerechnet, jedoch maximal CHF 5.- pro Tag.

    1 GB für Abo-Kunden über WLAN
    Für die bemängelte Kostenfalle, dass bei der Nutzung eines Swisscom-WLANs Gebühren anfallen können, gibt es ab dem 9. September eine Lösung. Neu erhalten alle Surfabokunden mit einem begrenzten Datenvolumen monatlich 1 GB zusätzlich, das für die PWLAN Hotspots der Swisscom benutzt werden kann. Wird 1 GB überschritten, so wird die Geschwindigkeit über WLAN auf 64 kbit/s gedrosselt.




    08.08.13

    Neue Abos von TalkTalk, Quickline, Surf-Abos von Sunrise und eine neue Horizon-Fernbedienung

    Durch Ferienabwesenheit unsererseits gab es über den Hochsommer keine News in Textform, der Tarifvergleich wurde jedoch fortlaufend aktualisiert. Daher mal die wichtigsten Änderungen des Telekommarktes des letzten Monates:

    TalkTalk mit neuen Handy- und Festnetz-Abos
    Der Handy- und Festnetzanbieter TalkTalk hat sämtliche Abos umgestellt. Als einziger Anbieter der Schweiz hat er seine Mobil- und Festnetzangebote zusammengelegt. Wer ein Festnetz-Abo abschliesst, erhält gratis dazu eine SIM-Karte, womit das Mobiltelefon zu den fast gleichen Bedingungen (10 Rappen/Minute Aufschlag) mitbenutzt werden kann. Je nach Abo sind Minutenpakete in alle Netze der Schweiz und/oder ins Ausland enthalten. Bei allen Abos sind Anrufe auf das Mobil- und Festnetz zu anderen TalkTalk-Kunden gratis.

    Quickline Handy-Abos integriert
    Der Kabelnetz-Anbieter Quickline bietet seit einiger Zeit auch Handy-Abos an. Diese wurden neu in den Tarifvergleich integriert. Die Abos sind jedoch nur für Festnetz-Kunden von Quickline erhältlich. Speziell ist, dass die ganze Familie (gleiche Rechnungsadresse) gratis miteinander telefonieren kann.

    Sunrise mit neuen Mobile Surf-Abos
    Sunrise bietet mit ihren neuen TakeAway-Abos jetzt die LTE-Geschwindigkeit (100 Mbit/s) fürs Tablet an. Die vier Abos bieten alle die selbe Geschwindigkeit, dafür ist das Datenvolumen begrenzt. Das günstigste Abo bietet 250 MB für CHF 7.50 pro Monat an.

    Horizon mit Update
    upc-cablecom hat ihre Digital-TV-Plattform upgedated. Es wird eine neue Fernbedienung angeboten, die neben einer vollständigen Tastatur auch Schnellzugriff-Tasten für die wichtigsten Menu-Punkte enthält. Zudem wurde die Grafik des Menus vereinfacht, sodass das herumnavigieren nun um einiges schneller ist. Weiter wurde die Darstellung der Mediathek und die Handhabung für das Aufnehmen verbessert. An der Vorführung wurde darauf hingewiesen, dass laufend neue Updates hinzukommen werden. Das neue Menu, sowie die Fernbedienung wird an die bereits 85'000 Horizon-Kunden staffelweise ausgeliefert.




    04.07.13

    Die passende Roaming-Option für die Ferien


    An den meisten Orten der Schweiz beginnen dieses Wochenende die Sommerferien. Dass die Nutzung des Handys im Ausland ins Geld gehen kann, ist längst bekannt. Auch bekannt ist, dass mit einer Roaming-Option die Kosten massiv reduziert werden können. Doch welche Optionen stehen für welche Kunden der Schweiz zur Verfügung und ab welcher Nutzung lohnen sie sich? dschungelkompass zeigt auf, mit welcher Option wie viel eingespart werden kann.


    Das Günstigste ist sicher, wenn das Handy Zuhause gelassen wird oder die folgenden Möglichkeiten genutzt werden:
    - Combox ausschalten
    - Mobile Datennutzung ausschalten
    - WLAN von Hotels oder Restaurants benutzen
    - Lokale SIM-Karte einsetzen (sofern kein SIM-Lock im Handy vorhanden)
    - Ankommende Anrufe bei Bedarf entgegennehmen, anstatt zurück zu rufen (tiefere Tarife für ankommende Gespräche)

    Wenn aber alle diese Möglichkeiten nicht angewendet werden können oder das Handy auch in den Ferien über das mobile Netz genutzt werden soll, ist die beste Empfehlung die Aktivierung der passenden Roaming-Option.

    Abos mit Inklusiv-Volumen
    Swisscom, Sunrise und Orange bieten Flatrate-Abos für die Schweiz an, die zusätzlich Einheiten fürs Roaming innerhalb von Europa enthalten. Je nach Nutzungsverhalten kann sich somit der Umstieg auf ein Flatrate-Abo lohnen.

    Swisscom
    Bei Swisscom enthalten die drei teureren infinity-Abos Inklusiv-Einheiten. Beim infinity M (CHF 99.- / Monat) sind dies je 30 Minuten, 30 SMS und 30 Megabytes. Beim infinity L (CHF 129.- / Monate) sind es je 100 und beim infinity XL (CHF 169.- / Monat) je 200 Einheiten in der Abogebühr enthalten.

    Sunrise
    Beim neuen Flatrate-Abo Now Max (CHF 129.- / ohne Handy 110.- / Monat) sind 100 Minuten/SMS/Megabytes inklusive. Der einzige Unterschied zu den anderen Angeboten ist jedoch, dass ankommende Gespräche nicht inklusive sind.

    Orange
    Orange bietet Module an, die selbst zusammengestellt werden können. Beim Unlimited International (CHF 80.- / Monat) sind 30 Minuten und SMS enthalten, beim Unlimited Travel (CHF 95.- / Monat) sind es je 100 Minuten und SMS. Die Roaming-Daten sind bei der Wahl der grösseren Datenoptionen für die Schweiz enthalten. Beim Surf 3 (3 GB für CHF 35.- / Monat) sind 100 MB für die Nutzung innerhalb von Europa inbegriffen, beim Surf 10 (10 GB für CHF 60.- / Monat) sind es 150 MB.


    Die erhältlichen Roaming-Optionen
    Wenn das aktuelle Abo keine Einheiten enthält oder das Handy mehr genutzt wird, so bieten sich zahlreiche Sparoptionen an:


    Kunden von Swisscom
    Die sich vorwiegend für Gespräche und SMS lohnende Option von Swisscom ist die “World Option Flex“ für CHF 9.- / Monat. Sie halbiert die SMS-Kosten und reduziert die Gesprächskosten für ankommende Anrufe um 10 Rp., Anrufe in die Schweiz um 25 Rp. bzw. 30 Rp. für Prepaid-Kunden. Zusätzlich können 10 anstatt 5 MB zum Preis von CHF 7.- (8.- für Prepaid) pro 24 Stunden genutzt werden. Für Surfer bieten sich 3 Datenpakete an, die mehrmals gelöst werden können. 50 MB / Woche bieten sich zu CHF 9.-, 200 MB / Monat zu CHF 29.- und 1 GB / Monat zu CHF 99.- an.



    Kunden von Sunrise
    Für Abo-Kunden, die keine Option lösen, bietet Sunrise den günstigsten Standard-Tarif für die Datennutzung an. Es wird CHF 1.- / MB verrechnet. Für die Telefonie bietet sich die Option “Now Roaming“ für CHF 10.- / Monat an. Sie reduziert den Tarif für SMS um 1 Rp., ankommende Anrufe um 31 Rp. und Anrufe in die Schweiz um CHF 1.21.




    Kunden von Orange
    Orange bietet ihren Kunden “Travel Pack“ in drei Grössen an. Sie enthalten Einheiten für Gespräche, SMS und Daten an. 10 Einheiten kosten CHF 10.-, 50 sind CHF 30.- und 200 sind zu CHF 100.- erhältlich.
    Je nach Nutzung und Ausnutzung dieser Travel Packs sind somit einiges günstigere Tarife möglich.



    Kunden von M-Budget
    Für die M-Budget-Abos sind die selben Optionen wie für Swisscom-Abos erhältlich. Seit dem 01.07.13 ist die World Option Flex neu auch für Prepaid-Kunden abonnierbar. Zudem ist es mit dem Prepaid-Angebot neu möglich, Daten im Ausland zu nutzen. Pro 5 Megabyte und 24 Stunden werden CHF 8.- belastet, durch die World Option Flex enthält ein Datenpaket 10 MB.



    Kunden von Coop Mobile
    Für das Prepaid-Angebot sind keine Roaming-Optionen erhältlich. Für Abo-Kunden bietet sich die “Travel Option“ zu CHF 3.-/Monat an. Dadurch reduziert sich der Tarif für ankommende Anrufe um 4 Rp. pro Minute und für Anrufe in die Schweiz um 49 Rp. (zzgl. 80 Rappen pro Anruf). Für die Datennutzung eignet sich die “Travel Data Daily“ womit ein Megabyte CHF 2.- anstatt 8.- kostet (aber mind. CHF 4.-/Tag berechnet werden).



    Ab welcher Nutzung lohnt sich eine Option?
    Wer eine genaue Aussage zu dieser Frage erfahren will, muss seine eigene Nutzung abschätzen und sich die Ersparnis ausrechnen.

    Mit einem Swisscom Abo lohnt sich die World Option Flex für CHF 9.-, wenn z.B. 90 Minuten eingehende Gespräche, 36 Minuten ausgehende, 45 SMS oder eine Kombination daraus genutzt wird.

    Mit einem Sunrise Abo lohnt sich die Option Now Roaming für CHF 10.-, wenn z.B. 32 Minuten eingehende Gespräche, 8 Minuten ausgehende, 1000 SMS oder eine Kombination daraus genutzt wird.

    Die Datenpakete von Orange lohnen sich z.B. schon ab einer Nutzung von 3 Minuten, 3 SMS und 3 MB.


    Wer ausserhalb von Europa reist oder sich nicht selber mit allen Tarifen herumschlagen will, kann sich die Ersparnis auch durch den Tarifrechner unter dschungelkompass.ch berechnen lassen. Darin sind alle Länder der Welt und die vollständigen Tarife von 13 Anbietern hinterlegt.


    Abschliessend kann gesagt werden,
    dass sich das Abonnieren einer Option sehr schnell lohnen kann. Wie auf den Tabellen ersichtlich ist, kann die gleiche Nutzung ohne Option schnell die 10-fachen Kosten verursachen. Es ist jedoch erforderlich, sich mit den Tarifen auseinander zu setzen, um die passende Option finden zu können.


    Die Mitteilung als PDF.



    04.07.13

    M-Budget Mobile Prepaid mit neuen Optionen und Datennutzung im Ausland

    Seit dem 01.07.13 sind für M-Budget Mobile Prepaid folgende Optionen verfügbar:

    National Data Package
    Ein Datenpaket mit 150 MB für CHF 4.80. Nach 30 Tagen oder wenn es aufgebraucht ist, kann ein neues gelöst werden. Ohne Datenpaket gilt weiterhin der Tarif von 28 Rp./MB.
    Aktiviert kann es durch ein SMS an 444 mit dem Text "START DATAPACK" werden.


