Anzeige

Tariftest Handy 2017/01 vom 12.06.2017

Einleitung
Der Tariftest Handy von dschungelkompass.ch basiert auf sechs Nutzerprofilen, die sich in Bezug auf das Gesprächs- und Datenvolumen (Internetnutzung) unterscheiden. Der Tariftest zeigt jeweils die ca. 14 günstigsten Abonnemente oder Prepaid-Angebote der in der Schweiz tätigen Handynetzanbieter.

Testresultate
Je nach Nutzungsprofil können Prepaid-Angebote oder Abonnemente günstiger sein. Von grosser Wichtigkeit ist die Wahl der richtigen Zusatzoption(en), die je nach Nutzungsprofil anders gewählt werden sollten (siehe Tabellen).


Der Wenignutzer tätigt monatlich 30 Anrufe, versendet 20 SMS und benötigt 300 MB Datenvolumen (Mindestgeschwindigkeit: 7.2 Mbit/s). Die 14 günstigsten Abos und Prepaid-Angebote sind:

Das günstigste Angebot für einen Wenignutzer ist Sunrise „Prepaid airbag“ mit der Option „Budget 15“. Diese Option bietet monatlich 60 Anrufe bis zu 120 Minuten, 60 SMS und 400 MB Datenvolumen für den Pauschalbetrag von CHF 15.-. Im Vergleich zum letzten Test vom November 2016 befindet sich neu das Angebot von Aldi Mobile auf Platz zwei. Mit CHF 19.- folgt auf Platz drei das Lycamobile Prepaid-Angebot mit der Option „National 19“, welche für die Pauschale von CHF 19.- 300 Minuten, 300 SMS und 500 MB Datenvolumen enthält. Auf Platz vier liegt das Prepaid-Angebot von Coop Mobile. Neu auf Platz fünf befindet sich das Prepaid-Angebot von der Fluggesellschaft Swiss – mit der Option „Datenpaket 500“ kostet es CHF 22.50. Auffallend ist, dass Swisscom bei den günstigsten 14 Angeboten für Wenignutzer nicht vertreten ist.


Der Mittelnutzer tätigt monatlich 90 Anrufe, versendet 20 SMS und benötigt 1000 MB Datenvolumen. Die 14 günstigsten Abos und Prepaid-Angebote sind:

Für den Mittelnutzer ist neu (im Vergleich zum letzten Test im November 2016) mit CHF 25.- das Abo „Fair Flat“ der Swisscom-Tochter Wingo das günstigste Abo. Auf den nächsten Plätzen folgen yallo, Aldi Mobile, M-Budget, UPC, Salt, Coop Mobile und Era – deren Angebote jeweils weniger als 30 Franken pro Monat kosten.


Der Vielnutzer tätigt monatlich 210 Anrufe, versendet 20 SMS und benötigt 3000 MB.

Für den Vielnutzer gibt es neue attraktive Angebote. Während im November 2016 noch Salt mit dem Abo „Plus Basic“ für CHF 39.- das günstigste Angebot für Vielnutzer hatte, gibt es mittlerweile vier bessere Alternativen: Am günstigsten fährt der Vielnutzer mit der Prepaid-Lösung von Aldi Mobile (Option Smart Flat). Dieses Angebot kostet CHF 28.90 und ist damit mehr als 25% günstiger als das ehemalige Topangebot von Salt. Auf Platz 2 folgt „Swiss Flat“ von Coop Mobile, dieses Abo ist jedoch nur bis zum 25. Juni 2017 mit 5 anstatt 2 GB Datenvolumen für 29.90 erhältlich (Normalpreis für dieses Nutzungsprofil wäre 39.90 Fr.). Ebenfalls geeignete Abos für den Vielnutzer sind „Fair Flat + 2x 1 GB“ (CHF 35.-) von Wingo und „Regular“ von Yallo (CHF 38.--).


Beim Nutzerprofil Wenig Telefonie mit viel Daten (3 GB) rechnet man mit 30 Anrufen, 20 SMS und 3000 MB Datenvolumen.

Beim Nutzerprofil „Wenig Telefonie mit viel Daten“ sieht das Ergebnis ähnlich aus wie beim Profil „Vielnutzer“: Die ersten drei Plätze werden ebenfalls von Aldi Mobile (CHF 28.90), Coop Mobile (CHF 29.90, Angebot bis 25. Juni 2017 erhältlich) und Wingo (CHF 35.-) belegt. Das günstigste Angebot vom letzten Test, „PrixGarantie Prepaid + 3 GB“ von Coop Mobile liegt mit CHF 35.40 neu auf Platz vier.


Der Nutzer mit dem Profil Viel Telefonie mit wenig Daten tätigt monatlich 210 Anrufe, versendet 20 SMS und benötigt 300 MB Datenvolumen.

Für viele Gespräche, aber eher wenig Datenvolumen, bietet Wingo mit dem Abo „Fair Flat“ das günstigste Angebot. Rund zwei Franken mehr kostet das Abonnement „Swiss“ von yallo. Den dritten Platz belegt Aldi Mobile mit dem Prepaid-Angebot und der Zusatzoption „Smart Flat“. Platz vier teilen sich M-Budget „Maxi One“, Salt mit „das ABO Swiss“ und UPC mit „Mobile Unlimited 1000“ für je CHF 29.-. Nicht mehr erhältlich ist das Abo „Mobile Unlimited 500“ von UPC, dem Testsieger des letzten Vergleichs.