    My Country
    Mit dieser Option kosten Anrufe ins Festnetz der Schweiz, Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich und Liechtenstein noch 3 anstatt 28 Rp./Minute. Die Option muss alle 30 Tage zu CHF 3.- aktiviert werden. Dies erfolgt durch ein SMS an die Nummer 444 mit dem Text START MYCOUNTRY


    World Option Flex
    Für die monatliche Gebühr von CHF 9.- profitiert man von vergünstigten Tarifen beim Roaming. Anrufe aus Europa in die Schweiz kosten dadurch z.B. 50 anstatt 85 Rp./Minute, SMS 20 anstatt 70 Rp. und 10 anstatt 5 Megabytes für CHF 8.-.


    Surfen im Ausland
    Neu können im Ausland Daten genutzt werden. Ein Datenpaket mit 5 MB pro 24 Stunden kostet CHF 8.-.


    Bestehende Kunden, die weiterhin surfen oder von den neuen Option profitieren wollen, müssen ein SMS mit dem Text "mbudget plus" an 444 schicken.



    27.06.13

    Die Nutzung von iO mit Ortel Mobile schlägt alle Telefonie-Flatrate-Abos der Schweiz



    In den letzten Monaten veränderten sich die Mobilfunkangebote der Schweiz rasant. Vorgestern wurde von Swisscom die neue Kommunikations-App iO vorgestellt. Kunden die bereit sind, diesen eher neuen Weg der Telefonie zu beschreiten, können dadurch viel Geld einsparen. Durch die Kombination von Abo, Prepaid und Datenoption können somit unschlagbare Flatrate-Angebote entstehen, die weit unter den bisherigen Preisen liegen. Doch wie kommuniziert man jetzt am Günstigsten? dschungelkompass.ch zeigt die dadurch günstigsten Kombinationen auf.


    Die Telefonie über das Internet mittels einer App ist an sich nichts Neues. Dass aber ein Telekomanbieter der Schweiz eine solche App lanciert, die für alle Kunden weltweit nutzbar ist und auch Optionen für die Flatrate-Telefonie auf alle Schweizer Mobilfunknetze erhältlich sind, gab es bisher noch nicht. Dieses Angebot bietet den meisten Kunden neue Möglichkeiten um beim Telefonieren viel Geld einzusparen. Dadurch ist es nun für alle Kunden, auch von anderen Anbietern, möglich, eine Telefonie-Flatrate für CHF 20.- pro Monat von Swisscom zu nutzen. Die Bedingung ist jedoch, dass der Kunde ein Smartphone besitzt, das mit der iO-App kompatibel ist und man auch gewillt ist, über diese App zu telefonieren.


    Neue Konstellationen zum Sparen
    Bisher bot Sunrise mit dem Abo “Sunrise 24“ die günstigste Mobile-Flatrate der Schweiz für CHF 49.- an. Durch die neuen Kombinationen mit iO entstehen nun aber noch günstigere Möglichkeiten. Ein Kunde kann neu ein Abo oder Prepaid mit inklusiven Daten eines beliebigen Anbieters lösen und für die Telefonie die Flatrate von iO nutzen.
    Am günstigsten fahren die Kunden, die nur über WLAN telefonieren. Sie können für CHF 20.- pro Monat unbegrenzt in alle Netze der Schweiz telefonieren. Wer mit seinem Handy aber auch unterwegs telefonieren möchte, braucht dazu nur noch eines der zahlreichen Angebote, das Daten zu einem attraktiven Preis enthält. Gemäss Swisscom verbraucht das Telefonieren über iO etwa ein halbes Megabyte pro Minute. Ein Datenpaket mit 1 GB sollte demnach für ca. 2000 Minuten reichen, was einer Flatrate gleich kommt. Aktuell wird das günstigste 1 GB-Datenpaket von Ortel Mobile (Prepaid) für CHF 12.50.- angeboten. In diesem Beispiel kann ein Kunde also eine Schweizer Telefonie-Flatrate für pauschal CHF 32.50 erhalten. Das ist sogar günstiger, als wenn der Kunde sein Abo/Prepaid bei Swisscom selbst hätte. Die meisten anderen Anbieter führen auch ähnliche Optionen für CHF 15.- bis 20.-, aber auch kleinere und günstigere Datenpakete. Eine Vergünstigung auf ein neues Mobiltelefon bleibt dadurch jedoch meistens aus.
    Alle anderen aktuellen Angebote für die Datennutzung sind auf den Tabellen 1-3 ersichtlich.

    Tabelle 1: Abos und Prepaids mit inklusiven Daten oder Datenpaketen


    Tabelle 2: Abos und Prepaids mit Abrechnung für Daten nach Volumen


    Tabelle 3: Abos und Prepaids mit Tagestarifen für Daten



    Sparen beim Roaming
    Ein grosses Sparpotential kann die Telefonie über diese App besonders in den Ferien im Ausland bewirken. Je nach Anbieter und Option werden für das normale Telefonieren von Europa in die Schweiz zwischen 49 Rappen und CHF 2.20 verrechnet. Wer ein paar Minuten telefoniert, kommt mit iO zu CHF 20.- pro Monat rasch günstiger. Hinzu kommt allerdings die Datennutzung. Wer kein WLAN-Zugang hat, löst am besten ein Datenpaket seines Anbieters. Welche Möglichkeiten welchen Kunden zur Verfügung stehen, ist auf der Tabelle 4 ersichtlich. Was jedoch von iO nicht abgedeckt ist, sind z.B. lokale Anrufe im Land selbst (ausserhalb von Europa oder innerhalb von Europa, wenn die EU-Option nicht gelöst wird) oder auch das entgegennehmen von normalen Anrufen.

    Tabelle 4: Roaming-Tarife und -Optionen





    Die Preise der Optionen von iO
    Die Telefonie innerhalb von iO ist für alle Kunden jedes Anbieters gratis.
    Wer herkömmliche Telefone innerhalb der Schweiz anrufen oder SMS an nicht iO-Nutzer schicken will, bezahlt die folgenden Tarife:
    Swisscom infinity-Kunden: gratis
    Swisscom Abo-Kunden: CHF 15.-
    Swisscom Prepaid-Kunden: CHF 20.-
    Kunden von anderen Anbietern: CHF 20.-

    Die Flatrate für Anrufe auf Telefonanschlüsse in Europa ist allerdings nur für Swisscom-Abo-Kunden erhältlich. Beim infinity XL ist sie gratis, bei allen anderen Swisscom-Abos kostet sie CHF 25.- pro Monat.


    Gebühren von iO verglichen mit Skype
    Wer gewillt ist über eine App per Voice Over IP zu telefonieren, kann dies auch über andere Anbieter wie z.B. Skype tun. Ein Vergleich der Kosten zeigt, dass sich die Flatrate von iO sehr schnell lohnen kann. Neben der Gratis-Telefonie innerhalb der gleichen App-Nutzer, bietet Skype z.B. ein unlimitiertes Abo zu CHF 8.-/Monat an, mit dem aber nur Anrufe auf Festnetzanschlüsse inbegriffen sind. Ein Abo, das 60 Minuten für Anrufe auf das Fest- und Mobilnetz enthält, kostet CHF 21.-, für 120 Minuten sind es bereits CHF 38.-. Skype bietet auch Modelle ohne Abo, sondern mit Minutentarifen an, wo nur die tatsächliche Nutzung bezahlt wird. Neben einer Verbindungsaufbaugebühr pro Gespräch von 13 Rp. werden für Anrufe auf das Festnetz 3 Rp. und auf das Mobilnetz 48 Rp. verrechnet. Je nach Nutzungsverhalten kann sich somit die Flatrate von iO zu CHF 20.-, resp. 15.- sehr schnell lohnen. Die aktuellen Preise von Skype sind auf der Tabelle 5 aufgelistet.

    Tabelle 5: Telefontarife von Skype



    Erste Tests mit iO
    Eigene Tests der Gesprächsqualität über WLAN und 3G zeigen ein weitgehend gutes Ergebnis, auch bei nicht vollem Empfang. Bei der Nutzung über EDGE kann es teilweise zu akustischen Störungen kommen. Auch bei langsamen oder überlasteten WLAN-Verbindungen in (Ferien-)Hotels ist mit Störungen zu rechnen. Die von anderen Apps gewohnten Zusatzfunktionen, wie Video-Telefonie, Versenden von Videos oder Gruppen-Chats, die erst ab Spätsommer/Herbst verfügbar sein sollen, könnten die Nutzung anfänglich noch bremsen. An den ersten Tagen einer App-Lancierung ist es allerdings noch ein bisschen früh, aussagekräftige Urteile zu fällen.


    Fazit
    Die Lancierung dieser App kann den Konkurrenzkampf im Mobilfunkmarkt stark ankurbeln, sofern dieses Angebot auch weitgehend genutzt wird. Kunden, die sich entsprechend informieren und gewillt sind diesen Kommunikationsweg zu nutzen, können dadurch einiges einsparen. Die Akzeptanz, Zuverlässigkeit, die Auswirkungen, sowie allfällige Reaktionen der anderen Anbieter wird sich mit der Erhältlichkeit der Optionen ab 1. Juli 2013 zeigen.


    Die Mitteilung als PDF.



    25.06.13

    Swisscom lanciert iO - eine neue Messenger-App

    An der heutigen Medienkonferenz von Swisscom wurde die neue Kommunikations-App iO vorgestellt. Auf den ersten Blick erscheint sie wie eine Mischung aus Whatsapp und Skype, bietet aber neuartige Vorteile. Die Nutzer können, wie bereits mit anderen Apps, über iO miteinander chatten, Bilder versenden und auch telefonieren. Diese Funktionen sind grundsätzlich gratis, benötigen nur eine Anbindung ans Internet. Die Nutzung ist aber nicht nur auf Kunden der Swisscom oder Anwender von iO beschränkt, mit der App lassen sich auch alle Handys oder Festnetzanschlüsse anrufen. Dies wird über eine Option zur Telefonie-Flatrate abgerechnet. Für Kunden der Swisscom mit einem herkömmlichen Abo kostet diese Option CHF 15.- pro Monat, Prepaid-Kunden oder Nutzer eines anderen Anbieters bezahlen für diese Option CHF 20.- pro Monat. Natel infinity-Kunden erhalten sie gratis. Weiter wird auch eine Telefonie-Flatrate zu CHF 25.-/Monat angeboten, mit der in die meisten Länder von Europa, USA und Kanada telefoniert werden kann. Diese Option ist jedoch nur den Kunden der Swisscom vorenthalten, beim Natel infinity XL ist sie gratis enthalten.
    Diese Optionen werden ab 1.7.13 erhältlich sein.

    Sparen beim Roaming
    Ein grosser Vorteil bringt diese Option beim Sparen von Roaming-Gebühren. So können mit einer Anbindung ans Internet problemlos alle Schweizer oder je nach Option auch europäische Telefone angerufen werden, ohne dass Roaming-Gebühren fällig werden. Gemäss eigenen Angaben von Swisscom verbraucht das Telefonieren über die App ca. 0.5 MB pro Minute. So kann z.B. mit dem Datenpaket von 200 MB zu CHF 29.- aus Europa bis zu 400 Minuten telefoniert werden, was einem Minutentarif von weniger als 8 Rappen entspricht. Auf diese Weise können die klassischen Gespräche über das Netz umgangen werden.
    Dies war z.B. über Skype auch schon möglich, über iO bietet sich aber der Vorteil der Flatrate und dass bei den ausgehenden Gesprächen dem angerufenen die eigene Mobil-Nummer angezeigt wird.

    Sicherheit
    Swisscom verspricht höchste Sicherheit, was die übertragenen Daten angeht. Nicht wie bei anderen Messenger-Apps, werden keine Telefonbucheinträge zentral gespeichert. Swisscom versichert, dass ihre Server in der Schweiz stehen, sodass sie dem Schweizer Datenschutzrecht unterlliegen.

    Weitere Aussichten
    Swisscom weist auch darauf hin, dass dies nur der Anfang dieser App sei. Zahlreiche Erweiterungen sind bereits geplant. Ab Spätsommer/Herbst sollen auch Gruppenchats möglich, sowie eine App für Tablets erhätlich sein, worin dann die Chronik synchronisiert sei.

    Ob sich diese neue App im Konkurrenzkampf unter den zahlreichen Kommunikations-Apps durchsetzten wird, wird sich in Zukunft zeigen.
    Für uns stellt sich jetzt erst einmal die Frage, ob dieser eher neue Kommunikationsweg im Tarifvergleich von dschungelkompass auch berücksichtigt werden soll, und wenn ja, wie er am einfachsten integriert werden kann. Vorschläge sind über das Feedbackformular gerne willkommen.



    20.06.13

    Sunrise startet LTE

    Nachdem Orange vor rund 3 Wochen ihr LTE-Netz in Betrieb nahm, startete gestern auch Sunrise mit LTE, das eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s bietet. Gemäss eigenen Angaben decken derzeit Swisscom 50%, Orange 35% und Sunrise 22% der Bevölkerung ab. Die Anbieter arbeiten mit Hockdruck daran, ihr Netz möglichst schnell zu erweitern.

    Ende Oktober will Sunrise bereits 50% abdecken. Bis Ende Jahr will Swisscom 70% und Orange sogar 71% der Bevölkerung mit LTE erreichen.

    Heute hat Swisscom zudem mitgeteilt, dass Ihre Kunden, die nach Südkorea reisen, ab morgen auch dort auf dem schnellen Netz surfen können. Weitere Länder seien geplant.



    12.06.13

    Swisscom senkt Datenroaming

    Die Datennutzung im Ausland mit einem Swisscom-Abo wird per 1. Juli 2013 massiv günstiger.
    Der Preis für das Datenpaket mit 50 MB sinkt innerhalb von Europa von CHF 24.- auf 9.-, das Paket mit 200 MB von CHF 74.- auf 29.-. Neu gibt es ein Paket mit 1 GB zu CHF 99.-. Die weiteren Preise sind auf folgender Grafik von Swisscom ersichtlich:



    Damit bietet Swisscom derzeit die günstigsten Roaming-Datenpakete der Schweiz an.

    Einziger Haken: Um von den vergünstigten Preisen profitieren zu können, muss über das Cockpit im Voraus ein Datenpaket aktiviert werden. Ansonsten würde der bisherige Preis (CHF 7.- für 5 MB innerhalb von 24h) bestehen bleiben.



    27.05.13

    Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die attraktivste Flatrate im Land?

    Immer mehr Anbieter setzen auf Flatrate-Abos. Ab heute sind die neuen Flatrate-Abos von Sunrise erhältlich. Überraschend hat auch Orange in der Nacht auf heute ihre Me-Abos auf ihrer Webseite umgestellt. Die Hoffnung, dass sich damit das Zurechtfinden im Abo-Dschungel zwischen den Anbietern und Abos einfacher wird, tritt grösstenteils nicht ein. Denn kaum eines dieser Angebote gleicht dem anderen - jedes hat Vor- und Nachteile in Bezug auf die inklusiven Dienstleistungen.

    Eines vorweg, Flatrate-Abos lohnen sich lange nicht für alle Kunden. Auf eine Flatrate wechseln sollten nur die Kunden, deren monatliche Rechnung durchschnittlich die Grundgebühr eines Flatrate-Abos übersteigt. Wichtig zu beachten ist zudem, ob die persönlichen Bedürfnisse vom Flatrate-Abo abgedeckt werden. Der allgemeine Vor- und Nachteil der Flatrate-Abos ist, dass die Nutzung für die im Abo abgedeckten Dienstleistungen, immer die Selbe, im Vorhinein bekannte, Gebühr kostet. Auch wenn es sehr intensiv oder z.B. durch Ferienabwesenheit gar nicht genutzt wird. Doch bei den Flatrate Abos gibt es zahlreiche Unterschiede in Bezug auf die enthaltenen Dienstleistungen.

    Swisscom
    Der grösste Unterschied der einzelnen Infinity-Abos bei Swisscom liegt in der Geschwindigkeit des mobilen Internets. Ab dem mittleren Abo (infinity M, CHF 99.-/Monat) sind zusätzlich Gratis-Minuten nach Europa, USA und Kanada, sowie Minuten, SMS und Megabytes fürs Roaming aus einigen Ländern von Europa enthalten. Je höher die Grundgebühr, je höher ist die Anzahl der inklusiven Einheiten. SMS von der Schweiz ins Ausland sind bei allen Infinity-Abos inklusive.



    Sunrise
    Die neu lancierten Now-Abos von Sunrise unterscheiden sich im Allgemeinen zu Swisscom durch die Internetgeschwindigkeit, die bei allen Abos gleich ist. SMS ins Ausland sind nur beim teuersten Sunrise-Abo enthalten, mit den günstigeren Flatrates kosten sie 22 Rappen. Das teuerste Abo (Now max, CHF 129.- / 110.-) enthält zusätzlich eine Flatrate für Anrufe nach Europa, USA und Kanada.



    Orange
    Auch Orange macht keine Unterschiede bei der Internetgeschwindigkeit, dafür jedoch mit den inklusiven Daten. Die modularen Abos bieten unlimitiertes Telefonieren innerhalb der Schweiz für CHF 60.-, nach Europa, USA und Kanada für CHF 80.-. Ein Gigabyte pro Monat kostet zusätzlich CHF 15.-, 3 GB sind für CHF 35.- (neu sind auch 100 MB Daten fürs Roaming aus Ländern den von Europa enthalten) und 5 GB zu CHF 50.- (neu mit 150 MB fürs Roaming) erhältlich. Alle Abos bieten seit heute unlimitierte SMS an, die auch ins Ausland geschickt werden können. Neu ist zudem, dass bei den teureren Abos Unlimited International (CHF 80.-) 30 Minuten/SMS fürs Roaming aus den Ländern von Europa enthalten sind. Beim teuersten Abo Unlimited Travel (CHF 95.-) sind es 100 Minuten/SMS.


    Die attraktivste Flatrate
    Aufgrund dieser verschiedenen Ausprägungen, ist es nicht ganz einfach, diese Angebote miteinander zu vergleichen. Dazu kommt noch, dass Swisscom keinen Rabatt für Neuabos gewährt, wenn kein neues Mobiltelefon zu einem vergünstigten Preis gekauft werden möchte. Orange bietet bis zu CHF 20.- und Sunrise bis zu 19.- Rabatt pro Monat für die SIM-Only-Variante. Beim Sunrise24 gibt es keine Vergünstigung auf ein neues Gerät. Um einen Überblick für Intensivnutzer zu erhalten, hat Oliver Zadori von dschungelkompass.ch drei Profile für Vielnutzer erstellt. Dabei wurde die Telefonie innerhalb der Schweiz, ins Ausland und die Datennutzung für Intensivnutzer verschieden stark gewichtet. Bei jedem Profil erhielten die zwei günstigsten Angebote je einen Punkt, womit Swisscom zwei, Orange knapp zwei und Sunrise einen Punkt erhalten haben (mit Berücksichtigung von Sunrise24 wären es 3 Punkte für Sunrise).


    Die Einzelheiten des Vergleiches inkl. Nutzung

    Profil 1
    Wer Anrufe und SMS nur innerhalb der Schweiz tätigt und auch grosse Datenmengen mit der Mindestgeschwindigkeit von 7.2 Mbit/s konsumiert, fährt mit dem Sunrise24 (CHF 49.-, sofern er kein neues Handy benötigt, kein bestehender Sunrise-Kunde ist und seine Nummer behalten möchte) oder mit Now relax (89.-/ 75.-) von Sunrise am günstigsten. Swisscom verlangt für das infinity M CHF 99.- (oder CHF 75.- mit dem infinity S, 1 Mbit/s), Orange 95.- / 75.- für das Me Unlimited International und Surf 3.

    Profil 2
    Wer keine Daten nutzt, fährt mit Sunrise24 (CHF 49.-), Swisscom infinity XS (CHF 59.-) oder Orange Me Unlimited Swiss (CHF 60.- / 45.-) am günstigsten.

    Profil 3
    Wer aber auch einige internationale SMS und zwei Stunden in das europäische Handynetz, wie z.B. Deutschland telefoniert und nicht mehr Daten als zwei Gigabyte benötigt, fährt mit Swisscom infinity M (CHF 108.-) oder Orange Me Unlimited International + Surf 3 (CHF 115.- / 95.-) am günstigsten. Bei Sunrise wäre das Now max CHF 142.60 / 128.60 den besten Tarif.


    Fazit
    Dies ist nur ein kleiner Auszug, aus der für diese Analyse erstellten Vergleichstabelle, der Schweizer Flatrate-Angebote. Wie auf der Tabelle ersichtlich ist, kann das günstigste - je nach Nutzung - auch schnell zum teuersten Abo werden. Wer das für sich günstigste Flatrate-Abo auf zuverlässige Art finden will, muss sich immer noch mit den Vor- und Nachteilen der einzelnen Abos befassen. Oder er kann sein Profil auf dschungelkompass.ch in den Tarifrechner eingeben und sieht innerhalb von Sekunden welches Angebot sich für seine Bedürfnisse am meisten lohnt - oder ob er sogar mit einem klassischen Abo oder Prepaid-Angebot besser fährt.



    27.05.13

    Orange stellt ihre Me-Abos um und setzt mehr auf Flatrate

    Vorletzte Woche hatte Sunrise ankündigt, dass ab heute die neuen Now-Abos erhältlich sind. Überraschenderweise stellt heute auch Orange ihre Me-Abos um. Kurz nach 01:00 Uhr waren auf der Webseite neue Abos ersichtlich.

    Neu sind die Pakete mit den Gratisminuten nicht mehr mit den bekannten Stufen erhältlich. Sämtliche Abos bieten neu unlimitierte SMS an. Neu sind 0, 60 oder unlimitierte Minuten für die Telefonie in der Schweiz erhältlich. Es wird jedoch weiterhin auch auf die Telefonie in die europäischen Ländern, USA und Kanada gesetzt. Dazu werden die beiden Telefonie-Flatrate-Abos "Unlimited International" (CHF 80.-) und "Unlimited Travel" (CHF 95.-) angeboten. Das Günstigere enthält zudem 30, das Teurere 100 Minuten und SMS fürs Roaming aus den europäischen Ländern an.
    Die Surf-Optionen mit 1 GB (CHF 15.-) und 3 GB (CHF 35.-) sind weiterhin erhältlich. Die 5 GB-Option wurde durch eine 10 GB-Option (CHF 60.-) ersetzt. Bei der 3 GB-Option sind neu zusätzlich 100 MB fürs Roaming aus den europäischen Ländern enthalten, bei der 10 GB-Optione sind es 150 MB.



    Die neuen Tarife konnten bereits über Nacht in den Tarifrechner eingepflegt werden. Aktuell fehlen noch die Optionen fürs Roaming, die 3 Lieblingsnummern und MyGroup, sowie die Mobiltelefonpreise mit den neuen Abos. Sobald uns alle relevanten Infos erreicht haben, werden sie hinzugefügt.

    Alle per heute nicht mehr erhältlichen Abos von Orange und Sunrise wurden aus dem Vergleich entfernt.

    Update 31.05.13:
    Sämtliche Optionen fürs Roaming, die 3 Lieblingsnummern und MyGroup, sowie die Mobiltelefonpreise sind wieder komplett und auf dem neuesten Stand.



    15.05.13

    Sunrise stellt die neuen Now-Abos vor

    Heute wurde von Surnise bekannt gegeben, dass sie am 26.5.13 ihre Mobilfunkabos auswechseln. Die neuen Abos "Now" gibt es in 4 Varianten. Das günstigste, "Now start" ist ab CHF 19.- (ohne Handy) und das Teuerste zu CHF 129.- (mit Handy) zu haben. Das "Now relax" für CHF 89.- (mit Handy), bietet unlimitiertes Telefonieren, SMS und Internet bis 5GB/Monat zur maximal verfügbaren Geschwindigkeit von aktuell bis zu 42 Mbit/s. Beim "Now max" sind zudem 100 Minuten, 100 SMS und 100 MB fürs Roaming innerhalb von Europa (27 Länder) und bis zu 3000 Minuten für die Telefonie von der Schweiz nach 15 Ländern Europas, sowie Kanada und USA enthalten. Die Details sind auf der Grafik von Sunrise ersichtlich:



    Die Sunrise Flex- und Flat-Abos werden durch diesen Wechsel ersetzt. Bestehende Kunden können aber weiterhin ihre Abos behalten.

    Ob sich diese neuen Abos für dich lohnen, kannst du im aktualisierten* Tarifrechner nachsehen.

    *Derzeit fehlen noch noch die Angebote für Handys, sowie die zusätzlichen Roaming- und Auslandoptionen. Sobald uns die genauen Infos erreicht haben, werden sie zusätzlich im Tarifrechner verfügbar sein.

    Update 21.05.13:
    Die Kombination mit den Optionen "NOW data 250" (250MB zu CHF 10.-), "NOW data 1000" (1GB zu CHF 15.-), sowie die Auslandoption "NOW international" (vergünstigte Tarife nach Europa zu CHF 5.-) und Roamingoption "NOW roaming" (49 Rp für eingehende und ausgehende Anrufe und SMS in 42 Ländern zu CHF 10.-) wurden integriert.



    03.05.13

    Ortel Mobile neu mit Flatrate auf Festnetz

    Die Prepaid-Anbieterin Ortel Mobile hat letzte Woche ihr Prepaid-Angebot erneuert.
    Neu bietet das Prepaid eine Flatrate ins Schweizer Festnetz, sowie in das Festnetz nach Europa. Pro Anruf wird lediglich eine Verbindungsgebühr von 29 Rappen verrechnet. Die Flatrate gilt bis 3600 Minuten pro Monat.
    Neu ist auch die Internetoption, die für CHF 12.50 ein Gigabyte an Daten beinhaltet.
    Alle Tarife von Ortel Mobile sind im Tarifvergleich aktualisiert worden.



    02.05.13

    Sunrise Flex verdoppelt die inklusiven Daten

    Kürzlich hat Sunrise die inklusiven Daten bei den Flex-Abos verdoppelt. Das Flex 40 bietet anstatt 150 MB neu 300 MB, das Flex 100 enthält anstatt 300 MB neu 600 MB und beim Flex 250 wurden die 500 MB auf 1 GB erhöht.



    18.03.13

    Orange erneuert PrePay

    Die zwei Prepaid-Angebote "Me PrePay" und "World PrePay" erhalten neue Tarife. Während die Tarife für Gespräche und SMS erhöht werden, wird die Tagespauschale fürs Internet auf einen Franken halbiert. Beim "Me Prepay" kostet eine Minute neu 33 anstatt 32 Rappen, das SMS 12 anstatt 10 Rappen (+20%), SMS ins Ausland werden mit 24 Rappen (+140%) berechnet. Beim "World Prepay" kostet die Minute in der Schweiz neu 39 anstatt 35 Rappen (+11%), SMS innerhalb der Schweiz und ins Ausland werden von 10 auf 12 Rappen (+20%) angehoben.
    Durch den Aufladebonus relativieren sich die Aufschläge jedoch teilweise wieder. Wird z.B. CHF 100.- auf das Konto aufgeladen, so erhält der Kunde weitere CHF 50.- geschenkt. Wird nur 10.- aufgeladen, so erhält der Kunde einen Franken als Bonusguthaben. Je nach Aufladebetrag können somit die Tarife zwischen 9% und 33% gesenkt werden.
    Mit dem grössten Bonus kostet somit eine Minute in der Schweiz noch 22, resp. 26 mit dem PrePay World.

    Die Tagespauschale von einem Franken lohnt sich nur für Kunden, die wenig und nur an einzelnen Tagen surfen. Nach dem Volumen von 100 MB/Monat wird die Geschwindigkeit gesenkt. Die Option "Internet Plus" bietet 300 MB/Monat für CHF 10.- und die Option "Internet Max" 1 GB/Monat für CHF 20.-.

    Da dieser Bonus erst nach dem Aufladen gutgeschrieben wird und auch vom einbezahlten Betrag abhängig ist, kann er derzeit im Tarifvergleich nicht berücksichtig werden. Die neuen Tarife wurden aber angepasst.



    11.02.13

    3 neue Funktionen für dschungelkompass mobile

    Um die Suche nach dem günstigsten Abo zu vereinfachen, wurden ein paar nützliche neue Funktionen eingebaut:

    Nur bestes Abo/Provider anzeigen
    Neu gibt es über dem Button "rechnen" eine neue Option. Durch diese Option wird pro Anbieter nur noch das günstigste Angebot angezeigt. Damit wird verhindert, dass hunderte von ähnlichen Abo-Kombinationen auf der Angebotstabelle erscheinen.

    Meine Liste
    Wer herausfinden möchte, wie sich die Kosten von ein paar Abos bei Änderungen der Eingaben verändern, kann von dieser Option gebrauch machen. Nach dem ersten Berechnen der Angebote erscheint oben in den "Anzeigeoptionen" dieser Button. Durch einen Klick können einzelne Abos auf "Meine Liste" gespeichert werden. Durch erneutes Rechnen werden dann nur noch die ausgewählten Abos auf der Angebotstabelle angezeigt. Alle Abos erscheinen wieder, wenn die Liste gelöscht wird, oder temporär die Option oberhalb des "rechnen"-Buttons entfernt wird.

    Netzfilter
    Ab und an erreichte uns der Wunsch, dass auch nach Angeboten gefiltert werden möchte, die ein bestimmtes Netz benutzen. Neu gibt es in den "Anzeigeoptionen" diesen Filter. Wird z.B. Swisscom ausgewählt, werden nur noch die Angebote von Swisscom, Mucho und Lycamobile angezeigt.


    Wir wünschen viel Spass beim Sparen mit den neuen Optionen!



    05.02.13

    Erneut eine fragwürdige "Studie"

    Erst gestern hat der Tagesanzeiger mit einem Artikel die "Studien" der Comparis, die nur zur Erregung von Aufmerksamkeit und zur Positionierung als kompetenter Ansprechpartner dienen sollen, in Frage gestellt.
    Heute ist eine neue "Studie" erschienen. Gemäss einer repräsentativen Umfrage sollen 1.7 Millionen Personen in der Schweiz (23%) ein Tablet besitzen. dschungelkompass konnte sich die Richtigkeit dieser Zahl nicht vorstellen und wollte es, wie immer, genauer wissen.

    13% anstatt 23%
    Die Nachfrage beim grössten Marktforschungsinstitut der Schweiz, der GfK Switzerland AG, hat ergeben, dass gesamthaft 1.2 Millionen Tablets verkauft worden sind. Da schätzungsweise 10 - 15% bereits mehr als eines gekauft haben, wird die Benutzerzahl bei nur einer Million liegen, also sind ca. 13% der Bevölkerung Besitzer eines Tablet-Computers. Auch die Auswertung der Besucher auf dschungelkompass.ch ergibt, dass aktuell 12% der Besuche durch ein Tablet stattfinden und deckt sich somit mit der Aussage der GfK. Die Zahlen der GfK sind sehr genau, da sie nicht auf Umfragen, sondern auf Verkaufszahlen der Schweizer Händler basieren.



    30.01.13

    Swisscom LTE für iPhone 5, iPad mini und iPad mit Retina Display

    Seit gestern können nun auch die Apple-Kunden von Swisscom mit den neusten Geräten das LTE-Netz nutzen. Dazu muss nur das Update iOS 6.1 auf dem Gerät oder über iTunes installiert werden.



    21.01.13

    Neues Orange Young mit Spotify

    Orange ändert heute ihre Angebote für Jugendliche (unter 27). Bisher waren für Jugendliche bei jedem Me-Abo Gespräche ins Festnetz und auf Orange Mobile, sowie unlimitierte SMS gratis enthalten.
    Neu gibt es noch 3 Abos für Jugendliche. Das wesentlich Neue daran ist, dass für ein Jahr ein Spotify Premium-Account gratis dabei ist. Der Datentraffik, der bei der Nutzung von Spotify entsteht, ist unbegrenzt gratis und wird nicht vom im Abo inkludierten Datenvolumen abgezogen. Nach einem Jahr kostet der Spotify-Account wie für alle Kunden CHF 12.95/Monat, der Datentraffik bleibe jedoch weiterhin kostenlos.

    Die neuen Abos gestalten sich wie folgt:
    - "Orange Young Star" für CHF 29.-/Monat (ohne Mobiltelefon 19.-) mit unlimitiertem Telefonieren ins Schweizer Festnetz und Orange Netz, unlimitierten SMS ins In- und Ausland und 1 GB zum Surfen.
    - "Orange Young Galaxy" für CHF 65.-/Monat (ohne Mobiltelefon 55.-) mit unlimitiertem Telefonieren in alle Schweizer Netze, unlimitierten SMS ins In- und Ausland und 3 GB zum Surfen.
    - "Orange Young Universe" für CHF 79.-/Monat (ohne Mobiltelefon 69.-) mit unlimitiertem Telefonieren in alle Schweizer Netzte und nach Europa, unlimitierten SMS ins In- und Ausland und 10 GB zum Surfen.

    Spotify Premium kann neu auch bei allen anderen Me-Abos als Option hinzugebucht werden. Der Preis dafür ist CHF 12.95/Monat. Der grosse Vorteil ist jedoch, dass durch diese Option der Traffik für Spotify nicht vom im Abo inkludierten Datenvolumen abgezogen wird.

    Alle Änderungen wurden im Preisvergleich aktualisiert.



    11.01.13

    upc-cablecom stellt Horizon vor

    Heute um 11:35 startete die Medienkonferenz der upc-cablecom mit einem imposanten Intro. Das neue Konzept "Horizon" wurde vorgestellt. Diese Box verspricht Internet, Telefon und erweitertes Digital-TV mit einem Gerät.

    Kurz erklärt, ist Horizon eine neue Digital-TV-Box, die mehrere Möglichkeiten auf einer Plattform vereint. Das "normal" Fernsehen ist fast nur noch eine Nebensache neben den weiteren Funktionen. Die Box enthält 6 Tuner, was die Möglichkeit bietet 4 Sendungen gleichzeitig auf die integrierte Festplatte mit 500 GB aufzunehmen. 1500 Filme stehen auf Abruf bereit und kosten gemäss ersten Angaben je nach Film CHF 7.50 - 9.-, damit er während zwei Tagen gesehen werden kann. Dabei sind auch Fernsehserien, die zum Teil gratis abgerufen werden können. Es ist auch möglich auf Fotos, Musik und Videos zuzugreifen, die auf einem Computer innerhalb des Heimnetzwerkes gespeichert sind. Weiter können mit bis zu 4 iPhones, iPads oder Computern gleichzeitig die Sender, sowie die weiteren Inhalte gestreamt werden. Mit den mobilen Geräte ist es sogar möglich innerhalb der Schweiz auf die gesamten Inhalte der Box zuzugreifen. Dabei wird das das Programm, das gerade auf dem Fernseher im Wohnzimmer läuft, nicht tangiert - ausser man verwendet das iPad als Fernbedienung der Box, die damit bedient werden kann.

    Horizon ist ab Montag erhältlich. Der "Horizon HD Recorder" ist bereits ab CHF 19.-/Monat erhältlich. Diese Angebote werden demnächst im Vergleich von dschungelkompass festnetz verfügbar sein.

    Update 20:30 Uhr:
    Alle Produkte mit Horizon sind jetzt im Tarifvergleich enthalten.

    Und hier die Image-Broschüre von Horizon.



    10.01.13

    dschungelkompass "festnetz" geht online

    Vor rund einem Jahr ging dschungelkompass.ch als umfassendster Handytarifvergleich der Schweiz online. Heute baut der Vergleichsdienst seine führende Stellung im Telekombereich weiter aus. dschungelkompass.ch bietet als erster und einziger Vergleichsdienst der Schweiz einen ausführlichen Vergleich der Schweizer Festnetz- und Kombiangebote. Dabei können Einzelangebote (z.B. nur Internet oder Telefon) oder auch Kombiangebote (z.B. Internet + Telefon + digital TV) nach persönlichen und individuellen Kriterien verglichen werden.
    Dazu wurde auch ein Tarifrechner für die Festnetz-Telefonie integriert, der neben den Tarifen für die Schweiz auch alle internationalen Tarife für Anrufe in jedes Land der Welt enthält.

    Damit bieten wir eine praktische Gelegenheit an, zu überprüfen, wie viel bei den Festnetzanschlüssen Zuhause eingespart werden könnte.

    Zur Medienmitteilung



    29.11.12

    Swisscom startet mit LTE

    Heute hat Swisscom, als erster Anbieter der Schweiz, den Betrieb des neuen Mobilfunknetzes LTE aufgenommen. Das 4G-Netz ist aktuell in 26 Städten der Schweiz verfügbar. Mit diesem neuen Netz sind Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s möglich.

    Vorerst profitieren nur die Kunden, die ein Natel infinity XL für CHF 169.-/Monat abonniert haben. Wer mit dem Tablet oder Laptop auf dem neuen Netz surfen will, benötigt das Natel data XL für 89.- (zusammen mit einem Natel infinity Abo, Vivo Tutto oder DSL kostet es CHF 69.-). Die weitere Voraussetzung ist der Besitz eines 4G-fähigen Smartphones. Derzeit sind folgende Geräte mit der neuen Technologie ausgestattet: Nokia Lumia 920, HTC One XL, Samsung Galaxy S3 4G und Samsung Galaxy Note 4G. Das iPhone 5 und iPad 4 sollen im Frühjahr 2013 nach einem Update auch dazu fähig sein.

    Weitere Infos gibt es auf der Seite zu LTE.



    14.11.12

    Preisentwicklung auf dem Mobilfunkmarkt

    Comparis veröffentlichte am 13. November 2012 einen Preisvergleich zu Preisentwicklung auf dem Mobilfunkmarkt.

    dschungelkompass ist der Meinung, dass ein sehr grosser Teil der Handykunden mit einem Abo jeweils auch ein Handy beziehen wollen, während andere Handykunden ihr Mobiltelefon lieber noch behalten und kein neues Handy kaufen wollen.

    Viele Angebote im Markt berücksichtigen beide Bedürfnisse. dschungelkompass hat deshalb den Abovergleich für die drei grossen Telekomanbieter einmal mit Handybezug und einmal ohne Handybezug neu gerechnet. dschungelkompass bietet damit einen differenzierten Vergleich, wo Abos mit Handy untereinander und Abos ohne Handy untereinander verglichen werden.

    Die erweiterterten Resultate sehen dann folgendermassen aus:





    14.11.12

    MTV mobile maxx: Das neue Flatrate-Jugendabo von Sunrise

    Ab heute ist das neue Sunrise MTV mobile maxx für Jugendliche erhältlich. Dieses Flatrate Abo beinhaltet unlimitierte Anrufe, SMS und Internet innerhalb der Schweiz. Die Surfgeschwindigkeit beträgt bis zu 7.2 Mbit/s und es kostet monatlich CHF 65.-.

    Mit diesem Preis ist es praktisch gleich teuer wie ähnliche Angebote von Swisscom und Orange. Das gleich schnelle (bis 7.2 Mbit/s) Swisscom xtra infinity M ist CHF 4.- teurer, beinhaltet dafür noch 30 Gesprächsminuten ins und vom europäischen Ausland, sowie 30 SMS und 30 MB innerhalb von Europa.
    Das Angebot von Orange Young mit der Option Young max kostet auch CHF 65.-. Das Datenvolumen ist zu diesem Preis jedoch auf 1 GB begrenzt, dafür wird die Internetgeschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s geboten.



    01.11.12

    Neue infinity Datenabos von Swisscom

    Ab heute bietet die Swisscom 4 neue Datenabos an. Wie bei den Natel infnity Angeboten beinhalten sie unbegrenzte Datennutzung und die Grundgebühr bezieht sich nur auf die Geschwindigkeit des Internets. Gemäss der Medienmitteilung wird nach einem monatlichen Datenvolumen von 5GB resp. 10GB die Geschwindigkeit auf praktisch unbrauchbare 0.064 Mbit/s reduziert.
    Das günstigste Abo ist ab CHF 39.-/Monat erhältlich, bestehende Swisscom Kunden bezahlen jedoch nur CHF 9.-



    24.10.12

    dschungelkompass im Kassensturz zu Jugendabos

    In Zusammenarbeit mit Kassensturz suchte dschungelkompass nach den günstigsten Abos für Jugendliche. Für die drei von Kassensturz gewählten Benutzerprofile bietet Orange die günstigsten Angebote. Dies wurde in der Sendung von gestern gezeigt.

    Zur Mitteilung
    Zum Bericht bei Kassensturz
    Zur Sendung



    22.10.12

    Coop Mobile Abo Surf mit 500GB

    CoopMobile friends wurde zu CoopMobile Abo umgetauft. Neu enthält das "Abo surf" 500MB anstatt 300MB. Die monatliche Grundgebühr von CHF 29.90 bleibt gleich.



    09.10.12

    Orange Me senkt die Preise

    Nachdem Swisscom und Sunrise im Sommer teilweise auf Flat-Abos umgestellt haben, hält Orange weiterhin an der modularen Wahlmöglichkeit des Orange Me fest, senkt jedoch die Preise.

    Die Orange Me Abos werden günstiger. 240 Gesprächsminuten kosten neu nur noch 45.- anstatt 55.-, unlimitierte Minuten sind neu 70.- anstatt 90.-. Die Option für 90 SMS kosten neu 5.- anstatt 10.- und unlimitierte SMS noch 10.- anstatt 15.-.

    Beim Roaming gibt es die neuen Travelpakete. Sie enthalten 10, 50 oder 200 SMS, Gesprächsminuten und MB innerhalb von Europa. Sie sind für den Preis von 10.-, 30.- oder 100.- erhältlich.

    Für Jugendliche gibt es neu die Option Orange Young Max. Für zusätzliche CHF 40.- können die unter 27-Jährigen mit jeder Abo-Variante unbegrenzte Anrufe auf alle Schweizer Netze tätigen. Unlimitiertes Telefonieren, unlimitierte SMS und 1 GB zum Surfen kostet somit CHF 65.- mit einer Surfgeschwindigkeit von bis zu 42 Mbit/s.

    Dies war der grösste Abowechsel seit dschungelkompass online ist. Wir können stolz mitteilen, dass wir per sofort den aktualisierten Tarifrechner anbieten können.



    09.10.12

    Orange Me ist neu oft am günstigsten

    dschungelkompass durfte die neuen Tarife bereits vor der Veröffentlichung testen. Wir wollten herausfinden, wie sich die neuen Angebote im Vergleich zu den Flatrate-Abos von Swisscom und Sunrise preislich verhalten, auch wenn Gespräche ins Ausland getätigt werden. Dazu haben wir 9 Profile in 4 Varianten (mit und ohne Nutzung von Internet, Grundgebühren mit und ohne vergünstigtem Mobiltelefon) erstellt und verglichen.
    Unter den drei grossen Anbietern, war Orange Me gesamthaft in 21 von 36 Profilen am günstigsten. Ohne Anrufe ins Ausland ist Orange Me in 7 von 12 Fällen das günstigste Abo.
    Swisscom erreichte in gesamthaft 13 Profilen den ersten Platz, ohne Anrufe ins Ausland sind es 3 mal von 12 Profilen. Dies liegt aber auch daran, dass Swisscom keine vergünstigten Grundgebühren anbietet, wenn kein neues Mobiltelefon bezogen wird.
    Sunrise belegt in 3 Profilen den ersten Platz, ohne Gespräche ins Ausland.

    Über alle Anbieter gesehen, sind beim Profil der Wenignutzer mit Internet die Angebote von ok.- mobile, Coop Mobile Prix Garantie und Triotel noch günstiger.
    Für die Wenignutzer ohne Internet belegen die Angebot von Triotel, Lebara und Coop Mobile Prix Garantie die vordersten Plätze.

    Der grosse Vergleich kann hier nachgelesen werden.

    Welches für dich das beste Angebot ist, findest du im aktualisierten Tarifrechner.



    08.10.12

    Sonntagszeitung: "App der Woche"

    Die Beta-Version der dschungelkompass App wurde gestern von der Sonntagszeitung bereits zur “App der Woche“ gewählt. Sie erlaubt das automatische Vergleichen des besten Abos oder Prepaids im vollständigsten Tarifvergleich der Schweiz. In den nächsten Tagen wird die App nochmals überarbeitet und verbessert.

    Zum Artikel der Sonntagszeitung.



    04.10.12

    Triotel bietet neu Abos ohne Mobiltelefon und das iPhone 5 an

    Neu können bei Triotel die Abos als "Light" abonniert werden. Damit gibt es kein vergünstigstes Mobiltelefon, dafür ist die Grundgebühr bis zu CHF 20.- pro Monat günstiger.
    Neu ist auch das iPhone 5 verfügbar.



    04.10.12

    iPhone 5 mit M-Budget

    Jetzt ist auch das Angebot von M-Budget mit dem iPhone 5 im Vergleich enthalten. Auf das Abo gibt es derzeit keine Vergünstigung, ist aber über den Onlineshop von Swisscom erhältlich. Trotz SIM-Lock funktioniert dies mit M-Budget.



    03.10.12

    iPhone 5 mit Coop Mobile

    Jetzt ist auch das Angebot von Coop Mobile mit dem iPhone 5 im Vergleich enthalten. Mit dem Coop friends Surf ist das iPhone 5 16GB ab CHF 199.- zu haben.



    02.10.12

    App wurde aktualisiert

    Unglücklicherweise gab es in der ersten Version der App einen kleinen Fehler, der den Start der App auf gewissen Telefonen verunmöglicht hat.
    Dieser Fehler wurde gefunden und behoben. Die neue Version ist online und kann bei Google Play heruntergeladen werden.

    Wir bitten vielmals um Entschuldigung!



    01.10.12

    die neue App von dschungelkompass

    Die Vision, die der Entwickler des dschungelkompass bereits Ende 2010 hatte, als die ersten Code-Zeilen dieser Software entstanden sind, wurde heute in Wirklichkeit umgesetzt. Die Idee war damals, dass es einen Weg geben sollte, um das Telefonieverhalten eines Besuchers automatisch zu erfassen, ohne es manuell eingeben zu müssen. Andre Mühle hat für den dschungelkompass eine Android-App erstellt, das genau dies ermöglicht.

    Wenn ein Android-Smartphone-Benutzer sie installiert, ist die App in der Lage, das Telefonie-Verhalten (Anzahl Minuten, Anrufe, SMS und Datennutzung) automatisch aus dem Log-File des Gerätes auszulesen und es in zusammengefasster Form anzuzeigen. In einem nächsten Schritt kann der Benutzer auf "Rechnen" klicken, damit die Daten in zusammengefasster Form an den Hauptrechner übermittelt werden. Dabei kann der Benutzer seine Anrufe noch nach Netze aufteilen oder die vorgeschlagenen Werte belassen. (Dies kann derzeit leider noch nicht automatisch erfolgen.) Mit einem weiteren Klick werden die Resultate in einer Tabelle angezeigt. Nach Wunsch können die Eingaben auch im erweiterten Modus geändert werden und sogar ein Smartphone zum Vergleich hinzugefügt werden.

    Die App befindet sich derzeit noch im Beta-Status. In der ersten Version war ein kleiner Bug vorhanden, der bei manchen Smartphones den Start verhinderte. Die neuste Version wurde bei Google Play jetzt aktualisiert. Sie kann bei Google Play heruntergeladen werden.

    Mehr Details in der Pressemitteilung.

    Vielen Dank Andre!



    01.10.12

    Auswahl für Mobiltelefone mit Prepaids noch grösser

    Für den Fall, dass es günstiger sein könnte, das neue Mobiltelefon in einem Webshop zu bestellen und mit einem günstigem Prepaid zu telefonieren, haben wir uns kurz nach dem Start des Vergleiches mit Mobiltelefone noch etwas weiteres ausgedacht. Wir haben das Sortiment des unabhängigen Webshops MobilePlus.ch integriert. Sofern das ausgewählte Mobiltelefon in diesem Webshop verfügbar ist, wird der normale Verkaufspreis des Gerätes auch zur Berechnungen hinzugezogen. Somit können neu die Angebote von 16 Abo- und Prepaid-Anbieter mit dem gewünschten Mobiltelefon verglichen werden.

    Neben Swisscom, Sunrise und Orange werden also neu auch alle verfübgaren Mobiltelefone mit den Abos und Prepaids von TalkTalk, Triotel, Aldi, ok.- mobile, Coop Mobile, Lebara, Lyca Mobile, Mucho Mobile, M-Budget, yallo und TalkEasy verglichen.

    Mehr Details in der Pressemitteilung.



    01.10.12

    dschungelkompass hat eine neue Einstiegsseite erhalten

    Nachdem nun auch noch Mobiltelefone in den bereits mit sehr vielen Auswahl und Eingabemöglichkeiten versehenen Tarifrechner integriert wurden, kann der Vergleichsdienst für neue Besucher doch sehr detailliert wirken.

    Deshalb haben wir ein neues Startmenu kreiert. Die bereits vier verschiedene Arten von Vergleichsmöglichkeiten sind neu zu Beginn nach Themen unterteil. Nach der Auswahl wird der Besucher zuerst zum Schnell-Profil geleitet, womit durch nur 3 Angaben bereits erste Resultate ersichtlich werden und danach das Profil noch verfeinert werden kann.

    Natürlich kann der erfahrene Besucher auch weiterhin direkt auf die bereits bekannte Startseite, mit allen detaillierten Eingabemöglichkeiten, gelangen.

    Wir hoffen, diese Änderung erleichtert das Vergleichen. Feedbacks dazu sind gerne willkommen!



    01.10.12

    Swisscom Easy Smart

    Ganz anders als bei infinity rechnet das neue Prepaid-Angebot von Swisscom im Sekundentakt ab. Pro Sekunde wird einen Rappen berechnet, maximal aber 60 Rappen pro Anruf. Ein SMS kostet 15 Rappen, pro Tag werden aber maximal CHF 2.- berechnet, egal wie viele SMS verschickt werden. Soweit wir aus der Pressemeldung verstanden haben, wird pro Tag der Internetnutzung CHF 2.- berechnet, dafür kann unlimitiert gesurft werden. Wer täglich surft, dafür nicht mit grossen Datenmengen, kann von den Datenpaketen profitieren. Ein Datenpaket mit 100MB kostet CHF 9.- und wird bei Ablauf automatisch erneuert. Für die unter 16-Jährigen gibt es das neue Natel Xtra easy start. Es funktioniert nach dem selben Prinzip wie das Easy Smart, bietet jedoch noch erweiterte Kontrollmöglichkeiten an. Zudem bietet es, gleich der Option "3 Lieblingsnummern" von Orange, gratis Anrufe auf 3 Nummern nach Wahl.

    Ob sich dieses neue Angebot für dich lohnt, siehst du per sofort im Tarifvergleich.



    27.09.12

    dschungelkompass 3.0

    Wie letzte Woche angekündigt, wurde die neue Version des Tarifvergleiches aufgeschaltet. dschungelkompass 3.0 wird somit zu einer gigantischen Suchmaschine, die das beste Angebot zwischen Abo und Mobiltelefon gnadenlos berechnet.

    Mehr Details in der Pressemitteilung.



    21.09.12

    iPhone 5 Preise im Vergleich

    Heute wurden die Preise für das neue iPhone 5 der drei grossen Anbieter bekannt gegeben. Doch welcher bietet das iPhone am günstigsten an? Wir haben die verschiedenen Angebote analysiert. Zu diesem Anlass stellt dschungelkompass auch gleich eine Vorschau der dritten Version des Tarifrechners vor - seit heute kann jeder Besucher für seine eigene Nutzung die günstigste Variante mit dem neuen iPhone ausfindig machen.

    Das neue iPhone ist da und damit auch die lang erwarteten Preise der Schweizer Telekomanbieter. Die 32GB-Ausführung ist ohne Abo ab CHF 848.- zu haben. Wird es mit einem Abo (24 Monate) gekauft, erhält man es zum besten Preis bei Sunrise für 99.-, dafür beträgt die monatliche Grundgebühr CHF 200.-. Der beste Preis bei Orange beträgt CHF 179.- mit einer Grundgebühr von CHF 99.- (Aktionspreis). Der beste Preis bei Swisscom ist CHF 199.- für die monatliche Grundgebühr von CHF 169.-.

    Bis dato sind von Apple noch keine Preise für die SIM-Free Variante bekannt und es ist auch noch nicht klar, ob weitere Provider iPhones oder Nano SIM-Karten anbieten werden. Deshalb können aktuell nur die Angebote für die SIM-Lock Varianten von Swisscom, Sunrise und Orange zuverlässig verglichen werden.

    Doch wie wirken sich die Preise aus, wenn das Abo auch benutzt wird? dschungelkompass hat 3 Nutzerprofile definiert und die beste Variante aus Abo-, Benutzungs- und Gerätekosten ausfindig gemacht:
    Der detaillierte Vergleich kann in der Pressemeldung nachgelesen werden.



    05.09.12

    Beat Schlatter erklärt den dschungelkompass

    Um den Tarifvergleich ein wenig aufzulockern, haben wir Beat Schlatter angefragt, ob wir mit ihm einen Kurzfilm drehen dürfen. Es hat uns wahnsinnig gefreut, dass wir ihn für dieses Projekt gewinnen konnten.
    Das Video kann direkt auf Youtube angesehen werden.

    Für die Eingabemöglichkeiten durften wir weitere Kurz-Videos aufnehmen. Alle Videos dazu sind auf dieser Seite.



    05.09.12

    Sunrise24 - günstigstes Flatrate-Abo

    Unter "sunrise24.ch" lanciert Sunrise nun das günstigste Flatrate-Abo der Schweiz. Anrufe in alle Schweizer Netze, SMS und Internet bis zu einer Geschwindigkeit von 7.2Mbit/s sind für CHF 49.- inklusive.
    Sunrise-Kunden können erst nach Ablauf ihres bestehenden Abos auf diesen Tarif wechseln, und können ihre bestehende Rufnummer nicht übernehmen - dies ist nur den Kunden möglich, die von anderen Anbietern zu sunrise24 wechseln. Für diesen Preis sind die weiteren Einschränkungen, dass kein vergünstigtes Handy bezogen und der Abschluss nur online gemacht werden kann. Die Hotline ist nicht gratis, sondern kostet CHF 1.50 pro Minute.



    13.08.12

    Neues Swisscom Abo für Wenignutzer

    Swisscom lanciert seit heute das Natel liberty entry, für Wenignutzer. Dazu werden die bisherigen Abo Natel liberty primo und Natel liberty medio neu wieder angeboten.
    Die Abos liberty start und liberty standard sind seit heute nicht mehr erhältlich.

    Neu dazugekommen ist die Option "International Mobile", die für die monatliche Grundgebühr von 9.- 100 Minuten für Gespräche ins Ausland beinhaltet.
    Alle Änderungen wurden im Tarifrechner aktualisiert.



    08.08.12

    Berücksichtigung der Internetgeschwindigkeit

    Seit der Einführung der Swisscom infinity Abos spielt neu die Geschwindigkeit des mobilen Internets eine wichtige Rolle. dschungelkompass reagiert und berücksichtigt neu diese Angaben, sofern verfügbar. Dazu wurde eine Filter-Funktion eingebaut, die den maximalen Speed der Angebote auswählen lässt. Weitere Infos zum Speed gibt es unter Bedeutung des Speeds



    07.08.12

    dschungelkompass in neuem Design

    Das bisherige grüne Design mit schwarzem Hintergrund wurde heute durch ein neues ersetzt. Dieses stammte noch immer aus der Zeit der Diplomarbeit, in dessen Rahmen dieses Projekt ins Leben gerufen wurde. Nach 7 Monaten Betrieb wurde es nun Zeit, um ein neues Design zu entwerfen.

    Neu sind alle Flächen weiss und im Hintergrund ist ein Wald aus Bananenbäumen und Kokospalmen zu sehen.
    Auch das bisherige Logo wurde ersetzt. Das neue Logo erscheint in grün und schwarz. In der Mitte des Schriftzuges ist eine Kompassnadel platziert, die aus dem L und K gebildet wird.

    Die Eingabefelder wurden überarbeitet. Neu dazugekommen ist das "Schnell-Profil", das sich oben links auf der Webseite befindet. Damit lassen sich mit nur 3 Parametern bereits die Abos und Prepaids berechnen. Es dient zur vereinfachten Bedienung, natürlich sind dadurch die Resultate nicht so genau, da gewisse Annahmen getroffen werden müssen. Die bisherigen Eingabefelder wurden in "erweitertes Profil" umbenannt. So kann nach den Eingaben im "Schnell-Profil" oder gleich zu beginn, das eigene Nutzungsverhalten wie bisher detailliert eingegeben werden, um weiterhin die genauesten Resultate zu erhalten.



    07.08.12

    Neue Swisscom xtra infinity Jugendabos

    Die kürzlich lancierten infinity Abos von Swisscom sind ab dem 13.August 2012 auch für Jugendliche (unter 26 Jahren) verfügbar. Alle Gespräche innerhalb der Schweiz, alle SMS und Daten sind inklusive. Das infinity S bietet eine eher langsame Verbindung von bis zu 0.2 Mbit/s und kostet 55.- pro Monat. Das infinity M bietet die Downloadgeschwindigkeit von bis zu 7.2 Mbit/s. Das schnellste, infinity L, kostet monatlich 89.- und bietet dafür eine Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 21 Mbit/s.

    Das günstigste Abo für jugendliche ist neu das Natel xtra start. Für monatliche Grundgebühr von 35.- bietet es 1 GB Daten, 1000 SMS und unbegrenzte Telefonie ins Swisscom-Netz. Die Downloadgeschwindigkeit beträgt 1 Mbit/s.

    Diese Angebote sind per sofort im Tarifvergleich verfügbar.



    02.07.12

    Sunrise senkt die Flatrate-Preise

    Bei den kürzlich vorgestellten Flatrate-Abos gibt es bereits eine Änderung. Die Grundgebühren der grösseren Abos (flat 4, flat 6, flat 7) wurden zwischen CHF 5.- und 35.- gesenkt. Alle neuen Preise wurden bereits in den Tarifvergleich von dschungelkompass eingebaut.



    25.06.12

    Swisscom senkt Roaming-Preise erneut

    Ab dem 1.7.12 gelten neue Preise fürs Roaming bei Swisscom. Ab sofort werden diese neuen Tarife im Vergleich berechnet. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

    Das Datenpaket à 50MB ist neu während einer Woche lang gültig, als wie bisher nur für 24 Stunden. Im EU-Raum kostet es CHF 24.-.

    Der Minutentarif für Anrufe in die Schweiz, im Aufenthaltsland und im Raum EU/Westeuropa wurde im EU-Raum um 5 Rappen gesenkt.

    Die bisherigen Abos von Swisscom, "liberty primo", "liberty medio", "liberty largo" und "BeFree", sind gemäss Kundendienst nur noch mit einem Neuabschluss mit einem Vivo Casa erhältlich. Daher werden sie bis auf Weiteres noch im Verleich angezeigt.



    19.06.12

    neue Flatrate-Abos von Swisscom und Sunrise im Vergleich

    Kurz nachdem die Sunrise ihre neuen Flatrate-Angebote vorgestellt hatte, hat nun auch die Swisscom Flatrate-Angebote präsentiert. Beide bieten Vor- und Nachteile, je nach Nutzung. Doch wer hat jetzt wirklich die attraktiveren Abos?

    Wer im Inland unbegrenzt telefonieren, SMS verschicken und in der gewohnten Geschwindigkeit weiter surfen will, bezahlt bei der Swisscom mit dem “Natel infinity M“ monatlich 99.-. Sunrise-Kunden bezahlen für die gleiche Nutzung 125.- für das neue “flat 4“. Günstiger ist Orange, sofern monatlich nicht mehr als ein Gigabyte an Daten genutzt wird. Mit dem bisherigen “Orange Me Unlimited“ bezahlt ein Kunde 120.-.

    Neu enthalten die teureren Abos, aus der Flatrate-Reihe, beider Anbieter zusätzlich inbegriffene Minuten, SMS und Daten fürs Roaming. Das günstigste Angebot wurde von Swisscom entworfen. Das Abo “Natel infinity XL“, für monatlich 169.-, enthält 200 Minuten, 200 SMS und 200 MB im EU-Raum. Sunrise verlangt 230.- für das neue Abo “flat 7“ mit 200 Minuten, 100 MB und bietet dafür unbegrenzte SMS in den EU-Ländern.

    Flatrate-Angebote lohnen sich vorwiegend für Vielnutzer. Swisscom-Kunden, die monatlich weniger als 500 MB brauchen und in der gewohnten Geschwindigkeit weiter surfen wollen, müssen pro Monat mehr als 100 Anrufe tätigen. Ein individueller Vergleich mit allen neuen Angeboten kann im Tarifrechner gemacht werden.

    Der detaillierte Vergleich kann in der Pressemeldung nachgelesen werden.



    18.06.12

    neue Roaming-Tarife von Sunrise

    Ab dem 21.6.2012 werden den Sunrise Abo-Kunden nur noch CHF 1.- pro MB im EU-Raum verrechnet. Dieser Tarif wird per sofort im Tarifrechner berücksichtigt.
    Zudem wurde das neue Abo flat 7 integriert. Dieses Abo bietet eine Flat-Rate für Gespräche innerhalb der Schweiz auf alle Netze, in 17 Länder, für SMS und Daten. Zudem enthält es 200 Minuten und 100 MB in den wichtigsten Ländern Europas (Roaming).



    13.06.12

    Swisscom setzt mit infinity auf Flatrate

    Swisscom kündigt heute gleich 5 neue Abos an. Es sind alles Flatrate-Abos, womit unbegrenzt telefoniert, Daten genutzt und SMS verschickt werden können. Das günstigste wird bereits für die Monatsgebühr von CHF 59.- angeboten, das teuerste ist für 169.- zu haben.
    Der grösste Unterschied liegt vorallem in der Geschwindigkeit der Internetnutzung. Beim Natel infinity XS für 59.- beträgt die Geschwindigkeit nur gerade 0.2 Mbit/s, was sicherlich kein Vergnügen beim Surfen darstellt. Wer die bisher gewohnte Geschwindigkeit des 3G-Netzes (7.2 Mbit/s) beanspruchen will, bezahlt die monatliche Gebühr von CHF 99.-.
    Das schnellste Internet-Erlebnis bietet das Natel infinity XL, für die Monatsgebühr von 169.-. Bis Dezember 2012 beträgt die Geschwindigkeit 42 Mbit/s, ab 2013 sogar bis zu 100 Mbit/s.
    Interessanter wirken sich die neuen Abos aufs Roaming aus. Beim Natel infinity M, Natel infinity L und Natel infinity XL sind neu Daten, SMS und Gespräche fürs Roaming inklusive.

    Ob sich eines dieser Angebote für dich lohnt, siehst du im Vergleich.



    29.05.12

    Reduzieren Sie Ihre Roaminggebühren um bis zu 80%

    Die Handy-Rechnung nach den Ferien kann eine böse Überraschung sein. dschungelkompass rechnet vor und zeigt auf, wie Sie mit Sparoptionen fürs Roaming eine Menge Geld einsparen können. Dabei wurde der Unterschied untersucht, wenn Sparoptionen fürs Roaming aktiviert sind - oder eben auch nicht.

    Hier geht es zur Pressemeldung.



    28.05.12

    neue Sunrise-Abos eingebaut

    Die neuen Abos von Sunrise (flat 1, flat 2, flat 4, flat 6, flex basic, flex 40, flex 100 und flex 250) wurden in den Vergleich aufgenommen.
    Ein kurzer Test zeigt: wer keine SMS verschickt und Daten nützt, bezahlt neu in den meisten Fällen CHF 5.- mehr, als noch mit den vorherigen Abos. SMS-Vielschreiber profitieren jedoch von den neuen Angeboten.
    Besonders lohnen sich aber die neuen Tarife für Kunden, die sicht oft in den EU-Staaten aufhalten und Daten nützen. Ein Megabyte kostet ab dem 21.06.12 nur noch CHF 1.- anstatt wie bisher 15.60 resp. 4.- mit Roaming Option.
    Unter den Schweizer Anbietern bietet Sunrise somit einen der besten Datentarife in der EU an. Je nach Datenmenge ist nur Swisscom und M-Budget günstiger, die mit einer Option für monatlich CHF 9.- den Preis von CHF 7.- für Datenpakete à 10MB verlangen.
    Wer aber zwischen 25 und 50MB braucht, fährt ab dem 1.7.12 mit dem Datenpaket von 50MB für CHF 24.- bei der Swisscom günstiger.

    Die neuen Datentarife werden im Rechner verfügbar sein, sobald sie von den Anbietern aktiv sind.



    23.05.12

    dschungelkompass für den Kassensturz

    In der gestrigen Sendung wurden die Roaming-Tarife der Schweizer Telecom-Anbieter verglichen.
    Dazu durfte der dschungelkompass Nutzungsprofile erstellen und die Kosten dazu berechnen. Ein Ausschnitt davon wurde in der Sendung gezeigt.

    Hier geht es zum Bericht.

    Hier geht es zum ausführlichen Vergleich, den dschungelkompass erstellt hat.



    22.05.12

    Sunrise erneuert ihre Abos

    Nachdem die Swisscom eine leichte Senkung ihrer Roaming-Datenpreise angekündigt hat, zieht nun auch die Sunrise mit. Per Pressemeldung wurde bekanntgegeben, dass Sunrise ihre Abos erneuern wird. Die neuen Abos bieten verschiedene Flatrates fürs Inland und Roaming, zudem werden allgemein tiefere Preise fürs Roaming angeboten.
    Für den zuverlässigen Einbau in den Tarifrechner fehlen derzeit aber noch ein paar Details. Sobald diese bekannt und die Angebote erhältlich sind, werden sie in den Vergleich integriert.
    Ein paar Abos sind ab dem 27.05.12 und ein paar weitere ab dem 21.06.2012 erhältlich.

    Eine Vorschau darauf gibt es in der Pressemitteilung von Sunrise.



    21.05.12

    Roaming Rechner wird grösser

    Neu wurden auch die wichtigsten Länder für die Angebote von Lycamobile, Mucho Mobile und Ortel Mobile in den Vergleich eingebaut.



    21.05.12

    Sunrise wechselt ihr Prepaid-Angebot aus

    Sunrise free heisst das neue Prepaid-Angebot. Es bietet einen Minutentarif von 30 Rappen auf alle Netze.
    Es enthält einen Kostenairbag, mit dem pro Gespräch nie mehr als 3 Minuten bezahlt wird.(Begrenzung auf 120Min pro Gespräch.)
    Für die Datennutzung wird CHF 1.- pro Tag verrechnet. Die Surfgeschwindigkeit wird jedoch auf 256 kbps beschränkt.
    Wer lieber die volle Surfgeschwindigkeit nutzen möchte, kann die Option surf mit 250MB für den Preis von CHF 7.50 oder die Option surf XL mit 1GB für CHF 19.- dazunehmen. Diese beiden Optionen erneuern sich automatisch nach einem Monat oder wenn die enthaltene Datenmenge aufgebraucht wurde.

    Das Sunrise go dayflat ist per sofort für Neukunden nicht mehr erhältlich. Es wurde aus dem Preisvergleich entfernt. Bestehende Kunden können die bisherigen Tarife weiterhin nutzen.



    20.05.12

    Orange bietet neu eine Datenoption mit 5GB an.

    Für die Orange Me Abos wird neu eine Option angeboten, die für die monatliche Gebühr von CHF 50.- 5GB enthält.
    Diese Option wurde bereits in die Berechnungen eingebaut. Durch diese Anpassung berechnet der dschungelkompass neu über 8500 Abo- und Prepaid-Kombinationen für Private und 27'000 für Geschäftskunden. (Sofern alle Felder fürs Roaming ausgefüllt werden.)



    08.05.12

    dschungelkompass 2.0 geht online

    Nachdem nun 40'000 Benutzerprofile berechnet wurden, ist es Zeit für ein Update:

    Nach vier Monaten ist er endlich fertig. dschungelkompass 2.0 kennt und berechnet alle Tarife für die ganze Welt.
    Der Vergleich wurde dazu um 60'000 möglichen Tarifen erweitert. Da nun alle Sparoptionen, auch fürs Roaming, erfasst wurden, werden per sofort bis zu 7342 Abo- und Prepaidkombinationen berechnet.
    dschungelkompass bietet somit den absolut grössten Tarifvergleich für das mobile Telefonieren an, den die Schweiz je gesehen hat.

    Pressemitteilung ansehen



    08.05.12

    dschungelkompass business geht online

    dschungelkompass business ist das erste und einzige Preisvergleichsportal, das einen unabhängigen Vergleich für Abos für Unternehmen anbietet.
    Enthalten sind alle Geschäftskunden-Angebote von Orange, Sunrise und Swisscom. Inklusive allen Tarifen für Auslandanrufe und Roamingaktivitäten.
    Gesamthaft werden über 23'000 Abokombinationen inkl. allen Sparoptionen berechnet.

    Zum dschungelkompass business



    08.05.12

    Triotel neu im Vergleich

    Der Angebote von Triotel wurden neu in den Vergleich aufgenommen.
    Triotel bietet neben 5 Grund-Abos diverse Optionen für Daten, SMS und Anrufe ins Ausland an.



    07.05.12

    Neu mit Orange MyGroup

    Die letzte, noch fehlende Option von Orange wurde in den Preisvergleich eingebaut.
    Mit dieser Option können 5 Teilnehmer, die ein Orange Me Abo haben, gratis untereinander telefonieren und SMS versenden.
    Ein Teilnehmer der Gruppe bezahlt dafür die monatliche Grundgebühr von CHF 15.-, die anderen 4 profitieren kostenlos.



    03.05.12

    Swisscom senkt die Roaming-Gebühren für Daten

    Ab dem 1.7.12 ist das Datenpaket mit 50MB fürs Roaming neu für eine Woche, anstatt nur für 24 Stunden gültig.
    Das Datenpaket kostet im EU-Raum CHF 24.-



    29.04.12

    Neue Flat Surf-Option von Lebara

    Lebara bietet zusätzlich eine weitere Surf-Option an. Sie enthält ein monatliches Datenvolumen von einem Gigabyte für CHF 14.90. Wenn das Datenvolumen erreicht wird, entstehen keine Zusatzkosten für das weitere Surfen. Jedoch wird die Geschwindigkeit auf 32 Kbit/s reduziert.
    Diese Option kann durch ein SMS mit dem Inhalt FLAT an die Nummer 255 aktiviert werden.
    Kunden, die bereits die bisherige Surf Option aktiviert hatten, müssen sie zuerst mit einem SMS mit dem Inhalt SURF STOP an die Nummer 255 deaktivieren. Nach Eintreffen des Bestätigungs-SMS (max. 30 Tage) kann die Flat aktiviert werden.



    26.04.12

    iPad-Angebote von Sunrise

    Neu sind zusätzlich die Preise der iPads im Tarifvergleich enthalten, wenn sie direkt bei Sunrise bestellt werden.
    Sunrise bietet neu das Datenabo T@KE AWAY mini an. Für die monatliche Grundgebühr von CHF 45.- ist 1GB Traffic enthalten. Beim Abo-Abschluss, mit einer Laufzeit von 24 Monaten, wird das neue iPad3 für CHF 1.- angeboten. zum Angebot

    Das neu in den Vergleich aufgenommene T@KE AWAY PREPAID Dayflat bietet unbegrenzte Datennutzung für CHF 5.- pro Tag der Nutzung. Es ist auch mit monatlichen Datenpaketen von 500 MB oder 1GB für CHF 15.- bzw. CHF 19.- erhältlich. zum Angebot



    19.04.12

    Lebara senkt den Minutentarif für 40 Länder auf 1 Rappen

    Auf das Festnetz in 40 Ländern kann mit Lebara Classic neu für einen Rappen pro Minute telefoniert werden. Dafür wird die Verbindungsgebühr für Anurfe auf das Festnetz in diese Länder von 19 auf 25 Rappen erhöht.
    Ob sich dies für dich lohnt, siehst du im Preisvergleich.



    27.03.12

    Berechnung ohne neuem Mobiltelefon

    Der Handy Tarif Vergleich wurde erweitert, sodass er die Grundgebühr von Abos ohne Bezug eines neuen Mobiltelefons berechnen kann.
    Auf die meisten der Abos Orange Me, Sunrise flex und Sunrise sunflat erhält man einen Rabatt auf die Grundgebühr, wenn der Vertrag ohne Bezug eines neuen Mobiltelefons abgeschlossen wird.
    Neu gibt es die Funktion, um diese günstigeren Preise berechnen und anzeigen zu lassen.



    14.03.12

    Die neue iPad-Tarif-Edition von dschungelkompass

    Zum Verkaufsstart vom neuen iPad 3 hat dschungelkompass eine zusätzliche Version des Preisvergleich-Portals erstellt, die für einem die günstigste Kaufvariante zum neuen Gerät findet. Zur gewünschten Ausführung des iPads kann zusätzlich die monatlich benötigte Datenmenge eingeben werden. Dazu kann die Vertragslaufzeit gewählt werden. Durch einen Klick werden die verfügbaren Kombinationen berechnet.

    Durch den Tarifrechner ist ersichtlich, was das Gerät auf ein oder zwei Jahre gerechnet, wirklich kostet. In der Resultattabelle wird der Kaufpreis unter Berücksichtigung des Datengebrauchs und der Gerätepreisreduktion bei einem Aboabschluss angegeben. Das wirklich spannende daran ist aber, dass auch der volle Gerätepreis mit den Tarifen für die gewöhnlichen Mobile Abos und Prepaids verglichen werden. Denn wer eine gute Schere hat, kann jede herkömmliche SIM-Karte eine Micro-SIM verwandeln, die dann in das iPad passt.

    Die Preise der Geräte stammen aus der Zusammenarbeit mit com2b. Neu können die Geräte direkt aus der Resultattabelle bestellt werden.

    Diese Version findest du hier:
    iPad-Tarif-Edition von dschungelkompass



    09.03.12

    Auch ein Tarifrechner für Datenabos für iPad und andere Tablet-PCs

    Zur Ankündigung des neuen iPad 3 wurden auch die Datenabos in den Vergleich mitaufgenommen. Im Tarifrechner erscheinen sie automatisch, wenn nur Datengebrauch eingegeben wird.

    iPad Tablet-PC und Laptop können auch mit einem normalen Handy-Abo das Internet nutzen.
    Für den Fall, dass je nach Nutzung ein normales Abo oder Prepaid für dein Tablet-PC günstiger sein könnte, werden zugleich auch alle normalen Handy-Angebote berechnet und angezeigt.
    Um Klarheit zu schaffen, werden alle Datenabos vom Vergleich ausgeschlossen, sobald Gesprächsminuten oder SMS eingegeben worden sind.

    Aktuell stehen die speziellen Datentarife von Swisscom, Orange, Sunrise, M-Budget und bendock im Tarifrechner bereit.



    08.03.12

    Lycamobile und Mucho Mobile wurden aufgenommen

    Seit heute werden auch die Prepaid Tarife von Lycamobile und Mucho Mobile in die Berechungen miteinbezogen.



    01.03.12

    bendock ändert die Minutentaktung

    Bisher wurde, wie bei den meisten Angeboten, die angebrochene Minute jeweils aufgerundet. Seit heute wird sekundengenau abgerechnet, pro Anruf aber mindestens 30 Sekunden. Dies kann auf den Monat einen grossen Betrag ausmachen, der neu eingespart wird.



    01.03.12

    Lebara senkt die Minutenpreise

    Das Lebara Simpy Prepaid senkt die Minutenpreise von 29 auf 25 Rappen auf alle Schweizer Netze. Dazu entfällt die Verbindungsgebühr pro Anruf. Neu können andere Lebara Kunden für 5 Rappen pro Minute angerufen werden.



    01.03.12

    Swisscom wechselt Abos für unter 26-jährige

    Die 3 Xtra Abos, die nur für unter 26-jährige Kunden erhätlich sind, wurden ausgewechselt. Neu sind viel mehr SMS und Datenvolumen inklusive.
    Berechne dein Profil neu und du siehst, ob sich ein Wechsel lohnt!



    27.02.12

    dschungelkompass erweitert Sprachen

    Damit nicht nur die Deutschschweiz etwas von diesem Angebot hat, ist die Seite in 3 weiteren Sprachen verfügbar:

    junglecompass.ch is available in english
    junglecompass.ch existe aussi en français
    junglecompass.ch anche in italiano


    15.02.12

    bendock und Ortel wurden aufgenommen

    Die 11 Abos der bendock gmbh und das Prepaid von Ortel wurden neu in den Vergleich mitaufgenommen.



    13.02.12

    Orange Me neu mit 3GB

    Zu allen Orange Me Abos ist neu eine Option verfügbar, die monatlich das Datenvolumen von 3GB für CHF 35.- enthält.

    Bisher war nur 1GB für den monatlichen Pauschalpreis von CHF 15.- erhältlich.



    04.02.12

    Mit M-Budget Mobile kann jetzt auch gesurft werden

    Neuerdings kann mit dem Prepaid Angebot das Internet genutzt werden. Ein Megabyte kostet 28 Rappen. Die Tageshöchstlimite liegt bei 5 Franken. Durch ein SMS mit dem Wort "Start surf" an die Nummer 444 kann dieser Service auch für alle bestehenden Kunden freigeschalten werden.

    Zudem wird das neue Abo "Surf Advanced" mit einer Grundbebühr von CHF 29.80 lanciert, wobei monatlich 400MB enthalten sind.



    06.01.12

    Handy-Abo-Check heizt der Konkurrenz ein

    Kurz darauf folgt ein weiterer Bericht, der dem Server so richtig einheizt. Über die ganze Nacht war er zu oberst auf der Titelseite von 20minuten.ch ersichtlich. Zum Bericht: Handy-Abo-Check heizt der Konkurrenz ein



    04.01.12

    Tarifrechner deluxe: dschungelkompass.ch

    Ziemlich überraschend erscheint ein Bericht über das Portal auf der Titelseite von PCtipp.ch. Zum Bericht: Tarifrechner deluxe: dschungelkompass.ch

    Anzeige