Der Test Unbegrenzte Flatrate Schweiz berücksichtigt alle Angebote, die unlimitierte Telefonie, SMS und Datenvolumen versprechen. Nicht berücksichtigt wurden Angebote, die die Surfgeschwindigkeit nach einer vorgegebenen Datenmenge auf ein Minimum reduzieren.

Seit über einem Jahr bietet Coop Mobile mit „Swiss Flat + Unlimited Data“ (CHF 54.90) das günstigste Angebot in der Kategorie „Flatrate“. Auf Platz zwei befindet sich auch weiterhin das Abo „Wingo Mobile“. Für nur 10 Rappen mehr bietet auch dieses Abo unbegrenzte Nutzung innerhalb der Schweiz. Auf Platz drei liegt neu das Angebot „Flat“ von yallo (CHF 58.-). Etwas teurer sind „Plus Swiss“ von Salt (CHF 59.-), „Freedom relax“ von Sunrise (CHF 65.-) und das neue „inOne Mobile S“ von Swisscom mit CHF 70.-. Die Abos von yallo und Salt enthalten zudem innerhalb der EU monatlich 200 MB Datenroaming. Das in diesem Vergleich teuerste Abonnement „inOne Mobile S“ von Swisscom enthält für Roaming innerhalb der EU an 45 Tagen pro Jahr unbegrenzte Telefonie und SMS, sowie 2 GB Datenvolumen.



Tariftest Handy von dschungelkompass.ch: So wurde getestet

Testverfahren
Um die Tarife zu bewerten, wurden Beispielnutzerprofile angewendet. Für diese Beispiele wurden die Kosten berechnet, die mit dem angenommenen Nutzungsprofil entstehen würden.

Einschlüsse
Berücksichtigt wurden alle relevanten Angebote der in der Schweiz tätigen Anbieter, die Handy-Angebote für Privatpersonen anbieten. Das sind Aldi Mobile, Coop Mobile, Lebara, Lycamobile, M-Budget, ok.- mobile, Ortel, Quickline, Salt, Sunrise, Swisscom, TalkEasy, TalkTalk, upc cablecom und yallo. Sofern vorhanden wird pro Anbieter jeweils das günstigste Abonnement und das günstigste Prepaid-Angebot aufgelistet. Für die Übersichtlichkeit werden nur die 15 günstigsten Angebote angezeigt.

Ausschlüsse von Aktionspreisen und Kombirabatten
Aktionen mit zeitlich begrenzter Gültigkeit (wie 3 Monate zum halben Preis) beim Abschluss – gültig bis zu einem begrenzten Datum - wurden nicht berücksichtigt. Auch Zusatzoptionen, die sich innerhalb der letzten paar Monate mehrfach in Preis oder Leistung geändert haben und somit keine Preissicherheit bieten, wurden nicht berücksichtigt (dies betrifft einen Teil der Optionen von Lycamobile). Berücksichtigt werden hingegen (zeitlich begrenzte) Aktionen, bei denen die Sonderkonditionen (zum Beispiel eine tiefere Abonnementsgebühr) NICHT zeitlich begrenzt sind. Kombirabatte, die in Kombination mit einem Festnetz-Angebot oder für mehrere Personen im gleichen Haushalt gelten, wurden nicht berücksichtigt.

Profile
- Um alle Angebote gleich zu behandeln, wurde beim Test 1 GB mit 1000 MB und nicht 1024 MB gleichgesetzt. Das gleiche gilt bei 3 GB, wo 3000 MB angenommen wurden. Für die Auswahl der Angebote war massgebend, dass die gesamte Datenmenge mit einer (theoretischen) Geschwindigkeit von mindestens 7.2 Mbit/s genutzt werden kann.
- Für die definierte Anzahl der Gespräche wurde eine durchschnittliche Gesprächsdauer von 2.5 Minuten angenommen. Somit wird die Taktung der Gesprächsabrechnung berücksichtigt. (Es gibt Angebote, die pro Sekunde oder pro angebrochene Minute abrechnen.) Zudem wurden Anrufe in verschiedene Netze berücksichtigt. Dabei wurde folgende Verteilung angenommen: 40% Swisscom Mobile, 20% Swisscom Festnetz, 20% Salt Mobile und 20% Sunrise Mobile.
- Da der Versand von SMS zunehmend an Bedeutung verliert, wurde für jedes Profil „nur" 20 SMS angenommen.

Zusätzliche Profile selber online erstellen
Der Tarifrechner von dschungelkompass.ch ist in der Schweiz der umfassendste in seiner Art. Er berechnet für jedes beliebige Nutzerprofil individuell in Echtzeit jeweils die günstigsten Handytarife für die Nutzung innerhalb der Schweiz, auf Wunsch zusätzlich auch für Anrufe ins Ausland sowie für weltweites Roaming.



Der Preisvergleich als PDF

Die Mitteilung als PDF



Jetzt das eigene Profil berechnen:





Archiv
Tariftest Handy 2016/03 vom 23.11.2016

Tariftest Handy 2016/02 vom 19.07.2016

Tariftest Handy 2016/01 vom 04.04.2016



Anzeige
Mit wenigen Klicks im 2018 mehrere hundert Franken sparen.

Jahrgang:
Mit wenigen Klicks im 2018 mehrere hundert Franken sparen.

Jahrgang: